Medikamente für Diabetes 2

Arzneimittel für Diabetes 2

In manchen Fällen sollten Sie sofort nach der Diagnose Diabetes mit der Einnahme von Medikamenten beginnen. Therapie des Typ-2-Diabetes Mit der Therapie des Typ-2-Diabetes werden zwei wesentliche Ziele verfolgt: Ein dauerhaft hoher Blutzuckerspiegel kann zu einer langfristigen Beeinträchtigung des Herz-Kreislauf-Systems beitragen. Der Effekt der Therapie wird durch die Werte des Blutzuckers und die so genannte HbA1c Messung ermittelt. Die HbA1c ist eine Abbildung der Durchschnittswerte des Blutzuckers über einen Zeitabschnitt von 2 bis 3 Jahren.

Die Progression des Typ-2-Diabetes führt dazu, dass die Pankreas weniger Insulin produzieren. Die Insulinresistenz kann sich ebenfalls weiter erhöhen. Daher wird die Therapie im Lauf der Jahre immer erforderlich sein und gegebenenfalls weiter angepaßt werden müssen. Gutes Diabetes-Management fängt bei der Einführung eines gesundheitsfördernden Lebensstils an.

Dies ist nicht immer leicht, aber eine verantwortungsbewusste Ernährungsweise und viel Sport können das Verspätungsrisiko mindern. Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Typ-2-Diabetes spielt die Adipositas. Fettleibigkeit ist einer der Gründe für die Entstehung von Insulinresistenzen, wobei die Pankreas mehr Insulin erzeugen muss. Bei Übergewichtigen ist es unerlässlich, Gewicht zu verlieren, damit die insulinresistente Wirkung reduziert wird.

Zur Gewichtsreduktion ist es in der Praxis meist notwendig, die Ernährungsweise anzupassen. Strikte Diäten sind oft nicht die richtige Wahl, aber eine gute und ausgeglichene Ernaehrung. Darüber hinaus ist mehr sportliche Aktivität eine wichtige Lebensstilberatung bei der Therapie von Typ-2-Diabetes. Falls Ihr Blutzuckerspiegel aufgrund von Gewichtsverlust und Sport nicht sinkt, sind Medikamente der Nachfolger.

In manchen Fällen sollten Sie unmittelbar nach der Diagnose Diabetes mit der Einnahme von Arzneimitteln aufbrechen. Im Falle von Typ-2-Diabetes werden unterschiedliche Medikamente eingesetzt und den Menschen werden oft mehrere Medikamente zur gleichen Zeit verordnet. Es gibt nicht immer die gleichen Medikamente. Denn Diabetes ist nicht bei jedem gleich. Ihre Ärztin oder Ihr Ärztin wird wissen, welche Therapie für Sie die beste ist.

Manche Medikamente machen Ihre Körperzellen anfälliger für Inulin. Hinzu kommen Tabs, die die Pankreas veranlassen, mehr zuulin freizusetzen, und Tabs, die die Absorption von Kohlehydraten aus dem Verdauungstrakt drosseln. Falls Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit Hilfe von Medikamenten nicht kontrollieren können, müssen Sie möglicherweise auch insulinhaltig sein.

Es muss Insulin gespritzt werden. Zur Behandlung Ihres Diabetes ist es notwendig, dass Sie über genügend Wissen über Diabetes verfügen. Mit Diabetes zurecht zu kommen ist leichter, wenn Sie nicht nur wissen, wie Sie Ihre Diät an Ihren Diabetes und den Umgang mit Ihrer Inseltherapie an Ihre Bedürfnisse und Bedürfnisse anpasst, sondern auch, wie Ihr Blutzuckerspiegel unter speziellen Umständen wie z. B. Feiertagen oder Stress reagiert.

Wissen über Diabetes ist ein unerlässlicher Teil der Therapie. Wer genug über Diabetes weiß, hat eine bessere Erfolgschance. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt, wie Sie Ihr Wissen über Diabetes erweitern können.

Mehr zum Thema