Welches Obst bei Diabetes Typ 2

Was für Früchte für Typ-2-Diabetes

Dies ist besonders nützlich für Menschen mit Typ-2-Diabetes, da sie häufig Fettleibigkeit reduzieren müssen. Drei Portionen Gemüse und Salate oder frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte. auf drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst pro Tag. Wenn Sie täglich Obst essen, können Sie Ihr Risiko für Typ-2-Diabetes reduzieren.

Jede Menge Obst und Gemüse: Nahrung ist eine wichtige Einstellschraube für Typ-2-Diabetes.

Menschen mit Typ-2-Diabetes haben den Krankheitsverlauf zum Teil selbst in der Hand. 2. Gerade bei richtiger Kost und regelmäßiger körperlicher Betätigung können stressige Konsequenzen vermieden werden.

Dies wird von der Deutschen Diabetes-Hilfe hervorgehoben. Das bedeutet eine ausgeglichene Ernährung mit vielen Vollkorn-Produkten, viel Obst, Gemüsen und Pflanzenölen. Sogar bei Diabetikern muss nicht ganz auf den Einsatz von Diabetes verzichtet werden - er sollte aber höchstens rund zehn vom Hundert des Tagesbedarfs ausmachen. Zudem sei eine ausreichende körperliche Betätigung notwendig, betonten die Fachleute. Der Weltgesundheitsverband (WHO) rät zu mind. 150 min. mäßiger körperlicher Betätigung pro Woche - oder 75 min. intensiver körperlicher Betätigung.

In den Social Media - und folge uns auf Zwitschern und Facebook:

Obstkonsum bei Typ-2-Diabetes unbedenklich

Sie wollten wissen, ob die Begrenzung der Fruchtaufnahme auf zwei Personen pro Tag den Blutzuckerspiegel erhöht. In der einen sollte man pro Tag wenigstens zwei Früchte zu sich nehmen, in der anderen nur zwei. Während des 12-wöchigen Untersuchungszeitraums wurde der Obstkonsum mittels eines Ernährungsprotokolls erfasst.

Beide Bereiche zeigten einen signifikanten Abfall der HbA1c Werte (Normalbereich zwischen vier und sechs Prozent). Im Konzern mit einem hohen Fruchtverbrauch veränderte sich der HbA1c-Wert von 6,74 auf 6,26% und im Konzern mit einem niedrigen Fruchtverbrauch von 6,53 auf 6,24%. Der Gewichtsverlust betrug in der Obstgruppe ca. 2,5 kg im Vergleich zu 1,7 kg in der Obstgruppe mit geringem Verbrauch.

Die Taillenweite nahm bei starkem Fruchtverbrauch um ca. 4,3 cm ab, bei geringem Fruchtverbrauch um ca. 3,0 cm. Der Verzehr von weniger Obst hatte keinen Einfluss auf HbA1c, Gewichtsabnahme oder Hüftumfang im Verhältnis zur Vergleichsgruppe. Deshalb raten die Forscher, den Verzehr von Früchten bei Typ-2-Diabetes nicht zu beschränken.

Mehr zum Thema