Blutzucker Glucose test

Blutglukose Test

Zuerst wird Blut entnommen, um den Nüchternblutzucker zu bestimmen. Direkt vor Testbeginn wird der Nüchtern-Blutzuckerspiegel über die weite Verbreitung der Blutzuckerselbstkontrolle gemessen. den Blutzuckerwert, eventuell auch den Insulinwert: Fastenwert, Steigerung, Maximalwert und Senkung des Blutzuckers auf den Fastenwert.

Verfahren und Bedeutung des oGTT (oraler Glukosetoleranztest)

Eine oGTTT (oraler Test der Glukosetoleranz, Zuckerbelastungstest) erkennt einen beeinträchtigten Glukosemetabolismus (Glukosetoleranzstörung). Damit wird die Diagnostik des Diabetikers Mellitus (Diabetes mellitus) gefördert. Erfahren Sie alles Wissenswerte über das Thema OPTT - wie es ausgeführt wird, was die OPTT-Werte sind und welche Gefahren die Untersuchungen mit sich bringen. Die oGTTT, was ist das? Die oGTTT prüft, wie gut der Organismus den zugesetzten Glukosezucker (Glukose) verarbeit.

Das senkt den Blutzucker wieder. Das wird auch als Glucosetoleranz bekannt. Lässt sich Glucose jedoch nur ungenügend in die Zelle einbringen, wird dies als beeinträchtigte Glucosetoleranz oder Glucoseintoleranz bezeichne. Die Blutzuckerwerte bleiben hoch, was durch eine Bestimmung des Blutzuckerspiegels bestimmt werden kann. Wo kann man ein oGTT machen? Die oGTT wird bei vermuteter gestörter Glucosetoleranz ausgeführt, wenn eine Bestimmung des so genannten Nüchternglukosespiegels (Nüchternblutzucker) keine eindeutigen und für die Erkrankung relevanten Resultate ergibt oder wenn es sich um gewisse Risikoparameter handelt.

Um so mehr Risiken bestehen, umso früher sollte eine eventuelle Glukoseunverträglichkeit mit einem oGTT geklärt werden. Sie haben Erfahrungen mit der Zuckerkrankheit des Typs 1 oder 2? Wie kann ich mit einem oGTT arbeiten? Spätestens drei Tage vor dem Test sollten Sie sich eine kohlenhydratreiche Ernährung zulegen (150 bis 250 g Kohlehydrate pro Tag, damit die oGTT-Werte nicht verzerrt werden.

Sie dürfen acht bis zwölf Std. vor dem oGTT weder trinken noch trinken, noch dürfen Sie gesüßte Drinks zu sich nehmen, noch dürfen Sie Rauch trinken. Zur Blutzuckermessung wird nach zwei Std. wieder entnommen. In dieser Zeit sollten Sie weder trainieren noch räuchern. Wenn der Blutzuckerwert nach zwei Arbeitsstunden über 140 mg pro Deziliter beträgt (und der Nüchternblutzucker unter 126 mg/dl), ist die Blutzuckertoleranz beeinträchtigt (Vorläufer des Diabetes).

Wenn der gemessene Wert 200 mg pro Dekiliter oder mehr ist, ist dies ein Hinweis auf eine Erkrankung. Die Fastenzeit betrug dann mind. 126 mg/dl. Ein oGTT ist unter Umständen nicht sinnvoll: Zusätzlich können cortisonhaltige Arzneimittel, blutdrucksenkende Arzneistoffe (Betablocker) und Dehydriermittel (Diuretika) die Glukose-Toleranz beeinträchtigen. In der Zeit zwischen der ersten und zweiten Woche der Schwangerschaft wird bei jeder Patientin eine oGTT vorgenommen, um Altersdiabetes auszuschließen.

Wenn eine Stunde später der Blutzuckerwert unter 135 mg/dl sinkt, ist alles in Ordnung und der Test ist abgeschlossen. Ab einem Wert von 135 mg/dl erfolgt die oben genannte 75 g-oGTT unter trockenen Verhältnissen. Was sind die Gefahren eines oGTTT? Die oGTTT läuft in der Regel ohne Komplikationen. Ist bekannt, dass die Glukoseausnutzung beeinträchtigt ist, sollte der Zuckerlasttest nicht ausgeführt werden.

Darunter fallen diagnostizierte Zuckerkrankheiten, Magen-Darm-Erkrankungen oder Leberkrankheiten. Worauf muss ich nach einem oGTTT achten? Ihre Ärztin oder Ihr Ärztin wird die Ergebnisse des oGTT mit Ihnen erörtern. Erweisen sich die oGTT-Werte als beeinträchtigt, sollten Sie Ihre Blutzuckertoleranz regelmässig überprüfen und die Risikogrössen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Fettstoffwechselerkrankungen, Hypertonie etc.) überprüfen lassen.

Regelmäßiges Training trägt auch dazu bei, den Blutzuckerwert zu stabilisieren, da die Muskeln dann mehr Glucose verwenden. Es wirkt sich nachhaltig positiv auf die Entstehung von Zuckerkrankheit aus und dient auch der Prävention. Im Regelfall wird nach drei bis sechs Monate eine weitere oGTT durchlaufen.

Mehr zum Thema