Diabetes Typ 2 Ernährung Tabelle

Ernährungstabelle Diabetes Typ 2

Die folgende Tabelle hilft bei der Beurteilung des Körpergewichts mittels BMI. Mehr als 7 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Typ-2-Diabetes, vor allem durch ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Die Goldene Regel Nr. 2: Bessere "gute" Kohlenhydrate: Altersgerechtes Training verbessert die Wirkung von Insulin, so dass einige Typ 2.

Ernährungsgewohnheiten bei Typ-2-Diabetes

Bei der Stoffwechselkrankheit Diabetes Typ 2 handelt es sich um eine der Zivilisationserkrankungen, von denen bereits mehr als sieben Mio. Menschen in Deutschland betroffen sind. Der Hauptverantwortliche ist die gesundheitsschädliche Ernährung und Bewegungsmangel. Von den Diabetikern, zu denen unglücklicherweise auch noch Kinder und Heranwachsende gehören, werden 80 bis 90 Prozentpunkte als Übergewicht bezeichnet. Typ-2-Diabetes: Neben Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelemente enthält unsere Ernährung drei Hauptnährstoffe: Kohlehydrate, Eiweiß und Fette, bei denen die Kohlehydrate eine ganz spezielle Bedeutung im Metabolismus haben.

Bei der Verdauung werden sie in den für die Energieerzeugung notwendigen Prozess in Form von Kristallzucker umgerechnet. Diese endogene Substanz stellt sicher, dass der Blutzucker nicht im Körper bleibt, sondern zur Energieerzeugung wird. Beim Diabetiker ist die Eigenproduktion von Insulin jedoch begrenzt. Man findet sie in Gebäck, Teigwaren, Hülsenfrüchte, Früchte, Gemüse und Milchprodukte, aber vor allem in purem Kristallzucker, Süßwaren, Kuchen sowie zuckerhaltige Getränke.

Damit der Blutzuckerspiegel stabil bleibt, sollten Sie bei Diabetikern darauf achten, welche Kohlehydrate für Sie in Frage kommen und von welchen Sie lieber Ihre Hände fernhalten. Der " Glykämischer Index], eine Tabelle, die hier eine große Erleichterung ist. Lebensmittel mit einem hohen Glykämieindex sind vor allem Dextrose, Süßwaren, Weißmehlbrot und Saft.

Die kalorischen Präparate kommen unmittelbar nach dem Konsum ins Labor, der Blutzucker steigt rasch an, fällt aber wieder. Das Ergebnis ist ein Gefühl des Hungers, Ihr Organismus braucht neue Lebensmittel. Wer jetzt weiter zu süß und eventuell fetthaltig isst, um sein Bauchknurren zu befriedigen, wird nicht abmagern können.

Wer den Blutzuckeranstieg im Zaum hält und seine Fettleibigkeit bekämpft, sollte vor allem Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämieindex essen. Die Blutzuckerwerte steigen langsam an und sinken auch nicht so sehr. Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämieindex enthalten auch Leguminosen, Erdäpfel und Vollreis.

Typ-2-Diabetes? Bei Diabetikern ist eine ausgeglichene Ernährung mit 40 bis 60 Gewichtsprozent Kohlenhydrate, 30 bis 35 Gewichtsprozent und 10 bis 20 Gewichtsprozent Protein pro Tag erforderlich. Gesunde Fette sind unter anderem die ungesättigten Fette in pflanzlichen Ölen, Avocado und Nüssen. Es ist auch notwendig, frisches und frisches GemÃ?se, frisches und vor allem ballaststoffreiches Essen zu essen.

Für den Diabetiker ist die individuelle Versorgung mit Kohlenhydrateinheiten (KE) unerlässlich, weshalb ein Arztbesuch unerlässlich ist. Einige Ernährungsweisen wie die Paläo di? t verzichten gänzlich auf Getreideerzeugnisse und scheinen auch in der Punktierung Diabetes zu kämpfen, um gute Ergebnisse zu erringen.

Falls Sie weitere Informationen zum Thema Ernährung für Diabetes haben wollen, finden Sie hier die folgenden Links: Fettleibigkeit ist ein wichtiger Grund für die Entstehung von Typ-2-Diabetes eine wichtige Rolle dabei. Die richtige Ernährung, aber auch körperliche Betätigung tragen vor allem dazu bei, ein dauerhaftes ideales Gewicht zu erreichen und damit den Typ-2-Diabetes zu bekämpfen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde mit jemandem verfasst, der Erfahrungen mit Typ-2-Diabetes hat.

Mehr zum Thema