Unterzuckerung Vermeiden

Hypoglykämie vermeiden

Ein neues Verfahren zur Vermeidung von Hypoglykämie: Eine Hypoglykämie kann in der Diabetestherapie nie ganz vermieden werden. Unterzuckerung vermeiden Exakter als die Wetterfrösche: von Hypoglykämie. Starke Hypoglykämie kann schwerwiegende Konsequenzen haben, wie Stürze, Verkehrsunfälle, Herzinfarkte, Bewußtlosigkeit oder sogar den Todesfall. Die US-Forscher haben jetzt eine Methodik zur Bestimmung des Risikos einer schweren Hypoglykämie bei Menschen mit Typ-2-Diabetes auf der Grundlage von sechs einfachen Parametern erarbeitet. Dies ermöglicht es dem Behandler, vorbeugende Massnahmen zu treffen, um ihn bei besonders hohen Risiken besonders zu begleiten.

Im Rahmen der Untersuchung "Entwicklung und Validierung eines Instruments zur Identifizierung von Patienten mit Typ 2 Diabetikern mit hohem Hypoglykämie-Risiko" präsentierten vor kurzem Wissenschafter einer US-Krankenkasse die neue Verfahren. Basierend auf 156 potenziellen Risiken, die zu einem deutlichen Rückgang des Blutzuckers führten, sammelten die Forschenden Daten von über 200.000 Menschen mit Typ 2 Diabetikern.

Mit Hilfe eines besonderen Analyseprozesses haben sie ein auf sechs einfachen Kriterien basierendes Model entwickelt. Damit kann das 12-monatige Behandlungsrisiko bei ambulanter oder stationärer Therapie infolge einer starken Hypoglykämie vorhergesagt werden. Hieraus haben die Wissenschaftler eine praktische Methodik abgeleitet, mit der das Notfallrisiko bei Menschen mit Typ-2-Diabetes in drei Gruppen eingeteilt werden kann: "hohes Risiko" (über 5 Prozent), "mittleres Risiko" (1 bis 5 Prozent) und "geringes Risiko" (weniger als 1 Prozent).

In den USA sind Notsituationen aufgrund einer starken Unterzuckerung inzwischen weitaus weit verbreitet. Schätzungsweise 100.000 Fälle pro Jahr erfordern eine Notfalltherapie für Menschen mit Typ-2-Diabetes aufgrund einer starken Unterzuckerung. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstreichen, dass eine Unterzuckerung oft vermieden werden kann.

Die neue Methodik wird dazu beitragen, die Augen der Ärzte auf die am meisten benötigten Patientinnen und Patienten ausrichten. Basierend auf den Daten von über 1,3 Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes wurde diese Technik nun mit Erfolg auf ihre Richtigkeit getestet. Es kann in der Anwendung dazu verwendet werden, besonders gefährdeten Menschen zu verhelfen, eine starke Hypoglykämie zu vermeiden.

Diabetiker können helfen, eine starke Hypoglykämie zu verhindern, zum Beispiel durch eine strenge Blutzuckerkontrolle. Menschen mit Zuckerkrankheit können so einer Hypoglykämie vorzubeugen und mehr Zeit im Zielgebiet haben.

Mehr zum Thema