Nahrungsmittel für Diabetiker

Lebensmittel für Diabetiker

Tatsache ist: Die meisten Mitteleuropäer nehmen mit ihrer Nahrung zu viel Fett auf! Eine gesunde Ernährung & der Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel ist von großer Bedeutung, um Diabetes in den Griff zu bekommen.

Diätpläne für Diabetiker und Diabetiker

Wie wirken sich welche Lebensmittelbestandteile auf meinen Körper aus? Der Insulindosierung liegt in der Regel die Nahrungsaufnahme zugrunde, vor allem die Kohlenhydratzufuhr. Es ist daher sinnvoll zu wissen, welche Nahrungsmittel Kohlehydrate und in welchen Mengen zur Kontrolle des Blutzuckers vorhanden sind. Bevorzugt Kohlehydratquellen wie z. B. Gemüsesorten, Früchte und Cerealien (ballaststoffreich) gegenüber fettreichen Erzeugnissen, Zuckersalz.

Eiweiße sind ein wichtiger Teil einer ausgeglichenen Diät. Fett ist ein unverzichtbarer Baustein einer ausgeglichenen Ernährungsweise, zu der besonders gesundes Fett wie Olivenöl und fettreiche Fische gehören. Manche Menschen sind der Meinung, dass die Diabetesdiagnose das Ende eines guten Essens ist. Diabetiker zu sein, heisst nicht, dass Sie kein gutes Futter mehr geniessen können oder auf Ihre Lieblingsgerichte verzichtet werden muss.

Wenn man mit Zuckerkrankheit lebt, muss man regelmäßig und gesund mit diesen fünf Lebensmittelgruppen essen: Ihre Ernährungsberaterin oder Ihr Ernährungsberater wird Ihnen bei der Erstellung eines Ernährungsplans behilflich sein, der gut für Sie ist und zu Ihrem persönlichen Lebenstil paßt. Tips und Hinweise für eine ausgewogene Ernährung: Eine ausgewogene Diät für Diabetiker bedeutet eine ausgewogene und ausgewogene Diät für die ganze Familie. 2.

Nehmen Sie regelmäßig zu sich: Mahlzeiten: Bereite verschiedene Gerichte zu. Benutzen Sie gesundes Fett, Magerfleisch oder andere fettreduzierte Eiweißquellen, ganze Körner und Magerprodukte. Wenn möglich, sollten Sie sich für Nahrungsmittel entscheiden, die reich an Ballaststoffen wie Früchte, Gemüsesorten und Vollkornprodukten sind (z.B. Schwarzbrot, Kleie, Weizenvollkornnudeln und Vollkornreis). Entscheiden Sie sich für kalorienfreie Drinks wie ungesüßter oder ungesüßter Tees, Kaffees oder Wassers.

Wie viel und was Sie zu sich nehmen, hat einen direkten Einfluss auf Ihren Zucker.

Bedingungslos zu vermeiden: Essensausfall. Sättigte Fette wie z. B. Butterschmalz, Kokosnussöl und Palmfett. Plane deine Verpflegung im Vorfeld (z.B. einige Tage bis eine ganze Woche vorher) und wähle aus den fünf Lebensmittelgruppen. Auf diese Weise verhindern Sie den Impulskauf von ungesunden Lebensmitteln. In den Supermärkten findet man die "richtigen" Nahrungsmittel - zum Beispiel in der Abteilung für Früchte und Gemüse (in den zentralen Gängen findet man die konservierten und weiterverarbeiteten Lebensmittel).

Lies die Etikette mit Ernährungsinformationen und Zutaten, um eine gute Einkaufsentscheidung zu machen. Dein Zuckerkrankheit heißt nicht, dass du nicht mit deinen Freundinnen oder deiner Familie ausgehen kannst. Sie können auch in einem Lokal kontrolliert und gesund entscheiden. Ein paar Tips für das Restaurant: Kein Gebäck während des Wartens.

Verzehren Sie lieber einen kleinen Snack zu Haus, bevor Sie ausgehen: frische, rohe Gemüsesorten, Früchte oder nicht gesalzene Erdnüsse. Eat green - Entscheiden Sie sich für einen Blattsalat anstelle des "all you can eat buffet". Wähle ein gesundheitsförderndes Dressing - Lass das Dressing getrennt servieren und nimm nur soviel wie notwendig.

Statt Cremesaucen eine fettarme Dressing oder Vinegrette verwenden. Essen austauschen ließen - Die auf der Karte angebotene geschmorte oder gebratene Gerichte durch gedünstete, geriffelte oder gebratene Sorten ersetzten und statt der schweren Pommes frites einen Blattsalat oder gedünstetes Gemüsesalat auswählen. Mittelgroße Mengen aussuchen.

Bestelle eine Partie in Startergröße oder eine Hälfte einer normalen Partie, teile eine Partie oder lasse den restlichen Teil zum Verpacken da. Bevorzugt Früchte - wenn möglich, sollten Sie Früchte als Nachtisch anstelle von starken, süßen Desserts aussuchen. Relaxen Sie und geniessen Sie das Ausgehen.

Vor 20.00 Uhr isst man und nimmt sich dann die Zeit für einen Ausflug.

Mehr zum Thema