Diabetes Messgerät Sensor

Blutzuckermessgerät Sensor

Allgemein: Die Messung erfordert einen Sensor, dessen Kanüle sich im Fettgewebe befindet. Muß ich die Glukosesensoren im Kühlschrank aufbewahren? Unterstützt kontinuierliche Blutzuckermessung und Sensorik Ein Glucosesensor - was ist das? Der Glucosesensor ist eine sehr kleine Messkette, die Ihren Glucosespiegel meldet. Der Glucosesensor wird dann an einen Sender gekoppelt, der die Messwerte an Ihre Pumpe oder Ihr Insulinmessgerät übermittelt.

Müssen bei Verwendung eines Glukosesensors noch Blutzuckerwerte gemessen werden? Ihr Blutzucker-Messgerät wird noch benötigt, um die Messwerte der CGM (Continuous Glucose Measurement) vor der Behandlung zu überprüfen und das CGM-System zu eichen.

Der Grenzwert für einen Hoch- und Niederzuckeralarm muss mind. 10 mg/dl (oder 0,6 mmol/l) voneinander entfernt sein. Kann ein Glucosesensor wie lange halten? Der Glucosesensor kann bis zu 6 Tage lang verwendet werden. Was für eine Batterien benötigt der Sender? Das Gerät ist mit einer wiederaufladbaren Akkubatterie ausgerüstet, die an der beiliegenden Station nachgeladen werden kann, aber nicht ausgewechselt werden kann.

Der Sender ist mit einer eigenen Blockbatterie ausgestattet und muss entsprechend den gültigen Bestimmungen für Elektroschrott beseitigt oder recycelt werden. Für das Aufladen des Senders wird eine AAA-Alkalibatterie verwendet. Die neusten Fühler müssen nicht im Kühlraum sein. Die Glukosesonde ?C muss nicht abgekühlt werden und kann bei einer Temperatur von 2?C bis 30?C gespeichert werden.

Sie können diese Fühler an einer Temperaturgraphik auf der Verpackung jedes Fühlers und auf der Oberseite des Umkartons der Glucosesensoren ablesen. Falls Sie die Fühler dennoch im Kühlraum aufbewahren wollen, nehmen Sie den Fühler vor Gebrauch frühzeitig aus dem Kühlraum, damit er sich für ca. 15 min auf Zimmertemperatur aufheizen kann.

Wohin soll ich den Glucosesensor mitnehmen? Der optimale Rahmen für den Glucosesensor hängt von der Bekleidung, dem Tragekomfort, den eigenen Präferenzen oder der Erfahrung ab. Die meisten Benutzer entscheiden sich für einen Platz auf dem Magen, aber einige ziehen den Oberkörper des Gesässes vor, da der Sensor weniger Unebenheiten unterliegt und der Bund nicht reibt. Wird die Senderbatterie leer, wird eine Nachricht an die Pumpe oder das Messgerät geschickt.

Wird die Senderbatterie leer, wird eine Nachricht an die Pumpe oder das Messgerät geschickt. Der Senderakku muss innerhalb von 24 Std. nachgeladen werden. Den Sender so schnell wie möglich aufladen. Was ist der Arbeitsbereich zwischen Sender und Pumpe? Um eine störungsfreie Datenübermittlung per Funkgerät zu gewährleisten, müssen sich Sender und Pumpe in einer Reichweite von etwa zwei Meter aufhalten.

Sind Sender und Pumpe mehr als zwei Zähler auseinander, wird ein Alarm ausgelöst und entweder die Anzeige "SIGNAL WEEK" oder "NO SENSOR" angezeigt. Über die MinMed® Vacuum® Pumpe und das Messsystem zur fortlaufenden Blutzuckermessung (CGM) kann der Pflegebedürftige den Zeitpunkt selbst festlegen, bevor die Pumpe vor einer falschen Datenübermittlung aus der fortlaufenden Blutzuckermessung (CGM) zwischen Sender und Pumpe meldet.

Der Zeitversatz kann zwischen 5 und 40 min eingestellt werden. Der Standardwert ist 30 min. Das Gerät verfügt über einen Datenspeicher, der die Messwerte für ca. 40min aufzeichnet. Sind Sender und Pumpe mehr als 40 min zu weit auseinander, zeigen die Berichte eine Lücke, in der die Angaben aus diesem Zeitraum ausfallen.

Sind Sender und Pumpe mehr als zwei Zähler auseinander, erfolgt ein Alarm und die Anzeige "NO SENSOR" oder "SENSOR SIGNAL NOT FOUND" ist ersichtlich. Das Gerät verfügt über einen Datenspeicher, der die Messwerte für ca. 10h aufzeichnet. Sind Sender und Pumpe mehr als 10 Std. zu weit auseinander, zeigen die Berichte eine Lücke, in der die Angaben aus diesem Zeitraum ausfallen.

Darf die Funksendung meines Senders unter der Adresse MiniLink? in irgendeiner Form für mich gefährlich sein? Der Sender überträgt dagegen nur sehr kurzwellige Bündel zur Aussendung, die nicht gefährden. Der Sender überträgt dagegen nur sehr kurzwellige Bündel zur Aussendung, die nicht gefährden. Kann ich die Funkverbindung des Senders der Website MiniLink? zur Inselpumpe ausstellen?

Sobald der Sender mit dem Glucosesensor angeschlossen ist, startet er die Übertragung der Messdaten. Auch bei ausgeschalteter CGM-Funktion der Pumpe werden Informationen übertragen. Deshalb müssen Sie den Glucosesensor vom Sender abtrennen, um die Funkverbindung zu unterbrechen. Jedoch kann der Glucosesensor unter der Schale bleiben. 2 Verbindung zur lnsulinpumpe?

Die Verbindung Guardian 2 startet die Übertragung der Messdaten, sobald sie mit dem Glucosesensor gekoppelt ist. Jedoch kann der Glucosesensor unter der Schale bleiben. Weshalb muss ich das Gerät eichen?

Das Kalibrieren des Gerätes ist mit dem Einstellen Ihrer Uhr zu vergleichen. Beim Initialisieren eines Glucosesensors müssen Sie einen Meßwert eintragen, um dem Gerät einen Startpunkt zu geben. Dann müssen Sie pro Tag wenigstens zwei Messungen vornehmen - eine alle 12h. Der Glucosesensor ist mit dem Messgerät so abgestimmt, dass die CGM-Werte für Ihren Blutzuckerwert ausreichen.

Inwieweit muss ich das Gerät eichen? Eine Kalibrierung des Systems ist nur erforderlich, wenn Sie die CGM-Funktion Ihrer Pumpe ausnutzen. Die Kalibrierung des Systems muss zumindest zwei Mal am Tag (einmal alle 12 Stunden) erfolgen, indem der Messwert einer Blutzucker-Messung von der Fingerspitze in die Pumpe eingegeben oder von Ihrem Blutzuckermessgerät übernommen wird.

Die Kalibrierung erfolgt nur, wenn Ihr Zuckerspiegel so konstant wie möglich ist (nach dem morgendlichen Stehen und vor den Mahlzeiten) und Sie in der Anzeige Ihrer Pumpe höchstens einen Trend-Pfeil vorfinden. Die Blutzuckermessung ist nur für 12 min lang wirksam. Falls sich Ihr Blutzuckerwert deutlich von dem des Glucosesensors unterscheidet, sollten Sie sich die Hand reinigen und eine weitere Blutzuckermessung durchführen.

Inwieweit muss ich das Gerät einmessen? Eine Kalibrierung des Systems ist nur erforderlich, wenn Sie die CGM-Funktion Ihrer Pumpe ausnutzen. Das Gerät muss zumindest zwei Mal am Tag (einmal alle 12 Stunden) durch Eingabe des Wertes einer Blutzucker-Messung von der Fingerspitze in die Insulin-Pumpe eichen. Um die Genauigkeit des Sensors zu optimieren, sollten Sie das Gerät 3 bis 4 Mal am Tag eichen.

Die Kalibrierung erfolgt nur, wenn Ihr Zuckerspiegel so konstant wie möglich ist (nach dem morgendlichen Stehen und vor den Mahlzeiten) und Sie in der Anzeige Ihrer Pumpe höchstens einen Trend-Pfeil vorfinden. Die Blutzuckermessung ist nur für 12 min lang wirksam. Falls sich Ihr Blutzuckerwert deutlich von dem des Glucosesensors unterscheidet, sollten Sie sich die Hand reinigen und eine weitere Blutzuckermessung durchführen.

Ab wann sollte ich mein MinMed® Video Monitoring Gerät eichen? Es ist am besten zu eichen, wenn Ihr Glukosespiegel verhältnismäßig gleichbleibend ist. Es wird empfohlen, die Kalibration zu festgelegten Uhrzeiten auszuführen, z.B. unmittelbar nach dem Aufstehen, vor einer Essensmahlzeit oder vor Ihrer "Schlafenszeit". Die Kalibration ist in einer Zeit erforderlich, in der sich der Blutzuckerspiegel nicht rasch ändert.

Nach dem Essen nicht kalibrieren, da sich der Blutzuckerwert während der Nahrungsaufnahme rasch ändern kann. Sie können zwar bei jeder Änderung eine Kalibration durchführen, aber wenn zwei nach oben zeigende Pfeiltasten erscheinen, kann dieser Messwert die Messgenauigkeit bis zur erneuten Kalibration beeinträchtigen. Das Blutzucker-Messgerät ist nur für 12 min lang aktiv.

Falls sich Ihr Blutzuckerwert deutlich von dem des Glucosesensors unterscheidet, sollten Sie sich die Hand reinigen und eine weitere Blutzuckermessung durchführen. Ab wann sollte ich mein Gerät einmessen? In der nachfolgenden Übersicht ist beschrieben, wann Sie Ihren Sensor justieren sollten zu den Zeiten: zwei Std. nach dem Start eines neuen Senders.

Führen Sie die erste Kalibration durch. Nach dem Start des neuen Fühlers schickt die Maschine eine Warnung, die Sie auffordert, jetzt zu kalibrieren. Ca. 10 bis 15 min nach der Kalibration wird der erste Sensor-Glukosewert angezeigt. Sechs Std. nach der ersten Kalibration. Führen Sie die zweite Kalibration durch.

Nach sechs Std. nach der ersten Kalibration erfolgt erneut eine Kalibrieraufforderung und Ihre Dosierpumpe stoppt die SG-Wertberechnung. Haben Sie eine Kalibrierwarnung bekommen, so wird es ca. 15 min nach der Kalibration dauern, bis die SG-Werte wieder eingeblendet werden 12 h nach der zweiten Kalibration und dann alle 12 h.

Sie müssen nach der zweiten Kalibration spätestens alle 12 Std. eine Kalibration durchführen. Falls Sie innerhalb von 12 Std. keine Kalibration durchführen, wird erneut die Kalibrationswarnung ausgegeben. Die Anzeige der SG-Werte erfolgt nach der Kalibration in ca. 15min. Um die Genauigkeit des Sensors zu optimieren, sollten Sie das Gerät 3 bis 4 mal am Tag eichen.

Sie können zwar bei jeder Änderung eine Kalibration durchführen, aber wenn zwei nach oben zeigende Pfeiltasten erscheinen, kann dieser Messwert die Messgenauigkeit bis zur erneuten Kalibration beeinträchtigen. Das Blutzucker-Messgerät ist nur für 12 min lang aktiv. Falls sich Ihr Blutzuckerwert deutlich von dem des Glucosesensors unterscheidet, sollten Sie sich die Hand reinigen und eine weitere Blutzuckermessung durchführen.

Der CGM-Wert entspricht nicht den Angaben meines Messgerätes. Blutzucker-Messgeräte erfassen den Blutzucker im Plasma, während der Sensor den Blutzucker in der Interstitialflüssigkeit misst. Deshalb passen die Messwerte von Blutzuckermessgerät und Sensor kaum exakt zusammen. Dabei sollten Sie mehr auf Tendenzen und Progressionen achten, die Ihnen Ihr Gerät zeigt, als auf Einzelwerte.

Mehr zum Thema