Diabetes mit Ernährung Heilen

Zuckerkrankheit mit Ernährungskur

Das sind die Regeln für eine gesunde Ernährung. Ist es dann, dass die Menschen allmählich in eine vernünftige Ernährung gebracht werden. Der enorme Fettgehalt von Diabetes ist die westliche Ernährung. Die Krankheit ist durch richtige Ernährung und intensives Joggen "weggelaufen".

Studien belegen Heilungserfolge von Diabetes mellitus durch Ernährung

Im medizinischen Fachblatt DIABETOLOGIA (Quelle: 2011; doi: 10.1007/s00125-011-2204-7) haben englische Ernährungsexperten gezeigt, dass Diabetes mellitus 2 innerhalb von zwei Wochen ohne Medienzement oder chirurgische Eingriffe kontrolliert werden kann. Das " Ärzteschaftliche Blatt " vom 23. Mai 2011 berichtet: "Angesichts der starken Verbreitung von Diabetes mellitus des Typs 2 wird leicht vernachlässigt, dass es sich um eine Zivilisationskrankheit handele, die nur bei einem Überangebot an Lebensmitteln auftaucht.

Typ-2-Diabetes ist in Notfällen kaum vorhanden, in jüngster Zeit in Deutschland während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Für die Betroffenen ist der Typ 2 Diabetes fast unmöglich. Zur Heilung des Typ-2-Diabetes muss heute die Überdosierung von Nahrungsmitteln unterbunden werden. Über die Ergebnisse dieser Studie berichtet das "Ärzteblatt" weiter: "Der nüchterne Blutzucker hatte sich bereits in den ersten 7 Tagen der Ernährung verbessert, ebenso wie die insulinähnliche Wirkung auf die Nieren.

Vegetarische Ernährung kann den Metabolismus fördern, aber Diabetes nicht heilen.

Der Diabetes im Stoffwechsel - vor allem der Typ-2-Diabetes - steigt nach wie vor drastisch an. Dies gilt sowohl für den weltweiten als auch für den deutschen Markt. Inzwischen leiden 6,7 Mio. Menschen an Diabetes, darunter zwei Mio. Menschen, ohne es zu wissen. Ein Grund dafür ist das übergewichtige Gewicht, zu dem immer mehr Menschen aufgrund einer fett-, zucker- und fleischreichen Ernährung neigen:

Vegetarisches Essen verhindert die Entwicklung von Uebergewicht. Vegetarier und Veganer haben im Gegensatz zu Non-Vegetariern ein wesentlich niedrigeres Krankheitsrisiko für Typ-2-Diabetes mellitus. Durch eine solche Ernährung kann auch der Stoffwechselstatus des bestehenden Diabetes verbessert werden. Jährlich sterben in Europa rund 340.000 Menschen durch Fettleibigkeit und Uebergewicht2.

Die pflanzliche Ernährung verhindert übermäßiges Gewicht und reduziert so auch das Zuckerkrankheitsrisiko. Dies ist vor allem auf eine erhöhte Aufnahme von Komplexkohlenhydraten und Nahrungsfasern aus Pflanzennahrung und eine niedrigere Aufnahme von Gesamtfetten und ungesättigten Fettsäuren zurückzuführen. Der Grund dafür liegt in der höheren Aufnahme von Komplexkohlenhydraten und Nahrungsfasern. Eine pflanzliche Ernährung erleichtert auch die Umsetzung der Diabetes-Therapie und reduziert das Verlustrisiko für diabetesbedingte Folgen.

Untersuchungen haben auch gezeigt, dass Vegetarier ein niedrigeres Krankheitsrisiko für Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben als Nichtvegetarier. Die Gefahr einer ischämischen Herzkrankheit und eines Krebses war ebenfalls niedriger. Im Rahmen einer Untersuchung wurden zwei vergleichbare Personengruppen von Übergewichtigen mit Typ-2-Diabetes auf die Wirkung einer fett- und eiweißarmen veganen Ernährung auf den Verlauf der Erkrankung hin überprüft.

Es wurden eine Vegangruppe und eine vergleichende Arbeitsgruppe verglichen, die sich nach den Vorgaben der American Diabetes Associatióncia. Ausgehend von der vegetarischen, fettreduzierten Ernährung wurde eine etwas verbesserte Kontrolle des Blutzuckers erzielt als in der herkömmlich gefütterten Zielgruppe. Darüber hinaus nahmen die Risiken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der vegetativen Kategorie3 ab. Bei weiteren Probanden mit einer reinen Kräuterdiät konnte die Dosierung von Medikamenten gegen Diabetes auf 4,5 gesenkt werden.

Die Auswirkungen können darauf beruhen, dass die Veganergruppe aufgrund der Reduzierung des Fettgehalts mehr abgenommen hat als die Peer Group. "Selbst wenn die Stoffwechselkontrolle durch eine besondere Ernährung gestrafft werden kann, ist eine bereits vorhandene Diabetes-Krankheit nicht zu heilen. Patientinnen und Patientinnen sowie Menschen mit einem hohen Diabetes-Risiko sollten ihr körperliches Gleichgewicht durch eine ausgewogene Ernährung sicherstellen.

Das kann, muss aber nicht durch eine vegetative Ernährung geschehen", unterstreicht Prof. Joost. Die Betroffenen müssen ihr Leben lang auf ihren Blutzuckerspiegel achten und auf ihre Ernährung und körperliche Aktivität achten. Außerdem ist eine vegetarische Ernährung nicht für jeden Menschen gleich. Bei einer reinen Pflanzenernährung ist eine hinreichende Zufuhr einiger Nährstoffe nicht oder nur mit Mühe möglich.

Die DGE berät Schwangere, stillende Mütter und Jugendliche von einer Veganisierung. Nährt sich Veganer, sollte man sich nachhaltig ein Vitamin B12-Präparat nehmen, auf eine ausreichende Nährstoffversorgung achten und sich dazu von einem Ernährungsspezialisten informieren und beraten werden.

Mehr zum Thema