Zu viel Zucker Gegessen Symptome

Zuviel Zucker gegessene Symptome

In vielen Lebensmitteln ist versteckter Zucker enthalten. Janna Scharfenberg erklärt, wie sich der Zucker ausdrückt und was man gegen die Symptome tun kann. Möglicherweise sind Sie nur wirklich müde? Wieso essen die Menschen ständig zuckerhaltige Nahrung?

Zehn Anzeichen dafür, dass Sie zu viel Zucker zu sich nehmen.

Sie sollten dann Ihren Zuckerverbrauch kontrollieren. Zu viel Zucker kann zu einer Schädigung von Nervosität, Organsystemen und Adern führen. Sie sollten dann aufpassen, dass Sie nicht zu viele süße Nahrungsmittel einnehmen. Bei zu viel Süßigkeiten wird durch den hohen Zuckergehalt des Blutes der Eintritt von Glucose in die Zelle unterdrückt. Dadurch wird sichergestellt, dass der Organismus keine Kraft hat und immer wieder nach Nahrung brüllt.

Der Organismus ist bei hohem Blutzuckergehalt nicht in der Lage, Glucose richtig zu speichern und aufzunehmen. Sie wird nicht richtig genutzt und unsere Batterien bekommen nicht den Treibstoff, den sie tatsächlich brauchen. All das macht uns die ganze Zeit über mÃ? Bei zu hohem Zuckergehalt können die Blutkörperchen keine Flüssigkeiten mehr aufnehmen.

Durch die Verdünnung mit Wasserreserven will der Organismus den Zuckergehalt im Blutsystem ausgleichen. Die verlorene Wasserversorgung, die der Organismus zum Gleichgewicht bringt, kann auch zu einem starken Verdursten und einem ausgetrockneten Maul führen. 2. Als Durstlöscher sollten Sie auf jeden Fall Zucker-freie Drinks verwenden. Selbst wenn das zunächst nicht logisch klingt: Zu viel Zuckerverzehr kann zu einer kurzfristigen Gewichtsabnahme beitragen.

Durch den häufigen Drang zum Wasserlassen geht dem Organismus viel weniger Feuchtigkeit verloren, was ihn heller macht. Wird durch den falschen Insulingehalt auch der optimale Metabolismus behindert, schaltet der Organismus auf Fettabbau um. Eine Menge Zucker zu sich nehmen und Fette abbrennen? Harnwegsinfekte und Hefepilze sind übliche Nebeneffekte, wenn Sie zu viel Zucker zu sich nehmen - vor allem bei der Frau.

Durch den Zucker wird ein günstiges Umfeld für die Fortpflanzung von Keimen geschaffen. Die Augenzellen haben auch einen zu hohen Zuckergehalt im Gehirn. Der entwässernde Effekt des Zucker deformiert die Zelle und lässt uns gelegentlich ein wenig unscharf werden. Es könnte der Zucker sein. Dies kann die Blutgefäße schädigen und die Durchblutung beeinträchtigen.

Ein hoher Blutzuckerspiegel verhindert das Eindringen von Glucose in die Gehirnzellen. Dies erschwert es unserem Hirn, sich wieder aufzuladen und optimale Energieumwandlung vorzunehmen. Also, wenn Sie oft Schwierigkeiten haben, eine Entscheidung zu fällen, oder wenn Sie oft das Empfinden haben, dass langsameres Nachdenken auf den Zucker zurückzuführen sein kann. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen mit einem hohen Blutzuckerspiegel besorgter, gereizter und gelegentlich deprimierter sind.

Der Zucker beeinflußt auch die Absorption eines anderen Nährstoffes, der für die Stimmungslage zuständig ist: des Chroms. Der Mineralstoff wird zur Aufrechterhaltung eines konstanten Blutzuckerspiegels gebraucht, da Insulin, das den Glukosegehalt des Blutes reduziert, ohne Chromium nicht richtig ablaufen kann.

Mehr zum Thema