Diabetes Typ 2 ohne Medikamente Behandeln

Typ-2-Diabetes ohne Medikamente behandeln

Diabetikern oder bei der Behandlung potenziell vermeidbarer Spätfolgen von Diabetes. Ärztin des Patienten mit Typ-2-Diabetes-Medikamenten, die den Blutzucker senken. Die Schockdiagnose bei Typ-2-Diabetes war großartig. Was ich mit einer geeigneten Ernährung erfolgreich gegen Diabetes mache, können Sie hier erfahren.

Typ-2-Diabetes und Nahrung, mein Weg ohne Medikamente

Ich war überrascht von der Diagnosestellung im September 2013 und schüttelte mich bis auf den Grund meines Verstandes. So unzerstörbar habe ich mich vorher immer gefühlt, auch wenn ich mich und meinen Leib schlecht erzogen hatte. Ich hatte einen Nüchternblutzucker von 242, einen langfristigen Wert (HbA1c) von 9,2 und ein klares Resultat des Glukosetoleranztests: "Frau Meiselbach, Sie haben eine manifeste Typ-2-Diabetes-Erkrankung".

Unmittelbar danach begannen die üblichen Diabetesmaschinen und ich fing mit regelmässigen Blutzuckermessungen und dem Einkommen eines Medikamentes (Metformin) an, das mir hilft, meinen Zucker wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Also habe ich mich sehr intensiv mit der Erkrankung auseinandergesetzt und auch die Idee gelesen, mein eigenes Verhalten auf nachhaltige Weise zu ändern.

Doch es musste etwas geschehen, auch wenn ich anfangs nicht ganz sicher war, was das für mich, meinen Diabetes und mein zukünftiges Schicksal sein wird. Im obligaten Diabetes-Training habe ich mich zuerst wie eine Schuppe aus den eigenen Reihen gefühlt, was für eine bescheidene Erkrankung ich erlitt.

Dort angekommen, ist sie nicht mehr zu vertreiben und macht das ganze weitere Schicksal für Sie schwierig. Geht es schief, wird man im Zuge von Typ-2-Diabetes an einer Vielzahl von Folgekrankheiten erkranken, die alle sehr unangenehm sind und am Ende oft zum frühzeitigen Absterben führen. Die unangenehmen Perspektiven haben meinen bedingungslosen Wunsch mobilisiert, meinem Diabetes den Kampf anzusagen.

Ich habe mich für eine Methode entschieden, die es mir ermöglicht hat, mein ganzes Berufsleben ohne große Qualitätseinbußen fortzusetzen, aber der Zuckerkrankheit trotzdem standzuhalten. Etwas musste sich natürlich verändern, und ohne wirkliche Veränderungsbereitschaft würde es auch nicht funktionieren. Von meinem Weg zu einem gesunden Dasein und wie ich wirklich in das Gesäß meiner Diabetes-Krankheit eingestiegen bin, ist unter anderem mein farbenfroher Blogeintrag.

Weil ich die Erkrankung aus mehreren Blickwinkeln in den Mangelzustand gebracht habe und nach den erlangten Erkenntnissen auch vor unangenehmen und schweren Entscheiden nicht zurückschreckte, die sich in der Konsequenz wirklich mein ganzes bisheriges Lebens verändern. Doch auch diese Entscheidung war Teil meines Kampfs gegen den Typ-2-Diabetes: All diese Änderungen in Verbindung haben dazu beigetragen, dass ich heute meinen Typ-2-Diabetes unter Kontrolle habe.

Selbstverständlich immer in Absprache mit Ihrem Arzt, besonders wenn Sie Medikamente einnehmen, die eine Hypoglykämie verursachen können. Die Erfolge im Umgang mit Typ-2-Diabetes liegen in der permanenten Lebenswandel. Andernfalls kommt die Krankheit rascher zurück als ein Boomerang. Selbstverständlich finden Sie auch viele niedrige Vergaserrezepte für Zuckerkranke auf meiner Site, alle entworfen, um zu hohe Blutzuckerwerte vom Steigen zu halten.

Der Langzeitblutzuckerspiegel lag im Monat April 2017 bei 5,7, obwohl ich seit fast zwei Jahren keine blutzuckersenkenden Medikamente mehr genommen habe. Ich wurde im September 2013 von den Ärzten darauf hingewiesen, dass ich für immer Medikamente einnehmen muss und früher oder später zusätzlich insulinpflichtig werde.

Zurück zum Beitrag "Diagnose Diabetes Typ 2 - Was nun?

Mehr zum Thema