Gegen Zucker

Schutz vor Zucker

Das Ergebnis: Der Zucker bleibt im Blut, die Werte steigen. Doch warum genau sollten wir auf Zucker verzichten? Weshalb Zucker so schlecht für uns ist. Der Zucker ist gesundheitsschädlich - ja, das ist nichts Besonderes. Doch warum sollten wir eigentlich auf Zucker ausweichen?

Möglicherweise werden Sie diese 10 Gründe davon überzeugt sein, Zucker zu vermeiden oder wenigstens zum Teil darauf zu verzichten. Der Zucker wird nicht verwendet. Zucker kann Suchtmittel seinJa ganz exakt, Zucker ist im Prinzip wie eine Chemikalie. Weil Zucker unser Entlohnungszentrum im Hirn beeinflußt und wir immer mehr davon wollen.

Unser Organismus braucht keinen Zucker mehr, egal welchen Zucker wir benötigen, unser Organismus wird aus der alltäglichen Ernährung gewonnen. In der Vergangenheit brauchten die Menschen überhaupt keinen Zuckerzusatz, und unser Organismus wird daher durch den Überschuss an Zucker, der Nahrungsmitteln zugesetzt wird, unterfordert. Zucker macht krankEin zu hoher Zuckerkonsum begünstigt Erkrankungen wie Zuckerkrankheit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Morbus Parkinson - viele klinische Untersuchungen haben dies bereits bewiesen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Zucker auch für einen erhöhten Cholesterinspiegel verantwortlich ist und Nierenschäden, Schlaganfall und Herzinfarkt fördert. Amerikanische Untersuchungen zeigen, dass bei Kindern, die viel Zucker konsumieren, die schlechteren Ergebnissen in Intelligenztests auffallen. Darüber hinaus sind sie häufiger launisch, erschöpft und niedergeschlagen. 1. Zucker macht Menschen fett In der Vergangenheit mussten die Menschen in Trockenperioden oft lange Zeit ohne genügend Essen leben.

Der Zucker ist eine gute Basis für den Aufbau von Fettansammlungen. Doch es wird noch schlimmer: Wenn wir Zucker konsumieren, verdrängt der Organismus das übliche Gefühl der Sättigung, weshalb wir weiter aßen. Es ist noch nicht nachgewiesen, dass Zucker krebserzeugend ist. Allerdings lässt sich mit Gewissheit sagen, dass sich Tumorzellen sehr rasch vervielfältigen, wenn sie mit einer Sugarlösung "gefüttert" werden.

Zucker schädigt das Leben ungeborener Kleinkinder Selbst wenn werdende Mütter gesüßte Lebensmittel essen möchten, sollten sie dies nur in Mäßigung tun. Übermäßiger Zuckerverbrauch während der Trächtigkeit kann dazu beitragen, dass das Kind im Mutterleib ungewöhnlich rasch wächst, was zu Folge haben kann. Darüber hinaus können die Kleinen später dazu tendieren, von Zucker abhängig zu werden oder Zucker zu entwickeln.

Die Karies war vor allem eine Angelegenheit der Reiche. Weil nur sie genug Kohle hatten, um sich den Zucker zu borgen. Zucker macht aggressivUnter amerikanischen Untersuchungen mit Häftlingen haben gezeigt, dass Häftlinge mit einem hohen Zuckerverbrauch eine signifikant höhere Gewaltneigung haben als Häftlinge, die mit zuckerreduzierten Lebensmitteln konsumiert haben.

Zucker wird zum Teil durch Zwangsarbeit produziertDie Arbeitszeit auf einer Plantage ist keineswegs ein Kinderspiel. Wir können aufgrund der zunehmenden Internationalisierung nicht mit Gewissheit behaupten, dass unser Zucker nicht von den Händen der Kinder gewonnen wurde.

Mehr zum Thema