Unterzuckerung Symptome übelkeit

Hypoglykämie-Symptome Übelkeit

Das beugt auch Hypoglykämie-Symptomen vor. Brechreiz und Erbrechen als Symptom einer Hypoglykämie. Typische Symptome einer Hypoglykämie werden durch die Reaktion des Körpers auf niedrige Blutzuckerwerte verursacht. Die auftretenden Symptome sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Die Symptome wie Schwindel und Zittern waren passend.

Hypoglykämie-Tagebuch

Die möglichen Gründe für eine Hypoglykämie können sein: Eine Hypoglykämie kann auch ohne erkennbaren Anlass auftauchen. Eine Insulinveränderung kann das Risiko einer Hypoglykämie bei einigen Patientinnen reduzieren, so dass eine Insulinveränderung auch bei größeren Beschwerden helfen kann. Das Hirn braucht für seine Funktion viel Zeit. Deshalb hat unser Körper einige nahezu vollkommene Schutzsysteme für das Hirn geschaffen, um es vor einer unzureichenden Versorgung mit Zuckern zu schützen.

Danach fängt der Körper an, Glukagon, Adrenalin und andere Stoffe auszuscheiden. Weil diese für dafür dafür Sorge tragen, dass die Haut als "Stoffwechselfabrik" im Körper sowohl Glukogenolyse als auch andere Stoffwechselprodukte (Glukoneogenese) freisetzt und freisetzt. Die Gegenregulationsprozesse führen führen auch zu den frühen körperlichen Zeichen der Hypoglykämie - den so genannten vegetativen Beschwerden (zum Lexikon) - insbesondere Schüttelfrost und Schweißeinwirkung.

Fällt der Blutzucker im Hirn sinkt weiter, das Hirn kann nicht mehr mit Vollgas funktionieren. Das kann man an so genannten neuroglycopenischen Beschwerden (zum Lexikon) erkennen - was nichts anderes heißt als ein Mangel an Zucker in den Nervensystemen. Nicht immer gilt die Sequenz "zuerst vegetative, dann neuroglykopische Symptome". Einige Menschen erfahren sehr früh - bei noch verhältnismäßig hohem Blutzuckerwert tritt bereits eine neuroglykopische Symptomatik auf, oder diese tritt simultan mit eigenständigen auftreten.

Hypoglykämie ist nicht immer dasselbe für dieselbe Person. 2. So können sie beispielsweise zu unterschiedlichen Zeiten des Tages sein. Die Symptome bekommen auch verändern mit der Zeit. Die folgende Auflistung zeigt die häufigsten Zeichen aufgeführt, obwohl die Aufteilung in "autonom" und "neuroglykopenisch" nicht immer einfach ist: Jeder wird diese Symptome in sich selber sehr verschieden behandeln.

Deshalb ist es ratsam, sich nicht zu sehr auf eine solche Aufstellung zu verlassen, sondern eigene Bezeichnungen wie für und wählen zu verwenden. Unsere Empfehlung: Drucke diese Seiten aus und markiere die Zeichen, die du bereits erfahren hast. Ergänzen Dann überprüfen Sie die Namensliste mit den Zeichen, die auf Ihrer eigenen Mailingliste sind!

Mehr zum Thema