Diabetes Typ 2 ohne übergewicht

Typ-2-Diabetes ohne Fettleibigkeit

Schlanke Typ-2-Diabetiker sind auch hier keine Seltenheit. Aber auch Menschen mit Typ-2-Diabetes von normalem Gewicht sind keine Seltenheit. Bei Diabetikern mit erhöhtem Risiko Die Sterblichkeitsrate von Menschen mit normalem Diabetes Mellitus ist laut einer kürzlich durchgeführten Untersuchung zweimal so hoch wie die von Patienten mit Übergewicht. Deshalb ist es laut DDG auch für schlanke Menschen von Bedeutung, Diabetes frühzeitig zu entdecken und entsprechende therapeutische Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Typ-2-Diabetiker sind nicht alle Menschen mit Übergewicht.

Laut einer kürzlich im Magazin der American Medical Society JAMA publizierten Untersuchung erscheint dies jedenfalls bei Typ-2-Diabetes nicht von Nutzen.

Untersucht wurden die Ergebnisse von 2625 Personen mit Typ-2-Diabetes. Entgegen den Erwartungen war das Mortalitätsrisiko bei mageren Menschen mit Typ-2-Diabetes jedoch nicht geringer, sondern zweimal so hoch wie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes an der Schwelle zur Fettleibigkeit und darüber. "Normale Menschen mit Typ-2-Diabetes sind keine Seltenheit", sagt Prof. Dr. med. Stephan Matthaei, Vorsitzender der Bundesdiabetesgesellschaft in Quichenbrück.

Die Menschen leben nicht besser als die übergewichtigen Diabetes-Patienten. Die Diabetologin Matthaei erklärt, dass manche Menschen "versteckte Fettleibigkeit" haben: "Ein starker Bewegungsmangel bewirkt bei manchen Menschen eine Abnahme der Muskulatur, die dann durch Fettpölsterchen - auch Sarcopenie oder Sarcopenie oder Sarkop genannt - wiederhergestellt wird. So haben viele Menschen mit normalem Gewicht in Ostasien und farbigen Amerikanern Typ-2-Diabetes.

Zum Beispiel haben normale Nierenpatienten, die sich einer Blutspülung, der sogenannten Nierendialyse, unterzogen werden müssen, ein erhöhtes Todesrisiko als Dialysepatienten mit Übergewicht. Es ist jedoch nicht bekannt, warum das Sterblichkeitsrisiko der dünnen "Diabetiker" größer ist als bei Übergewichtigen mit Diabetes. "Solche epidemiologische Untersuchungen können solche Fragestellungen in der Regel nicht beantworten", sagt Prof. Dr. med. Andreas Fritsche, Sprecher der Tübinger Diabetesgesellschaft.

DDG vermutet jedoch, dass Typ-2-Diabetes später bei Patienten mit normalem Körpergewicht diagnostiziert wird und dass sie in ihrer Behandlung weniger konsistent sind. Diabetes kann daher bei diesen Patienten rascher fortschreiten als bei übergewichtigen Patienten, die eine Normalisierung ihres Gewichts anstreben. Nach Angaben der DDG wäre es nicht richtig, nur übergewichtige Menschen auf Diabetes zu prüfen.

Matthaei forderte auch, dass Klinikpatienten immer nach verstecktem Typ-2-Diabetes suchen sollten: "Sekundäre Erkrankungen können nur vermieden werden, wenn die verursachende Krankheit früh entdeckt wird. Quelle: Carnethon MR, De Chavez PJ, Biggs ML, Lewis CE, Pankow JS, Bertoni AG, Golden SH, Liu K, Mukamal KJ, Campbell-Jenkins B, Dyer AR. : Zusammenhang von Gewichtsstatus und Mortalität bei Erwachsenen mit Diabetes.JAMA.

Mehr zum Thema