Neues mittel gegen Diabetes 2015

Neue Medikamente gegen Diabetes 2015

FDA-Zulassung für Diabetes Ein glucagonähnlicher Peptid-1-Rezeptor-Agonist zur Therapie von Typ-II-Diabetes. Der Markenname ist Wahrhaftigkeit. Das US-amerikanische Food and Drug Management hat Eli Lilly's Wahrhaftigkeit (Wirkstoff Dulaglutid), einen einmal pro Woche wirkenden Glucagon-ähnlichen Peptid-1-Rezeptor-Agonisten für Typ-2-Diabetes, genehmigt. In sechs verschiedenen Tests wurden die Verträglichkeit und Effektivität des Medikamentes untersucht, wobei 3.342 Patientinnen und Patienten eine verbesserte Kontrolle des Blutzuckerspiegels (Senkung von HbA1c) vorfanden.

Mit der Zulassung wird davor gewarnt, dass Schilddrüsen-C-Zelltumore in Nagetierstudien mit Wahrhaftigkeit festgestellt wurden, aber es ist nicht bekannt, ob dies auch beim Menschen durch den Einsatz von Dolaglutid verursacht werden kann. Auch die FDA unterzieht die Zulassung Post-Marketing-Studien für Truelicity, einschließlich einer Untersuchung bei Kindern und eines Vergleichs des Lilly-Medikaments mit Sanofi (Insulinglargin) zur Kontrolle des Blutzuckers und einer mittelschweren oder schweren Nierendysfunktion.

Das Komitee für Arzneimittel für den menschlichen Gebrauch der European Medicines Agency (CHMP) empfahl Eli Lilly Nederland B.V. die Genehmigung von Dulaglutide als Monotherapeutikum für die Therapie von Diabetes des Typs 2. Im Rahmen der Genehmigung soll ein Pharmakovigilanzplan für Trulicity umgesetzt werden. Für Eli Lilly's Trulicity, einen einmal pro Woche zu verabreichenden Glucagon-ähnlichen Peptid-1-Rezeptor-Agonisten zur Therapie von Diabetes des Typs 2, hat der Regulator der EU ihr grünes Licht erteilt.

äische Komission hat den Wirkstoff Truthahn (Dulaglutid) in Verbindung mit anderen Diabetes-Therapien und als Mono-Therapie genehmigt, wenn durch die Ern In den ersten fünf Fällen betrug die Wahrhaftigkeit 1,5 Milligramm des Placebos und der vier am meisten verbreiteten Typ-2-Diabetes-Medikamente bei der mittleren Blutzuckersenkung. 02.12. 2015 Neue Ergebnisse einer durchgeführten Studie der dritten Stufe belegen, dass Lillys Wahrhaftigkeit 1,5 Milligramm plus Sulfonylharnstoff nach 24-wöchiger Behandlungsdauer bei der HbA1c (A1C)-Absenkung im Vergleich zur Baseline deutlich effektiver war als nur diese.

FÃ?r Patientinnen, die nicht mit Meth-Formin therapiert werden können, wird oft eine Therapie mit Sulfonylharnstoffen als Erstlinientherapie bei Typ-2-Diabetes, sagte Kathleen Dungan vom Ohio State University Wexner Medical Centre. Zusätzlich zur überragenden A1C-Reduktion gegenüber dem Ausgangsniveau erzielten Patientinnen und Patienten, welche mit 1,5 Milligramm True plus Sulfonylharnstoff behandelten, deutlich mehr als 7 Prozentpunkte (55,3 Prozent) im Gegensatz zu Sulfonylharnstoffen mit Plazebo (18,9 Prozent).

Der aktive Inhaltsstoff Dulaglutid plus eine sulfonylurea auch deutlich reduziert Fasten Serum Glukose im Vergleich zur sulfonylurea + Plazebo (-30,60 mg / dl vs. 2,93 mg / dL). Der sekundäre Studienendpunkt Trulicity + Sulfonylharnstoffe zeigt eine Gewichtsabnahme gegenüber dem Ausgangsgewicht (-0,91 kg), obwohl der Abstand im Gegensatz zu Sulfonylharnstoffen + Plazebo statistisch nicht bedeutsam war.

Jedoch erlitten mehr Patientinnen und Patienten in der Gruppe Trulicity unter Sulfonylharnstoffen eine hypoglykämische Episode im Gegensatz zu Sulfonylharnstoffen allein, obwohl die Gesamthäufigkeit der dokumentierten symptomatischen Unterzuckerung gering war (11,3%) und es in beiden Fällen keine schwerwiegenden Hypoglykämiefälle gab. 14. Juni 2016 Auf der American Diabetes Association 76. Scientific Sessions, Lilly kündigte neue Ergebnisse aus zwei Untersuchungen mit Trulicity (Dulaglutid).

Ergebnisse der Phase-III-Studie AWARD-9 belegen, dass die Wirksamkeit von 1,5 Milligramm als Zusatz zu Insulinglargin nach 28 Schwangerschaftswochen das Hämoglobin HbA1c (A1C) und das Gewicht im Körper im Vergleich zu Plazebo in Verbindung mit Insulinglargin deutlich reduziert - ohne das Blutzuckerrisiko zu senken. Bei einer 28-wöchigen Behandlung verringerte die Wahrhaftigkeit deutlich 1,5 Milligramm plus Insulinglargin (TIg1,5) gegenüber der Baseline (1,44 Prozent) im Gegensatz zu Insulinglargin + Plazebo (0,67 Prozent).

Außerdem erzielten signifikant mehr Menschen unter TIg1,5 einen A1C-Wert von weniger als 7 Prozentpunkten (69,3 Prozent) im Gegensatz zu Plazebo mit Insulinglargin (35,1 Prozent). Auch die mit TIg1,5 behandelten Gruppen erzielten mit 44,63 Milligramm / dl im Verhältnis zur Placebogruppe (27,90 Milligramm / dl-Reduktion) eine deutliche Senkung des Nüchternglukosespiegels (die Zuckermenge im Nüchternblut) und die TIg1,5-Teilnehmer einen deutlichen Gewichtsabbau (-1,91 Kilogramm) im Verhältnis zu den Plazebo-Teilnehmern (0,50 Kilogramm).

Bei einer 28-wöchigen Behandlung mit True 1,5 Milligramm wurden im Durchschnitt 13,19 Milligramm weniger Insulinglargin benötigt als bei einer Behandlung mit Plazebo (51,42 vs. 7,69 Events/Patienten/Jahr) oder Plazebo plus Insulinglargin (8,56 Events/Patienten/Jahr). Das Vorkommen einer schwerwiegenden Hypoglykämie wurde in der 1,5 Milligramm plus Insulin-Glargin-Gruppe nachgewiesen.

Mehr zum Thema