Antrag auf Weiterbildung

Weiterbildungsanfrage

Beantragen Sie Fördermittel, um ihre Mitarbeiter zu qualifizieren. Beantragung der Förderung der Weiterbildung nach den Richtlinien und besonderen Nebenbestimmungen des. Individuelle Weiterbildungsprojekte werden gefördert. Gesuch um Förderung der Weiterbildung. ((gemäß der Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung).

Ausbildungsscheck - individual | Schweizerische AufbauBank (SAB)

Ihre Weiterbildung wird ab dem zweiten Tag 2018 pauschal gefördert. Die Vorteile der Flatrates für Sie liegen in einer erleichterten Abwicklung Ihres "Ausbildungsschecks". Für den Erhalt Ihrer Finanzierung muss der Beweis erbracht werden, dass die Ausbildung im vorgesehenen und genehmigten Ausmaß erfolgt ist. Nähere Informationen zu den Pauschalpreisen im Fortbildungsscheck mit Beispielangaben haben wir in einem Infoblatt zusammengefasst.

Neben einer fundierten Weiterbildung sind kontinuierliche Weiterbildung und die Bereitwilligkeit zum lebensbegleitenden Lernen für den beruflichen Fortschritt von Bedeutung. Individuelle Weiterbildung ermöglicht es Spezialisten, sich weiterzuentwickeln und neue Zielsetzungen zu formulieren. Der " Weiterbildungscheck - Individuum " wendet sich an Arbeitnehmer, Praktikanten und Berufsschüler (ab dem Alter von achtzehn Jahren), Berufseinsteiger und Berufseinsteiger (z.B. erwerbslose Nichtleistungsempfänger), die ihre Berufsausbildung fortsetzen moechten.

Bis zu 80 % der Ausbildungskosten werden subventioniert. Die Vorgehensweise ist einfach: Sie wählen einen geeigneten Weiterbildungskurs aus, erhalten drei Offerten und reichen den Antrag ein. Profitieren Sie jetzt von der Gelegenheit zur individuellen Weiterbildung und erfahren Sie hier mehr über unsere Unterstützung. Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf bei der Teilnahme an der beruflichen (Weiter-)Bildung: Projekte der individuellen beruflichen Aus- und Weiterbildung zur Erhöhung der beruflichen Fähigkeiten und der Erwerbsfähigkeit.

Detaillierte Angaben und Voraussetzungen zum Bewerbungsverfahren, den Förderbedingungen und weiteren Bedingungen sind in den Fördermodulen zu finden:

Ausbildungshelfer

Weiterbildungen zur fachärztlichen Anerkennung (oder Spezialisierung oder Zusatzbezeichnung) können in den Arztpraxen von Vertragsärzte und in approbierten medizinischen Behandlungszentren erfolgen. Arbeitsgesetzliche Grundlage dieser Weiterbildung ist die Beschäftigung eines Fortbildungsassistenten bei einem ansässigen Hausarzt, der die Kompetenz der Ärztekammer für Weiterbildung hat. Für Die Einstellung eines Ausbildungsassistenten muss der Leibarzt folgende Dokumente vorlegen:

Beim Einsatz eines Fortbildungsassistenten ist zu berücksichtigen, dass Beschäftigung eines Assistenzarztes nicht der Erweiterung der Kassenarztpraxis (Fallzahlerhöhung um mehr als 25%) oder der Unterhaltung von Beschäftigung Praxisumfang ( 32 Abs. 3 ZV) dient. Für die Sicherheitseinrichtung der hausärztlichen liefern die Krankenversicherungen und die Kassenärztlichen Verbände die Weiterbildung in den Praxisräumen der etablierten Vertragsärztinnen und Vertragsärzte und im zertifizierten MVZ im Kontext einer allgemeinärztlichen oder auf die Weiterbildung in der allgemeinen Medizin anrechnungsfähigen Weiterbildungsteil durch einen Zuschuß zum Bruttolohn der Ärzte in der Weiterbildung.

Grundvoraussetzung ist die Bewerbung eines Praxiseigners für zur Förderung einer Assistenzstelle. Auch die Weiterbildungsangebote von fachärztliche werden als Beiträge zur Abdeckung des speziellen Bedarfs der Patientennähe gefördert. Nachfolgend finden Sie die "Informationen zum Reglement für die Förderung weiterführender Fachgruppen". Das " Initativprogramm Allgemeinmedizin - IPAM " wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2015 in das Sozialgesetzbuch V - Â 75a - integriert und ausgebaut.

Neue Richtlinie für Die Ärzte in Ausbildung sollen zum Spezialisten befördert werden für Allgemeine Medizin ist die Mindestanzahl von 7500 Förderplätzen. Für Die ambulante Weiterbildung in weiteren Bereichen ist bundesweit 1. 000 Förderplätze vorgesehen. Der neue Finanzierungsvertrag ist nach der Umstellung auf die neuen rechtlichen Anforderungen zum 01.07.2016 in Kraft getreten.

WeiterfÃ?hrende Infos findet man auf der Internetseite des Kassenärztlichen Bundesverbandes: Seit dem 01.07.2016 ist ein vergrösserter Förderungsbeitrag von 45 00,-â' bei Vollzeitbeschäftigung eines Auszubildenden in der allgemeinen Medizin des Vereins zu bezahlen und von der Praxis in Ganzen als Beitrag zum BruttogehÃ?lt an den Auszubildenden weitergeleitet (pro angefangene Stelle demnach anteilig mit 50% 2.400,- â'¬, mit 75% 3.600,- â'¬).

Der Aufstieg ist an den Antrag und die Zustimmung des Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten gekoppelt. Das Gewährung der Aktion kann nur für die zukünftigen und für vollständig abgeschlossenen Kalendermonaten stattfinden. Information zu den Vorschriften für die Förderung von weiteren Fachgruppen ab 01.10. 2017: Die Selektion förderwürdiger Fachgruppen auf nationaler Ebene wird zu jährlich überprüft.

Voraussetzung für die Förderfähigkeit sind unter anderem: Mindestförderdauer für die stationäre Weiterbildung beträgt in der Regel eineinhalb Jahre. Die Förderungssumme in Höhe von monatlich 4800,- bei Vollzeitbeschäftigung muss auf die Internetseite Vollzeitbeschäftigung als Förderung zum Bruttoniveau an den ausbildenden Arzt weitergeleitet werden.

Mehr zum Thema