Diabetes Ernährung App

Die Diabetes Ernährungs-Applikation

Mit diesem mobilen Ernährungsassistenten können Sie Ihre Ernährung individuell planen, protokollieren und steuern und Kohlenhydrateinheiten aus Lebensmitteln zur Ernährungskontrolle abrufen. fddb kann auch ein digitales Ernährungstagebuch für Sie erstellen. Die Nahrungsapfel-Dschungel Auch Maggy arbeitet seit einiger Zeit mit Ernährungs-Applikationen. An dieser Stelle stellen sie die Gratisversionen der populären Anwendungen "Lifesum" und "FDDB" vor - und geben auch einen Einblick in die Kaufversionen. Für viele Diabeteskranke ist die mySugr-App eine echte Wohltat und beweist, dass das individuelle Gesundheits-Management schon lange den Weg auf unsere Mobiltelefone gefunden hat.

Auch ich selbst habe in den vergangenen zwei Jahren sehr stark mit Ernährungsapplikationen gearbeitet und möchte Ihnen zwei Gratisprodukte präsentieren, die mich überzeugen. Sie sind nicht nur gute Nährwert-Tagebücher, sondern auch als Datenbasis für Kohlehydrate geeignet. Die Auswahl an Anwendungen zum Themenbereich Ernährung ist vielseitig, aber auch verwirrend.

Wenn Sie nach den Stichworten "Ernährung", "BE-Rechner" oder "Abnehmen" suchen, werden Sie in den gängigen Online-Shops für die kleinen Smartphone-Programme zahlreiche Artikel vorfinden. Die Tendenz ist sehr deutlich: Immer mehr Lebensbereiche lassen sich mit Hilfe von Anwendungen organisieren. Deshalb möchte ich Ihnen zwei gute, kostenfreie Ernährungs-Applikationen präsentieren, die ich auf ihren Nutzwert als Nährwert-Tagebuch und BE/KE Informationsquelle geprüft habe.

Lifeesum ist eine der meistverkauften Anwendungen im Ernährungssektor. Die kostenlose Variante der App besticht neben einem umfassenden Premium-Angebot (ab 4,99 pro Monat) bereits durch ein modernes Erscheinungsbild und gute Usability. Der Kalorienverbrauch und die empfehlenswerte Nährstoffzusammensetzung werden durch mehrere Untersuchungen bestimmt. Spezielle Nährstoffkonzepte (z.B. Low Carb) können nur in den Komplettversionen eingesetzt werden.

Aber auch der große Vorteil für den Diabetes: Erst nach drei Mausklicks sind Angaben zum Kohlehydratgehalt der einzelnen Nahrungsmittel verfügbar und in der Gratisversion mangelt es an einer detaillierten Analyse. Wofür ist Lifeesum geeignet? Die App ist besonders geeignet für Veränderungen im Lebensstil. Motivations-Texte, ein Übersicht über die Trink-Menge, die Kalorienaufnahme und den sportlichen Bereich lassen sich dank einer übersichtlichen Menüführung einfach und zeitsparend erfassen.

Außerdem können die Einzelnahrungen sehr rasch zugegeben werden. Wenn Sie eine gewisse Ernährung oder ein bestimmtes Nährstoffkonzept realisieren wollen, können Sie auf die Premium-Version nicht verzichten. Wenn in einem Forum oder einer Facebook-Gruppe eine Anfrage zum Thema Kohlenhydrate gemacht wird, kommt die gleiche Aussage sehr schnell: BDDB. Aber ist diese App auch als Nährwert-Tagebuch geeignet?

Mit dem Motivations-Konzept und -Schema von Lifeesum kann man in der freien Ausgabe nicht Schritt halten, aber die kostenlose Ausgabe hat bereits viele gute Features, die es gerade für Anfänger leicht machen, ein Nährstofftagebuch zu erstellen. Der weitere Pluspunkt ist, dass das Kalender auch am Computer abgerufen werden kann und die Messwerte auch mit dem Diabetologen besprochen werden können.

Wofür ist FDDB geeignet? Bei einigen Lebensmitteln braucht man etwas Zeit, denn sie können erst nach wenigen Mausklicks in das Nährwert-Tagebuch aufgenommen werden. Ein weiterer Pluspunkt sind die Nährwerte, die bereits in der Gratisversion inbegriffen sind. Damit ist diese App auch für Anwender geeignet, die ein Augenmerk auf die Bereiche Vitamin und Co. legen wollen.

Die Darstellung von Nahrungsmitteln und die Klarheit der Ernährungsbewertung erleichtern Einsteigern die Orientierungshilfe, unabhängig davon, ob es sich um Ernährung oder Diabetikerleben handelt. Eine Weile arbeitete ich in einem Start-up-Unternehmen, das Anwendungen entwirft, und als Journalist war ich für die Pressearbeit verantwortlich. In diesen Anwendungen wird viel Aufwand betrieben.

Anwendungen sind auch ein Erzeugnis, und sobald etwas frei ist, fällt dies auch im Qualitätsbereich auf. Vor allem bei einem so gesundheitsrelevanten Themenbereich wie Ernährung würde ich nicht speichern, sondern darauf achten, dass ich ein gutes Präparat habe. Daher war für mich die Datenbankwartung der Anwendungen ein wesentliches Auswahlkriterium.

Duplikate von Lebensmitteln oder Lebensmitteln mit falschen Angaben müssen gestrichen werden. Das ist bei einer Anzahl von ca. 30000 bis 30000 Einsendungen eine Menge Aufwand, der zu bezahlen ist. Dies ist die einzige Möglichkeit für Zuckerkranke, sich auf die Kohlenhydratinformationen in solchen Anwendungen zu stützen.

Mehr zum Thema