Be Einheiten Diabetes

Seien Sie Einheiten Diabetes

Du isst oft das gleiche Frühstück. Damit der Energiewert von Lebensmitteln im Rahmen einer Ernährung berechnet werden kann, werden diese in sogenannte Broteinheiten umgerechnet. Die Sicherheit bei der Schätzung des BE. ("BE") jeder Mahlzeit.

Lebensmittel in Brotbackautomaten | Diabetes | Zeitschrift

Wenn die vom Organismus selbst produzierten Mengen des Insulins nicht ausreichen und dieser Defizit durch Tablettenverabreichung kompensiert werden muss, sprechen wir von einem Typ-2-Diabetes. Das Insulin ist der SchlÃ?ssel zu den körpereigenen Organismen, die Kohlehydrate in Strom umwandeln. Zur Berechnung des Energiewertes von Nahrungsmitteln im Zuge einer Ernährung werden diese in so genannte Brötcheneinheiten umgewandelt.

Denn nur wer weiss, wie viele Kohlehydrate, d.h. Bäckereien, die jedes Nahrungsmittel beinhaltet, kann sein Ernährungsverhalten bestens anpassen und seine Medikamente nachdosieren. Bei den meisten Lebensmittelpackungen im Supermarkt wird heute neben den üblichen Kalorien-Tabellen auch die Zahl der darin befindlichen Brötcheneinheiten, kurz "BE" genannt, gedruckt. Obwohl die Indikation BE angibt, wie viele Kohlehydrate vorhanden sind, sagt sie nichts über die Energienutzung im Organismus aus.

Man unterscheidet sowohl so genannte Schnell- als auch solche mit langsamem Kohlenhydratgehalt. Das ist besonders bei Diabetes von Bedeutung, wenn beispielsweise eine Hypoglykämie durch eine rasche Energieaufnahme ausgleicht. Es gibt neben schnell oder langsam Kohlenhydraten auch versteckte Untergruppen. Man kann also Möhren als rohes Lebensmittel neben einer unbegrenzten Ernährung mitnehmen. Werden diese jedoch gegart, beinhalten sie auf einmal BE.

Eine Ernährung bei Diabetes kann mit ein wenig Know-how viel einfacher und auch spannender werden, wenn man den BE richtig berechnet.

Diabetiker Süßigkeiten Brötchenanlagen

Eine absolute Zuckerbeschränkung für Diabetes ist nach dem heutigen Stand des Wissens nicht mehr notwendig, da viele Untersuchungen zeigen, dass so genannte Diabettikerlebensmittel (Diabetikerkekse, Diabetikerschokolade,.....) als Austausch von konventionellen Süßwaren keine Verbessserung der Stoffwechselsituation zeitigen. Wenigstens sind Erzeugnisse, die Fruktose oder Zuckeraustauschstoffe anstelle von gewöhnlichem Hauszucker beinhalten, in einer ausgewogenen Diät bei Diabetes nicht mehr generell zu empfehlen.

Nach Möglichkeit sollte zur Süßung künstliche Süßstoffe verwendet werden, da sie nicht kalkuliert werden müssen und keine Nährstoffe enthalten. Darunter versteht man diejenigen diabetischen Erzeugnisse, die mit Süßstoffen anstelle von Kristallzucker versüßt werden, wie z.B. diabetischer Fruchtjoghurt, leichte Getränke,..... in jedem Falle den normalerweise gesüßten Produkten vorzuziehen sind. Aufgrund der Rundung einiger BE-Daten ist die Darstellung nicht ganz korrekt, sollte aber im täglichen Leben keine Bedeutung haben.

Mehr zum Thema