Ernährungsumstellung bei Diabetes Typ 2

Diätumstellung bei Typ-2-Diabetes

Bei Typ-2-Diabetes ist es höchste Zeit, Ihre Ernährung zu ändern, wenn Sie dies noch nicht getan haben. Typ-2-Diabetes richtig ernähren Bei Typ-2-Diabetes ist es an der Zeit, die Diät zu ändern, wenn Sie dies noch nicht gemacht haben. Schließlich ist eine ausgeglichene und gesundheitsfördernde Diät der Schlüssel, um mit Diabetes durchs ganze Jahr zu kommen. Allerdings müssen viele Menschen ihre Diät nicht vollständig ändern, da selbst kleine Änderungen eine große Auswirkung haben.

Wenn Sie übergewichtig sind, sollte die Ernährungsumstellung zu einer Gewichtsabnahme führen. Untersuchungen haben ergeben, dass allein fünf Kilogramm Fettleibigkeit ein doppeltes Diabetesrisiko bergen. Sobald Sie das normale Gewicht erreichen, kann die Diät wieder auf den üblichen Energieverbrauch zurückgestellt werden. Ob Sie übergewichtig sind oder nicht, es gibt einige ernährungswissenschaftliche Tipps, die für alle Menschen mit Typ-2-Diabetes gleichermassen zutreffen.

Beim Verzehr von Kohlehydraten wie Pasta, Fladenbrot oder Vollkornreis wird empfohlen, so weit wie möglich Vollkorn zu verwenden. Weißmehlprodukte erhöhen rasch den Zuckerspiegel und geben nur ein geringes Gefühl von Sättigung. Andererseits bleiben Sie mit Vollkornprodukten lange voll und der Blutzuckergehalt erhöht sich aufgrund des hohen Anteils an Nahrungsfasern nur zögerlich.

Mehr als zwei- bis drei Mal pro Tag sollte kein Rindfleisch verzehrt werden. Andererseits sollte der Fang drei Mal pro Woche  auf der Speisekarte sein. Durch die Flexibilisierung der Zellwand wird die Insulinaufnahme erhöht. Früchte und Gemüsesorten sollten ein alltäglicher Bestandteil Ihrer Diät sein. Deshalb der Tip, vor jeder Speise eine Menge Früchte oder Gemüsesorten zu sich zu nehmen.

Allerdings sollten Sie auf zuckerhaltige GetrÃ?nke verzichten, da sie nur unnötige Kcal und den Zuckerspiegel anheben. Idealerweise sollten Sie immer selbst zubereiten, wobei Sie sowohl Fertiggerichte als auch Fast-Food-Produkte vermeiden sollten. Bei Diabetikern sollte man lieber mehrere kleine Gerichte über den Tag verteilen. Dadurch wird Ihr Blutzuckerwert jederzeit stabil gehalten.

Begrenzen Sie sich auf höchstens zwei pro Kalenderwoche und nur eine kleine Teilmenge.

Mehr zum Thema