Brot Diabetes

Brot-Diabetes

Weitere Informationen finden Sie unter FAQ Brot und Vollkornbrot. Guten Tag, da ich ein leidenschaftlicher Bäcker bin, beschäftige ich mich derzeit mit einer Frage. SS Diabetes, welches Brot isst du? Der Dinkel? Forenschwangerschaften

Ich habe SS-Diabetes, aber ich muss noch nichts nachmachen. Meine Ärztin sagte mir, ich solle kein helleres Brot und kein dunkleres Brot zu sich nehmen. Die Bäckerin, die ich um ein Brot ohne Getreide bat, gab mir ein Apfelbrot. Im Schwarzbrot (Roggenbrot) ist dagegen Getreide enthalten.

Welche Art von Brot isst du??? Das sehr dunkle Brot wird oft mit Malz (Zucker) überbacken, so dass es so wunderschön dunkle wird. Das ist nicht der Getreide, der "schlecht" ist, sondern die Tatsachen, dass es normalerweise kein vollwertiges Brot ist. Und auch nicht wegen mir. So habe ich mein eigenes Brot gekocht, praktisch hauptsächlich mit Gebäckmischungen (Vollkornbrot) - dann steht auf der Packung, was drin ist.

Unglücklicherweise konnte mir keine Backstube ein echtes vollwertiges Brot ohne Malt anbieten, jedenfalls nicht wie immer verfügbare Ware - bis auf vereinzelte Sonderangebote.

Hausgemacht Niedrigst

Bei uns Deutsche ist Brot beliebt. Unter den bekanntesten sind Dinkel-, Weißbrot-, Roggen-, Graubrot, Volleybrot, Baccuette, Pumpsickel oder Ciabatta-Brot. In jedem Brot sind neben der Basis für den Brotlaib natürlich auch Mineralien, Salze, Bindemittel aufbereitet. Wenn Sie also wirklich gesundem Brot fressen wollen, ist es am besten, es selbst zu backen! Kohlenhydratarmes Brot erfordert einen Austausch von Weichweizenmehl.

Darüber hinaus werden dem kohlenhydratarmen Brot in der Regel Eiern, Quarkprodukten und vielen Gewürzen zugesetzt. Aber auch beim Essen von Low-Carb-Brot sollte man es nicht übertrieben machen. Wegen seines hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalts ist es wesentlich gesundheitsfördernder als normales Weissbrot, hat aber mehr Nährwerte und Fette als normales Brot.

Zubereitung: Legen Sie die Eier, den Quarkkuchen, die gemahlenen Mandel, den gemahlenen Leinsaat und das Natron in eine große Schale und mischen Sie gut. Backe das kohlenhydratarme Brot im Backofen bei 150° für ca. 60 Minuten.

Eine Menge Brot konsumieren = Risiko von Diabetes?

Im Allgemeinen hat der gute Mann so viel (überstürzt und sensationell-populistisch) medizinischem Scheiß in den 2 Verabredungen gesagt.... aber das passt nicht hierher. Ich bin in der Gastfamilie nicht vererbbar "vorbelastet" mit Diabetesrisiko, aber ich will auch das Geschick nicht in Frage stellen. Auch meine "Vorliebe" für Brot kann ein wenig lehrreich sein.

Pommes frites, Pommes, Kartoffelpuffer, Pizza, Schokolade.... war einfach so vorzüglich. Schon immer waren meine EItern besorgt: "Junge, warum isst du nicht etwas gutes Brot, das ist viel gesünder". Weil ich sowieso nicht sehr gerne kochte und so weiter, ist es als Schüler sehr praktikabel geworden, ab und zu den ganzen Tag über einen Laib Brot zu verschmieren.....

Also bekomme ich im Durchschnitt 8 Brotscheiben aller Art und 2 Stück pro Tag..... Natürlich sind das viele Kohlehydrate. Auch ich trank eine Weile Schwarztee, weil er viel gesundheitsfördernder sein sollte als Kaffe (er war in einer Apothekenzeitschrift), und er enthielt auch gesündere als schädliche Dinge und sollte die Aufmerksamkeit anregen, also.....

Nun stellt sich die Fragestellung, wie viel Brot (und Kohlehydrate im Allgemeinen) kann jemand wie ich jeden Tag konsumieren, um sein Typ-2-Diabetes-Risiko auf lange Sicht aber nicht zu steigern?

Mehr zum Thema