Richtig bz Messen

Korrekte bz-Messung

Die Blutzuckermessung - so funktioniert es. Blutzucker richtig messen - praktische Tipps. Wie man den Blutzucker richtig misst. Echte Blutzuckermessung muss gelernt werden. Die Messung des Blutzuckerspiegels erfordert ein wenig Know-how.

Blutzuckermessung richtig - diese 5 Punkte sollten Sie meiden.

Bei Diabetikern muss dieser Satz jeden Tag beachtet werden. Weil es an ihnen hängt, ob der Zucker im Gleichgewicht verbleibt - oder ob er gefährliche Schwankungen aufweist. Vier - bis acht Mal am Tag ist es notwendig, zu stechen, zu messen und je nach Glukosekonzentration Insulin zu injizieren oder Lebensmittel zuzuführen. Bei jedem zweiten insulinpflichtigen Diabetes kommt es zu einer Verhärtung des Fetts. Die " Fettablagerungen " wirken nicht nur unattraktiv, sondern sind auch gefährlich: Der Stoff verbleibt im " verklumpten " Gebiet und gelangt erst spät in die Blutbahn.

Die häufigsten Fehler: Sie lassen das Wasser auf das Blatt tropft oder drücken es auf die Narbe. Selbst schmutzige oder angefeuchtete Hautstellen können die Messungen beim Stechen mindern. Das Insulin befördert nicht nur den Kristallzucker in die Zelle, sondern stellt auch sicher, dass ein Überangebot in Hüftfett umgerechnet wird. Manche Diabetespatienten verringern aus Furcht vor einer Rundung die notwendige Dosierung - oder unterbrechen die Injektion.

Aber das ist sehr riskant: Erhöhte Blutzuckerwerte können zu Arterienverkalkung, Herzinfarkten, Blindheit oder zum Versagen der Nieren beitragen. Das Pankreas erzeugt den Kurierinsulin, der Zucker-Moleküle aus dem Körper in die Zelle befördert. Im Falle von Diabetes des Typs I ist die Bildung nahe Null, beim Fall von Diabetes im Erwachsenenalter sind die Blutzellen gegen das Zuckerangebot stumpf.

Und wie oft muss ich den Zucker messen?

Diese Tips erleichtern die Messung des Blutzuckers. Verschiedene Einflussfaktoren können die Messresultate beeinflussen. Die Messung des Blutzuckers setzt ein wenig Know-how voraus. Die Blutzuckerkontrolle ermöglicht es, die begonnenen Therapiemaßnahmen zu kontrollieren und die Effekte von Bewegung, Nahrung und anderen Einflussfaktoren auf den Blutzuckerwert besser zu verstehen.

Auf dieser Seite findest du die Antwort auf die häufigsten gestellten Aufgaben. Und wie oft muss ich den Zucker messen? Denn: Die Frequenz der Blutzuckerbestimmung hängt unter anderem davon ab, in welcher Behandlung Sie sich gerade befinden. Insbesondere Diabetiker vom Typ 1, die mehrfach am Tag Insulin injizieren und immer die entsprechende Dosierung nachrechnen müssen, messen ihren Zuckergehalt oft bis zu acht Mal am Tag.

Typ 2 Diabetiker kommen in der Regel mit weniger häufigeren Blutzuckerwerten aus. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt nach der in Ihrem Einzelfall erforderlichen Zeit. Sollte der Zuckergehalt vor oder nach der Mahlzeit ermittelt werden? Grundsätzlich wird eine Messung des Blutzuckers vor dem Verzehr empfohlen, da sich die Sollwerte immer auf Nüchternblutzuckerwerte bezogen.

Es kann in besonderen Situationen manchmal Sinn machen, den Blutzuckerwert nach dem Verzehr zu ermitteln. Dies ist z.B. während der Trächtigkeit oder bei einem hohen Blutzuckerverdacht nach dem Verzehr der Fall. Selbst wenn Sie gewisse Kapseln nehmen, kann die Blutzuckerkontrolle nach dem Verzehr nützlich sein. Und wie kriege ich das Fingerblut heraus - und das so schmerzlos wie möglich?

Einige Diabetiker haben Probleme, die benötigte (oft sehr kleine) Blutmenge aus den Fingern zu holen. In der Diabetes-Schulung erfahren Sie auch Wissenswertes zum Blutzuckermessgerät. Weitere Infos zur korrekten Messung des Blutzuckerspiegels auch hier. Die täglichen Stiche in den Fingern und die damit einhergehenden Probleme gehören bald der Geschichte an.

Auf der Grundlage umfangreicher Forschungsaktivitäten wurde nun die Messung des Blutzuckerspiegels ohne Brennen entwickelt:

Mehr zum Thema