Diabetes Diät Tabelle

Diät-Tabelle Diabetes

Damit sind die Zeiten einer strengen Diabetes-Diät endgültig vorbei. Der gesunde Süße, wo Sie auch einen Leitfaden für die Yacon-Diät finden. existiert das überhaupt noch? 213 prandialen Hyperglykämie) erhöhen das Erkrankungsrisiko. Daher müssen daher Vorschläge für eine erhöhte Kohlenhydrataufnahme zur Vorbeugung und Therapie von Diabetes mellitus in Frage gestellt werden.

GL ist das rechnerische Ergebnis von GI und der verbrauchten Kohlenhydratmenge (Tabelle 1). Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass ein hoher GL ein Faktor für die Entwicklung von Diabetes Mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für bestimmte Krebserkrankungen ist.

Es wäre daher eng, sich bei der Diabetesnahrung nur auf den GL zu verlassen. Weil viele Diabetes mellitus Patientinnen und Patienten des Typs 2 fettleibig (stark übergewichtig) sind, gibt es viele Untersuchungen, die sich mit der Reduktionsdiät beschäftigen. Um die Wirkung einer fettarmen Diät zu untersuchen, ist es notwendig, die Vergleichsgruppe mit der gleichen Menge an Nährstoffen zu füttern.

Liegt das Resultat an weniger Fetten oder mehr Kohlehydraten? Zahllose Ernährungsformen von "fettarm" bis "kohlenhydratarm" verheißen Heilmittel gegen Uebergewicht. Diese Ernährungsgewohnheiten werden in Millionenhöhe umgesetzt, obwohl es wenig wissenschaftliche Sicherheit über ihre Tragfähigkeit gibt. Elliot P. Joslin und andere haben in der ersten Jahreshälfte des zwanzigsten Jahrhundert allen Diabetikern eine Diät mit einem Gehalt von 21?% Protein, 40 % Fetten und 40 % Kohlehydraten empfohlen, basierend auf der täglichen Gesamtkalorienzufuhr (Tabelle 2).

Die Makronährstoffzusammensetzung wurde von den Medizinern weithin anerkannt und bis Ende der 70er Jahre als Standard-Diät für Diabetes angesehen. Damals gab es Befürchtungen, dass der Anstieg der Herzinfarkte bei Diabetes durch eine übermäßige Fettaufnahme verursacht werden könnte. Auch wenn es gesundheitsschädlich sein kann, die Kohlenhydrataufnahme zu steigern, um eine im Prinzip durch Kohlenhydratunverträglichkeit gekennzeichnete Erkrankung zu heilen, schien es damals die schönste oder sicherste Variante im Gegensatz zu einer fetthaltigen Diät zu sein.

Das Konsenspapier "Ernährung 2008" einigte sich auf ein Lebensmittelgehaltsverhältnis von 20 - % Protein, 30 - % Eiweiß, 30 - 11 - 11 % Fette und 30 - 11 - 11 - 11 - 11 % Kohlehydrate. Schon der Wechsel zu einer kohlenhydratarmen, fettmodifizierten, proteinoptimierten Diät kann viele metabolische Parameter günstig beeinflussen (Tabelle 3). Die " rechte Nahrung " sollte aber auch viele andere Anforderungen erfüllen: Die Mittelmeerdiät wird als Musterbeispiel für eine gesunde Diät vorgeschlagen (Tab. 4, S. 9).

In der Zwischenzeit haben zahlreiche Untersuchungen den Vorteil der mediterranen Diät gezeigt. Deshalb schließe ich den Beitrag mit den Überlegungen aus dem Jahr 2006: Die Mittelmeerküche ist ideal für die Erreichung gesetzter Therapieziele und ein Maximum an Wohnqualität gerüstet. Dennoch stellt sich die Frage, ob der Mittelmeerlebensstil selbst nicht schon gut für die eigene Gesundheit ist.

Der Prospekt "Ernährung für Diabetes" wurde vollständig neu gestaltet und in seiner Struktur angepasst. Auf Grund der zunehmenden Anfrage nach Informationsmaterialien in Migrationssprachen wurde die Publikation dank der Förderung durch die Firma MIGESplus aus dem Bundesamt für Gesundheitswesen im Nationalprogramm Zuwanderung und Gesundheitswesen 2008 - 2013 in die folgenden sechs Sprachversionen übersetzt:

Gemeinsam mit den Migrantinnen und Migranten werden Inhalte, Struktur und Verständnis der neuen Broschüren erarbeitet. Auf diese Weise werden landesspezifische Essgewohnheiten und Nahrungsmittel beachtet und das Themenfeld "Ernährung bei Diabetes" besser kommuniziert.

Mehr zum Thema