Zucker Selbsttest

Selbsttest von Zucker

Wenn sich das Testfeld verfärbt, ist Zucker im Urin vorhanden. Der Blutzucker wird vor und zwei Stunden nach dem Trinken gemessen. Fazit: Halb so viele Patienten, die ihren Zucker kontrollierten, waren an Komplikationen gestorben wie in der Vergleichsgruppe. Der Zucker auf dem Löffel und der Spritze. Nehme ich zu viel Zucker zu mir oder ist meine tägliche Zuckerzufuhr noch normal?

Der Zucker in der Nahrung - Wie viel ist drin - und wie man es herausfindet - Spezial

Etwas mehr als die Hälfte wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO für verträglich gehalten: höchstens 50 g zugesetzter Zucker pro Tag, 25 g (oder 8 Würfel Zucker) sind optimal. Da ist so viel Zucker drin! Die Konsumenten selbst gießen ein achttel dieses Zucker in Kaffe, Gebäck und Dessert. Manche Menschen vermuten nicht, dass auch Fruchtjoghurts, Saucen und Frühstückscerealien stark süsslich sind.

So haben wir beispielsweise 60 gezuckerte Erzeugnisse gekauft und anhand der Informationen auf den Labels (was das Label verrät) die Menge an beigefügtem Zucker in einer realen Teilmenge errechnet. Der Zucker ist energiereich. Zuviel Zucker kann zu Zahnkaries, Übergewicht und Fettleibigkeit führen. Aber das wäre auch deshalb von Bedeutung, weil Zucker, der natürlich in Früchten oder auch in der Muttermilch enthalten ist, als unproblematisch gilt: Die Inhaltsstoffe sind in der Regel nicht so hoch, Ballaststoffe übersättigen zudem, Nährstoffe wie z. B. Vitaminzusätze werden zugesetzt.

"Der Zucker ist nicht die einzige Quelle von Fettleibigkeit", unterstreicht eine Bundessprecherin für Lebensmittelrecht und Lebensmittelwissenschaft. Im Jahr 2015 hat die Bundesregierung eine "Reduzierungsstrategie für Zucker, Fette und Salze in Fertigprodukten" angekündigt. Die Produzenten sollten den Zuckergehalt bestimmter Lebensmittel bis 2020 um wenigstens 10 % senken. Der Zucker-, Fett- und Salzgehalt soll durch Farbe sichtbar gemacht werden - für viel Geld red, für wenig Geld green.

Die Tatsache, dass die fertigen Produkte bald wesentlich weniger Zucker beinhalten werden, scheint nicht der Fall zu sein. Der von der Branche verkündete Rückgang um 10 % kompensiert nicht den Zuckerüberschuss, den wir einnehmen. Die Bundesforschungsanstalt Thünen geht davon aus, dass der "Gesamtverbrauch an Zucker leicht ansteigen wird".

Tip: Wer nicht auf Ketschup und Schmatzen verzichtet, sollte an anderer Stelle Zucker sparen. Der Vergleich erleichtert auch die Suche nach zuckerärmeren Produkten als in unserer Selektion. Rechnen Sie mit realen Anteilen.

Blutzuckermessung (HbA1c)

Dauerhafte Fettleibigkeit führt zu Diabetis mellitus-Typ2. An dieser Stoffwechselerkrankung, auch "Diabetes" genannt, sind 642 Mio. Menschen beteiligt. Es können nicht nur übergewichtige Menschen davon profitieren, sondern auch Menschen mit Zuckerkrankheiten in ihren Familien. Hierfür kann der HbA1c-Wert gemessen werden!

Bei einem hohen HbA1c-Wert handelt es sich um einen hohen Blutzuckerspiegel. Während der Trächtigkeit kann sich auch der Wert von HbA1c erhöht haben.

Mehr zum Thema