Kur bei Diabetes Typ 2

Behandlung von Typ-2-Diabetes

In Deutschland ist Diabetes eine Volkskrankheit. Die Zuckerkrankheit Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, die - grob gesagt - in zwei Typen unterteilt ist. Michele Theiß Vor 100 Jahren wurden Menschen mit Typ-2-Diabetes mit so genannten Haferheilmitteln behandelt. Im Jahre 1902 führte der Mediziner Carl von Norden sie in die Behandlung von Diabetes ein. Die Fettpolster werden im Unterleib und in der Leber deponiert.

Das so genannte Viszeralfett führt zu Insulinresistenzen und damit zu vielen anderen Begleiterscheinungen wie Bluthochdruck oder hohen Blutfettwerten.

Mit der Insulin-Resistenz funktioniert das Insulin nicht mehr und der Blutzuckerspiegel steigt. Er kann nicht mehr in die Zelle eingebracht werden und die Lunge gibt unkontrolliert neuen Zuckersatz ab. Viele Diabetiker sind nicht mehr in der Lage, ihren Blutzucker-Zielbereich zu erreichen, weil Unterleibsfett, mangelnde Bewegung und hoher Blutzuckerspiegel zusammen eine nicht mehr durchbrechbare Insulin-Resistenz auslösen.

Adiponectin erhöhte sich ebenfalls um 43%, was sehr erfreulich ist, da ein steigender Adiponectinspiegel ein guter Indikator für eine verbesserte Wirkung des Insulins und zur Verringerung des Risikos von Gefässschäden ist. Hinweis: Benutzen Sie hier möglichst keine Muttermilch, da zusätzliche Proteine die Ausschüttung des Glukagonhormons bewirken, das die Insulineffekte reduziert und die Zuckermenge aus dem Zuckerspeicher abbaut.

Von zusätzlichem Fetten wird abgeraten, da die freie Fettsäure zusätzlich zur Insulin-Resistenz führt. Außerdem sind Heilkräuter und Würze kein Thema und es können auch Süßstoffe wie Stevia oder Süßstoffe eingenommen werden. Doch warum wirkt sich der Hafertag so günstig auf den Blutzuckerspiegel aus? Eine weitere Erklärung ist die Reduktion von Kalorien ohne Fette und Proteine.

Wird die Kalorienzufuhr erheblich reduziert, d.h. weniger gegessen als konsumiert, beginnt die Leberentfettung und unsere Insulin-Resistenz verschwindet ebenfalls. Michaela ist unsere Diabetesberaterin im Management.

< stark>erkenne und handle,

Ein intensives Training nach den Leitlinien der Diabetes-Gesellschaft vermittelt den Betroffenen eine hohe Handlungskompetenz im Umgang mit ihren Krankheiten und sorgt so für eine gute Stoffwechselhaltung auf lange Sicht und damit für die Verhinderung von Folgeerkrankungen. Eingestellt werden sowohl für neue Typ-2-Diabetes-Diagnosen als auch für Veränderungen in der Behandlung, z.B. sekundäres Versagen der oralen Therapien.

Bei der arteriellen Hypertension, die oft mit Diabetes mellitus einhergeht, wird in einem besonderen Hypertonie-Trainingsprogramm Rechnung getragen. Für die Vorbeugung und ggf. die Therapieeinleitung werden pädiatrische Untersuchungen vorgenommen, um die oft zu spät diagnostizierten Diabetes-Fuß-Syndrome frühzeitig diagnostizieren und therapieren zu können. Eine sorglose Lebensweise mit Diabetes ist möglich und wir würden Sie gerne mitnehmen.

Ihre Typ-1- und Typ-2-Diabetes kann in unserer schönen Bodensee-Landschaft bestens behandelt werden.

Mehr zum Thema