Blutzucker Messen wo Stechen

Die Blutzuckermessung Wo stechen?

die Daumen, denn das sind die beiden wichtigen. Mit zunehmender Tiefe kann man mehr Blut abnehmen - aber das ist auch schmerzhafter. Durchbohren Sie sich mit der Lanzette in der Stechhilfe. So können Sie Ihren Blutzucker mit dem ersten Tropfen Blut messen. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Hände sauber sind, bevor Sie Ihren Blutzucker messen.

´Blutzucker - Praxistipps für die Praxis

Wird man mit der Diagnostik Zuckerkrankheit diagnostiziert, kommt in manchen FÃ?llen auch die Blutzuckermessung zustande. Ein regelmäßiger Blutzuckerspiegel ist notwendig, um die Therapie richtig einzustellen. Damit Sie die Blutzuckermessung nicht mehr behindern, haben wir einige Praxistipps für Sie zusammengetragen. Vor der ersten Verwendung Ihres Blutzucker-Messgerätes sollten Sie die Bedienungsanleitung durchlesen und sich vor der Blutzuckermessung mit Ihrem Messgerät bekannt machen.

Um den Blutzucker zu messen, brauchen Sie die folgenden Materialien: Blutzucker-Messgerät, Messstreifen, Stechhilfe mit neuem Lanzett, Abstrich oder Gewebe, Blutzucker-Tagebuch und Kuli. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Hand sauber ist, bevor Sie Ihren Blutzucker messen. Vor jeder Vermessung sollte die Lanze in der Lanze gewechselt werden. Auf diese Weise schützt man seine Hand und schützt sich vor Infektion.

Soll-Eindringtiefe einstellen. Da die beiden Hände nicht mit Thumbs und Zeigefingern benutzt werden sollten, werden sie im täglichen Leben am meisten benutzt. Prick lateral am Rande der Fingerkuppen, nicht unmittelbar an der Fingerkuppe, da viele Nervositäten vorhanden sind. Ändern Sie Ihren Fingern regelmässig. Entweichende Zellenflüssigkeit führt zu einer Verfälschung des Blutzuckerspiegels.

Legen Sie nun Ihren Zeigefinger auf die Seite des Testfeldes des Tests. Geben Sie Ihre Werte in Ihr Blutzucker-Tagebuch ein. Anhand dieser Werte des Blutzuckers können Sie Ihren Hausarzt bei der Anpassung Ihrer Behandlung unterstützend einbeziehen.

Korrekte Blutzuckermessung - aber wie?

Regelmässige Vorsorgeuntersuchungen sind nötig, um den Blutzucker des Diabetes zu optimieren und Folgekrankheiten zu vermeiden. Zwischen den Vorsorgeuntersuchungen ist die Eigenkontrolle des Blutzuckerspiegels wichtig, um die gegenwärtige Stoffwechselsituation tagtäglich verfolgen zu können. Es dient der schnellen Erkennung von Blutzuckerschwankungen im Allgemeinen (durch Diät, Blutzuckersenkung ) und in speziellen Fällen (Bewegung, Training, Transport, Krankheit, Reisen).

Eine wichtige Hilfe für die Anpassung der Dosis des jeweiligen Blutzucker senkenden Medikaments und die Basis für das Gespräch mit dem behandelnden Mediziner ist die Messwertdokumentation. Handdesinfektion vor der Messung des Blutzuckerspiegels ist nicht erforderlich, aber Händewaschen mit Spülmittel und Trinkwasser. Eine gute Trocknung ist entscheidend, damit das Gewebe nicht durchfeuchtet wird.

Auf diese Weise können Sie die Bildung der Hornhaut verhindern und ohne Probleme eine Blutentnahme durchführen. Fingerspitze: Verwenden Sie eine Lanzette, um die Seite der Fingerspitze zu stechen. Vor dem Stechen die kalten Hände einmassieren, um die Blutzirkulation zu verbessern. Zur Vermeidung von Verhärtung wechseln Sie zwischen den Einzelfingern. Die korrekte Uhrzeit wird vom Messgerät angegeben. Genügend Blut: Tragen Sie einen genügend großen Tropfen des Blutes auf das Spielfeld auf oder fassen Sie ihn in den Fühler, ohne ihn fest zu drükken.

Messoptiken: Ein schmutziges Messgerät fälscht das Messergebnis. Säubern Sie das Instrument gemäß der Betriebsanleitung. Applikationsfehler: Wird vom Messgerät mit einer Fehlermeldung signalisiert. Die Blutzuckermessung darf nicht bei unter -40°C oder über +70°C gelagert werden. Die richtige Messung erfordert die richtige Behandlung trotz Vollautomat.

Mehr zum Thema