Diabetes welche Werte sind Normal

Zuckerkrankheit, deren Werte normal sind

Die Insulinproduktion bei Menschen mit Diabetes ist jedoch gestört oder funktioniert gar nicht mehr. Gestationsdiabetes Ich habe Erfahrung mit Diabetes, Diätumstellung, Risikoberatung und Blutzuckermessung. Gestational Diabetes mellitus (GDM) ist Typ-2-Diabetes und kann jede Frau betreffen und ist eine der häufigsten Krankheiten während der Trächtigkeit. Weitere Informationen zu den exakten Gründen für diese Krankheiten finden Sie im Wikipedia-Artikel Pregnancy Diabetes.

Der Schwangerschaftstest wird in der Regel zwischen 24+0 und 27+6 Schwangerschaftswochen ausgeführt - kann aber auch bis zum 32+0 SSW erfolgen. Diesen Versuch ließ ich in meiner dreißigsten Woche der Schwangerschaft (29+3) etwas später in meinem Haus durchlaufen. Ein Geburtshelfer sagte mir, dass ich den Einstufungstest nicht machen muss, weil ich keine Risiken oder Zeichen dafür habe - also bin ich weder fettleibig, noch habe ich ein zu großes Kind und meine Mutter hat auch keinen Diabetes.

Ich habe also den Schwangerschaftstest abgesagt und war froh, dass ich keine der vielen ärgerlichen Präventivuntersuchungen während der Trächtigkeit machen musste. Wenige Wochen später - bei einer weiteren präventiven Untersuchung - sagte mir eine andere Geburtshelferin, dass ich auf jeden Fall den Gestationsdiabetes-Test machen sollte, da ich aufgrund meiner Erkrankung an der Schilddrüse ein höheres Schwangerschaftsdiabetesrisiko habe.

So nahm ich den Schwangerschaftstest ernst und machte in der dreißigsten Schwangerschaftswoche einen weiteren Gesprächstermin. Vor dem Schwangerschaftstest habe ich keine detaillierten Informationen über diesen Versuch erhalten - so wußte ich zum Beispiel nicht, daß einige Standardtestbedingungen nicht erfüllt wurden. Standardvoraussetzungen für den Schwangerschaftstest sind: Verlauf eines Schwangerschaftstests: Jetzt musste ich erkennen, dass die halbe Testnorm überhaupt nicht bei mir war.

Zuerst wurde mir nicht einmal mitgeteilt, dass ich meine L-Thyroxin-Tablette vor dem Versuch nicht einnehmen durfte, also nahm ich sie natürlich vor. Zum anderen war mein Treffen um 9:45 Uhr - mit 45 minütigen Wartezeiten, der Versuch begann erst um 10:30 Uhr. Als drittes hatte ich in den Tagen vor dem Versuch einen starken Hunger nach Süßigkeiten und hatte daher eine völlig andere Ernährung als in den Vorwochen.

Dies sind vier von acht Standard-Bedingungen, die ich unwissentlich ignoriert habe. Der Fastenwert war im normalen Bereich, aber der erste Messwert (nach einer Stunde) war gerade über und der zweite Messwert (nach zwei Stunden) war ebenfalls etwas über der Grenze. Nach dem Schwangerschaftstest, der zwei Werte über dem normalen Bereich zeigte, wurde ich umgehend in die "Risikoberatung" des Diabeteszentrums für Frauen berufen.

Nichtsdestotrotz ging ich zum ersten Mal zur Risikoberatung und erhielt dort eine ErnÃ?hrungsberatung mit Briefing des BlutzuckermessgerÃ?tes fÃ?r zuhause. Ein Ernährungsberater hat mir erklärt, welche Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel erhöhen und dass es besser ist, viele kleine Gerichte über den Tag hinweg zu sich zu nehmen, als drei große Snacks. Doch gut - ich war auch ein wenig daran interessiert, welche Blutzuckerwerte ich für verschiedene Nahrungsmittel habe.

Der Blutzuckerspiegel am Morgen sollte 95 mg/dl nicht übersteigen und eine gute halbe Stunden nach jeder Mahlzeit 140 mg/dl nicht mehr. Sie sehen an diesem Tag, meine Blutzuckerwerte liegen immer weit unter den angestrebten Grenzwerten (

Mehr zum Thema