Werte Glucose test Schwangerschaft

Blutzuckertest Schwangerschaft

Wenn im Pre-Test ein erhöhter Wert gefunden wird, bedeutet dies noch keine Diagnose. Kann dort ein hoher Zuckergehalt festgestellt werden, empfiehlt sich ein Zuckerbelastungstest, der sogenannte orale Glukosetoleranztest (oGtt). Dies geschieht, wenn der Pre-Test einen erhöhten Wert hat. Achtung, für schwangere Frauen gelten andere oGTT-Grenzwerte.

Die Glukosetoleranzprüfung - Wann und warum wird sie durchgeführt?

Die Glukosetoleranz während der Schwangerschaft dient der Erkennung und Behandlung von Gestationsdiabetes. Schwangerschaftsdiabetikerinnen haben ein höheres Komplikationsrisiko bei der Entbindung. Nachfolgend lesen Sie, wann und wie der Test der Glukosetoleranz erfolgt und was Sie bei Gestationsdiabetes tun können. Ab wann wird der Test der Glukosetoleranz ausgeführt?

Die Glukosetoleranz wird zwischen der 23. u. der 28. Woche der Schwangerschaft gemessen. An dieser Stelle erfolgt der vorbeugende Test der Glukosetoleranz. Gehören Sie zur Frauengruppe mit erhöhtem Schwangerschaftsrisiko, wird zwischen der 31. und 31. Woche der Schwangerschaft ein ausgedehnter Test der Glukosetoleranz, gewissermaßen der Hauptuntersuchung, durchgeführt. Während des Vortests zwischen der 23. u. 28. Woche der Schwangerschaft sollten Sie trocken zu Ihrem Hausarzt kommen.

Ihre Ärztin oder Ihr Ärztin entnimmt Ihnen nach einer knappen Stunde die Werte. Ein bis zwei Tage später sollte Ihr behandelnder Arzt das Resultat haben. Beträgt der Messwert weniger als 7,5 mmol/l (Millimol) pro l oder 135 mg/dl, dann ist Ihr Test der Glukosetoleranz unscheinbar und damit vollständig. Bei einer Erhöhung des Wertes müssen Sie jedoch einen verlängerten Test der Glukosetoleranz durchführen.

Dieses Mal nimmt die Beurteilung etwas mehr Zeit in Anspruch, etwa eine ganze Weile, und es wird ein Gestationsdiabetes festgestellt, wenn die folgenden Werte einmalig übertroffen werden: Inwiefern entsteht Gestationsdiabetes? Während der Schwangerschaft ändert sich Ihr Organismus. Wenn Sie einen hohen Blutzuckerwert haben, wird Ihr Hausarzt einen Diätplan vorbereiten und vor allem viel Sport vorschreiben.

Weil während der Schwangerschaft keine Arzneimittel zugelassen sind, müssen Sie sich an die Richtlinien und die Diät halten. 2. Für wen ist Gestationsdiabetes geeignet? Zu den Risikogruppen gehören jedoch auch die Schwangeren, deren Familien bereits an Zuckerkrankheit leiden, sowie diejenigen, die bereits eine Schwangerschaft und einen Gestationsdiabetes hatten. Was sind die Konsequenzen von Gestationsdiabetes für die Mütter und Kinder?

Nach dem Verlassen des Kopfes kann die Entbindung verzögert werden, da es zu einer sogenannten "Schulterdystokie" kommen kann. Dabei wird das Kleinkind mit den Schulterblättern im Mutterbecken gefangen. In den meisten FÃ?llen haben die SchÃ?den keine dauerhaften Konsequenzen, aber die Schulterdystokie ist bei der Therapie von Gestationsdiabetes weniger verbreitet. Sie sehen, ein Blutzuckertest ist für Mütter und Kinder durchaus Sinn machend.

Mehr zum Thema