Diabetes Lebensmittel Vermeiden

Zuckerkrankheit Lebensmittel vermeiden

oder, soweit möglich, ganz zu vermeiden. Als Diabetiker sollten Sie die folgenden Produkte vermeiden und/oder reduzieren: Das richtige Diabetes-Diät basiert auf den allgemeinen Regeln für eine gesunde Ernährung. Was kann man tun, um Diabetes zu vermeiden und zu behandeln?

Verhindern Sie Diabetes? Vermeiden Sie übermäßiges Gewicht!

Diabetes mellitus type 2 kann mit viel Sport und der passenden Diät gut verhindert werden. Für die korrekte Diabetes-Diät gelten die allgemeinen Vorschriften für eine ausgewogene Diät. Spezielle Lebensmittel für die Diabetesernährung sind unnötig und in der Regel aufwendig. Verarbeitungserzeugnisse, die Fructose als Süßstoff beinhalten, sollten ebenfalls mit Bedacht verwendet werden:

Obwohl für das Eindringen von Fruktose in die Zelle kein eigenes Medikament erforderlich ist, hat es einen negativeren Einfluss auf die Höhe der Blutfette als andere Zuckersorten. Bei Diabetikern muss nicht auf Kohlehydrate verzichtet werden - sie sollten immer nur abschätzen können, wie viel davon sie mit einer Speise konsumieren, denn davon hängt die Dosis an zu injizierendem insulin ab.

Sowohl für den gesunden als auch für den diabetischen Menschen ist ein sparsamer Umgang mit Diabetes wichtig. Bei übergewichtigen Diabetikern sollte versucht werden, ihre Diabetes-Diät so zu konzipieren, dass sie abnehmen oder wenigstens nicht mehr zulegen. Neben viel Sport ist auch eine gute und ausgeglichene Diät hilfreich. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Diät wenig Fett und wenig Milch hat.

Verzehren Sie viele Nahrungsmittel, die viele Inhaltsstoffe, aber nur wenige Kilokalorien haben. Auch diese Lebensmittel beinhalten viele Nahrungsfasern, die Sie lange Zeit satt machen und einen gewissen gesundheitlichen Nutzen haben. Mit zwei bis drei Fischportionen pro Tag erhalten Sie wichtige Inhaltsstoffe, die nur in kleinen Dosen in anderen Nahrungsmitteln vorhanden sind, z.B. Omega-3-Fettsäuren, D-Vitamine.

Der Diabetes mellitus des Typs 1 kann kaum verhindert werden, da es sich in der Regel um eine Autoimmunkrankheit handelt. 2. Untersuchungen haben ergeben, dass die Einnahme von Vitaminen D das Diabetes mellitus-Risiko bei genetisch veranlagten Patienten reduzieren kann. Die Vorbeugung ist mit Diabetes mellitus des Typs 2 einfacher: Wer auf sein Körpergewicht Acht gibt und sich hinreichend bewegen kann, kann sein Erkrankungsrisiko signifikant mindern.

Wenn Sie bereits Diabetes haben, können Sie durch eine gute Anpassung Ihres Blutzuckerspiegels Probleme vermeiden. Verhindert Muttermilch Diabetes?

Mehr zum Thema