Xucker Light

Das Xucker Licht

Das Xucker-Licht ist ideal für die kalorienfreie Süßung von Nahrungsmitteln und Getränken. Sofort Erythritol & kalorienfreie Süßung mit Xucker light verwenden. Das Ergebnis: Vieles ist süss - und kann leicht miteinander ausgetauscht werden. Beispielsweise kann Erythritol beispielsweise an die Stelle des Zuckers im Sinn einer ausgewogenen Ernährungsweise treten. Die Besonderheit von Erythritol: Dieser Zuckeraustauschstoff ist völlig frei von Kalorien!

Sugar nicht. Seit den 90er Jahren wird Erythritol als Zuckerersatzstoff eingesetzt. Ursprünglich wurde das in Früchten wie Trauben, Pfirsichen und Honigmelonen enthaltene Erythritol in einigen industriellen Getränken sowie in Pralinen, Kaugummi und Konfitüren eingesetzt.

Anders als (ungesplitteter) Hauszucker und die meisten anderen " Zuckerarten " wie Laktose oder Fruktose kann Erythritol aufgrund seiner kleinen Molekulargröße sehr gut aus dem Gastrointestinaltrakt aufgenommen werden. Erfreuliche Konsequenz: Erythritol ist weitaus weniger laxativ und gilt als absolutes "No Through Post". Der Magen-Darm-Trakt verträgt 80 g Erythritol genauso gut wie 80 g Rohrzucker.

Aber wenn man sich den Ereignissen innerhalb von www.erythritol.com zuwendet, dann ist Erythritol in der Tat ein Transitpostpunkt. Im Gegensatz zu Blutzucker und Fetten wird Erythritol keinesfalls metabolisiert, sondern über die Leber unverfälscht abgesondert - und das ohne auch nur eine Kalorienrückgabe! Nach einem zuckersüssen Nachtisch erhöht sich der Zuckerspiegel.

Zugleich werden aus der Pankreas zuckerabbauende Hormone freigesetzt. Wenigstens was die verzehrte Erythritolmenge angeht, gibt es etwas Erfreuliches: Erythritol steigert den Zuckerspiegel nicht. Gentechnisch und vegetativ hergestellter Ergothrit wird übrigens als "Xucker Light" bezeichnet. So versüßen Sie mit Xucker, Xylit und Erythritol anstelle von Rohrzucker. Süße Kirschen, Trauben, Mandarinen und Trockenaprikosen wären ohne Zweifel eine sinnvolle Alternative zu Mars, Ballisto, Twix & Co. "Zucker ist der größte Feind des Zahns, aber der bester freundlicher Mensch eines jeden Zahnarztes", behauptet die bösartige Sprache.

In der Tat gehen Zahnkaries und Blutzucker Hand in Hand. Gewisse Striptokokken in der Mundöffnung wandeln Kristallzucker in Säure um, die den Schmelz angreift.

Wo ist Xucker?

Mit Xylitol (Xucker Basis und Premium) und Erythritol (Xucker Licht) gibt es zwei sehr gute Zucker-Alternativen. Das Xucker -Licht ist der optimale Süssstoff für Heißgetränke. Die Xucker Basis und Extra sind bestens geeignet zum Versüßen von Lebensmitteln und Gebäcken und - wofür sie bekannt sind - für die Zahnheilkunde. Höhere Konzentrationen von Xucker Basis oder Prämie können abführende Wirkung und Blähung bewirken, vor allem bei der Einnahme von Drinks.

Daher empfiehlt sich für Drinks das Xucker light. Für alle anderen Anwendungsbereiche (auch für die Zahnpflege) empfiehlt sich die Verwendung einer 1:1-Mischung aus Xucker und Xucker-Licht. Xucker Basic/Premium und Xucker light sind die idealen Süßstoffe für eine LowCarb-Diät, obwohl es sich dabei um saubere Kohlehydrate handelt. Darunter sind Xylit und Rötung.

Xylitol wird vor allem zur Bildung von Triglyceriden/Fettsäuren und kaum Glukose verwendet. Xylit ol hat jedoch keinen schädlichen Einfluß auf den Fettmetabolismus und die Werte der Blutfette. Die Verstoffwechselung von Erythritol ist nicht signifikant, so dass es als kcallfrei eingestuft werden kann. Das Xucker -Licht ist ebenso zahnschonend wie Xucker Basic und Extra, kommt aber kaum in zahnmedizinischen Kaugummis vor.

Nach jeder Portion Zahnspülung mit 3 - 4 gr. Xylit oder Erythritol, beide Substanzen können auch gemischt werden. Am besten eignen sich Kaugummi oder Süßigkeiten mit Xylitol für den mobilen Einsatz. Untersuchungen, die den Einsatz von nur geringen Xylitmengen (z.B. 5 x 1 gram täglich) untersuchen, zeigen wenig oder gar keine schützende Wirkung, während solche über 12 gr. als effektiv eingestuft werden.

Die Xucker ist ein registriertes Markenzeichen der Xucker GmbH im deutschsprachigen Branchenbuch.

Mehr zum Thema