Zuckerwerte im Blutbild

Der Zuckergehalt im Blutbild

Diabetiker haben einen hohen Blutzuckerspiegel. Das Hormon wird im Gehirn produziert und gelangt über das Blut in die Schilddrüse. Blutzuckerwert Die Blutzuckerwerte geben den Blutzuckergehalt an, also die Menge an gelöster Glucose im Körper. Die Blutzuckerwerte werden in mg pro Dekiliter (mg/dl) ausgedrückt und betragen etwa 70-120 mg/dl. Der Blutzuckerspiegel ändert sich in der Regel nur geringfügig im Tagesverlauf.

Was ist die Funktion des Blutzuckers im Organismus? Der Zucker im Blutzufuhrsystem sichert die Energiezufuhr der Haut.

Unter dem Einfluss von Insulin erreicht es die Blutzelle, die über eine Reihe von Chemikalien zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Auch ohne Insulin kann der Zucker nicht richtig in die Körperzellen vordringen. Beim Diabetiker ist der Zuckergehalt im Körper manchmal zu hoch wegen Insulinmangel oder zu tief wegen zu viel Insulin.

Dies führt zu einem zu hohen Blutzuckerspiegel, während Traubenzucker in den Blutzellen zwingend benötigt wird. Andererseits können zu viel Insulin oder Stoffwechselstörungen zu einer Unterzuckerung oder Unterzuckerung führen. Wie wird der Blutzuckerspiegel ermittelt? Die Blutzuckerwerte werden bei Vorliegen eines Verdachts ermittelt: In einem so genanntem täglichen Blutzuckerprofil wird der Zuckergehalt drei- bis sechsfach pro Tag ermittelt.

Im Rahmen eines mündlichen Glukosetoleranztests (OGTT) wird dem Pflegebedürftigen eine bestimmte Glukosemenge verabreicht und anschließend ein Blutzucker-Tagesprofil erstellt. Wird der Blutzuckerspiegel ermittelt? Die Blutzuckerwerte werden aus kapillarem Blut errechnet. Die Kapillarblutung kann durch Stechen des Fingers oder Ohrläppchens mit einer Lanzette erlangt werden. Es wird ein Messstreifen in das Blutzucker-Messgerät eingeführt und mit dem Kapillar-Blut in Berührung kommen.

Die Blutzuckermessung erfolgt nach ca. 5-30s. In den Laboratorien werden dem Bluteserum diverse Fermente zugesetzt, die Glucose umwandeln und so neue Stoffe ausbilden. In Krankenhäusern kann der Blutzuckerspiegel aus einer bereits genommenen Blutentnahme im eigenen Haus bestimmt werden. Ist der Blutzuckerspiegel zu tief? Wenn der Blutzuckerspiegel zu hoch ist - keine Insulinreaktion der Zellen: Glucose dringt nicht in die Zelle ein und verbleibt im Blutkreislauf.

Mehr zum Thema