Blutzuckerspiegel Messen

Überwachung des Blutzuckerspiegels

Messung des Blutzuckerspiegels rund um die Uhr. Grundlage der Diabetestherapie ist die Blutzuckerselbstkontrolle. Dort wird Ihnen gezeigt, wie Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit einem Messgerät messen können.

Blutzuckerspiegel: Messung rund um die Uhr

Endlos müde, machtlos und lustlos hatte sich der Jugendliche damals über wochenlang gefühlt und verschob das â" genau wie sein Familienarzt â" auf seine entführte Infektion. Während langer Gerichtstermine musste er nun den Raum dazwischen lassen, sich in die Fingerspitze sticht, den Zuckergehalt im undichten Blutentnahmesystem misst und sich mehrfach täglich Insulin spritzen zuzuführen

Das ist die Aufgabe, den Blutzuckerspiegel mehrere Male am Tag zu ermitteln, die Anzahl der Kohlenhydrateinheiten in den einzelnen Lebensmitteln vor jeder Mahlzeit zu errechnen, die korrekte Insulindosis einzustellen und sie dann zu injizieren: Dabei haben viele Diabetes-Therapeuten mehrere Male täglich notwendige und anstrengende Prozeduren große Schwierigkeiten, erklärt Christian Dominik Mller. Zudem schämen sich viele Betroffene, und vor allem Kinder sind vom Ausschluss bedroht, wenn sie in Anwesenheit ihrer Altersgenossen Insulin einnehmen.

Der Körper dagegen verhält sich bei der Variante 2 immer unempfindlicher auf Insulin, das daher nicht mehr den gewünschte-Effekt ausspielen kann. Mittlerweile ist die Lage für Diabetiker bequemer geworden als noch vor einigen Jahren, neue Anlagen können den Alltagsleben wesentlich erleichter. Insulin-Pumpen, die (meist im Bauch oder Hüftregion) Hüftregion am Körper gehalten werden, geben dünnen einen dünnen Schlauch rund um die Uhr kleine Mengen Insulin, um den Grundbedarf zu decken.

Die darüber über die Essen hinaus einzeln benötigte Insulin leitet den Pflegebedürftigen dann per Tastendruck. Die modernen Geräte sind mit kleinen Rechnern ausgerüstet, können auch per Mobiltelefon gesteuert oder mit Geräten kombiniert werden, die einen Blutzuckerspiegel ständig messen, was dem Betroffenen die Mühe erspart, sich selbst messen zu müssen. Doch alle diese Hilfen werden bisher nicht von allen Diabeteserkrankten verwendet, sagt Mller: Die normale Therapie ist nach wie vor der Stift.

Laut der jetzigen Schätzungen wohnen in Deutschland rund 300.000 Menschen mit Typ-1-Diabetes, davon rund 30.000 als Kinder und junge Menschen. Es gibt grundsätzliche Differenzen zwischen den beiden Krankheiten: Die Entstehung des Typs 2 ist in der Regel erst im Erwachsenendasein und oft über die Jahre hinweg, nicht nur eine erbliche Prädisposition trägt, sondern auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit.

Typ -1-Diabetes ist dagegen eine autoimmune Erkrankung, die in der Regel in einem frühen Alter vorkommt. Insulin ist ein lebensnotwendiges Gift, das den mit der Ernährung verzehrten Blutzucker in die für die Energieproduktion notwendigen Körperzellen überträgt. Im Gegensatz zu Typ-2-Diabetikern erhalten Menschen mit Typ-1-Diabetes unter zuführen mehrfach tÃ?glich Insulin â" nicht nach einer Festdosis, sondern ganz nach ihren BedÃ?rfnissen.

Es wird noch einige Zeit dauern, bis der Typ -1-Diabetes bei endgültigen geheilt ist. Solange ist es wichtig, das normale Verhalten von Menschen mit dieser Stoffwechselkrankheit zu verbessern. Durch die neuen Technikhilfen wird sowohl die Insulinzufuhr als auch die Messung des Blutzuckers vereinfacht und ermöglicht eine größere Flexibilität bei den Speisen.

jüngste development are âthinkingâ systems: Nur für einige Monate verordnungsfähig sind Geräte, die den Blutzuckerstein, so genannte rtCGM systems, messen und überwachen (die Abkürzung steht auf für âreal timeâ continuous glucose monitoring). Die Geräte ermitteln über einen dünnen Sensor-Faden aus dem platinhaltigen Unterhaut-Fettgewebe (, der jedoch alle paar Tage ausgetauscht werden muss) die Konzentration der Glukose im Gewebeflüssigkeit rund um die Uhr.

Ã?ber den Aufnehmer wird ein Transmitter angebracht, der die Messdaten dauerhaft kabellos an ein Handy Empfängergerät, erklärt Möller. Mit ihnen übermitteln die Sensorikdaten über nicht nur den Blutzuckerspiegel an übertragen ¤t, sondern über kabellos an die Zapfsäule übertragen, die ihren Insulinausstoß nach diesen Angaben einstellt. Völlig neu ist auch das âFlash Glucose Monitoringâ, das auÃ?erdem fortlaufend die Blutzuckerwerte miÃ?t über eine hauchdünne KanÃ?le im subkutanen Fettgewebe.

Es kann zwei Wochen lang auf der Oberfläche bleibenâ, erklärt Möller. Mit Hilfe eines Scanners über kann der Betroffene die Informationen auslesen, der über den Sensoren hält, dafür nicht einmal die Ärmel von Pullovern oder Hemden aufziehen. Unter Gerät übertrà überträgt wird dann der aktuelle Gewebszucker, der Blutzuckerspiegel der vergangenen acht Std. angezeigt und es wird angezeigt, ob er gerade steigt oder fällt.

Diese Anlage hat keine Warnungsfunktion, der Produzent rät zu einer zusätzliche Blutzuckersteuerung nur bei sehr tiefen, höheren oder fluktuierenden Blutzuckerwerten. Alle diese neuen Anlagen haben eines gemeinsam: âSie können das Diabetiker-Leben sehr stark erleichternâ, erklärt Christentum-Dominik Möller. Allerdings muss das Insektizid noch von außen in den Körper eingebracht werden.

AuÃ?erdem erzeugen die verpflanzten Blutzellen in der Regel langfristig kein Insulin von genügend, sagt Möller: âEs wird noch einige Zeit dauern, bis der Typ-1-Diabetes geheilt ist. Solange ist es wichtig, das normale Verhalten von Menschen mit dieser Stoffwechselkrankheit zu verbessern.â??

Mehr zum Thema