Versteckte Zuckerkrankheit

Verdeckte Diabetes

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel führt nicht sofort zu einer Erkrankung. Verborgener Kristallzucker kann das Diabetesrisiko steigern. Anders als bei Typ-1-Diabetes ist Typ-2-Diabetes durch eine gesundheitsschädliche Diät und einen ungesunden Lebensstil gekennzeichnet, was eine der eindeutigen Ursachen der Krankheit ist. Deshalb empfehlen die Fachleute seit vielen Jahren, dass Menschen mit Zuckerkrankheit wenigstens auf ihre Diät achten und genügend Sport treiben sollten.

Dieselbe Einschätzung trifft aber auch auf Menschen zu, die in der Regel ein höheres Diabetesrisiko haben. Eine wichtige Komponente einer ausgewogenen Ernährungsweise ist es, zu viel Glukose und Kohlehydrate zu vermeiden. Bei vielen Nahrungsmitteln kommt zwar verhältnismäßig deutlich vor, aber eine besondere Gefährdung stellen Lebensmittel dar, die den so genannten verborgenen Kristallzucker beinhalten.

Wir wollen auf dieses Thema der versteckten Kohlenhydrate weiter unten genauer eingehen. 4. Oft vergehen viele Jahre oder gar Dekaden, bis die Diagnose gestellt wird. Nach der Diagnose von Zuckerkrankheit ist die Krankheit oft schon weit vorangeschritten. Daher raten Fachleute vor allem allen Menschen, vor allem aber bestimmten Risiko-Gruppen, folgende drei Massnahmen, um im besten Falle einer Zuckerkrankheit vorzubeugen: Diese Empfehlungen entstehen, weil gesundheitsschädliche Nahrung, übermäßiges Gewicht und Bewegungsmangel drei der Hauptgründe für einen eventuellen Typ-2-Diabetes sind.

Wir wollen uns nun genauer mit der ungenügenden oder fehlerhaften Diät befassen, vor allem wegen zu viel Zuckers. Weshalb ist eine Diät mit Kohlenhydraten und Kohlenhydraten bis zu einem bestimmten Grade gesundheitsschädlich? Zum einen sind Glukose und Kohlehydrate wichtige Nahrungsbestandteile. Andererseits sollten sie jedoch nicht im Übermaß eingenommen werden, da dies zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen wie z. B. Zuckerkrankheit führen kann.

Doch warum ist das so und warum kann eine übermäßige Aufnahme von Kohlehydraten oder -zuckern zum Auftreten von mindestens Prädiabetes beitragen? Die Mechanismen, die durch eine Diät mit Kohlenhydrat oder Zuckern auch zu einer Zuckerkrankheit werden können, sind im Grunde recht leicht zu ergründen. Beim Verzehr großer Menge an Zuckern, Stärkemehl und Weissmehl, in der Regel mehrere Male am Tag, steigt Ihr Blutzuckerwert zu sehr an.

Infolgedessen muss Ihre Pankreas zunehmend große Insulinmengen herstellen, um die große Zuckermenge aus Ihrem Körper in die Zelle zu transportieren. Der Clou ist, dass man in den meisten FÃ?llen nicht nur viel Körperzucker und StÃ?rke konsumiert, sondern sich auch oft wenig bewegt und damit wenig Zeit aufwendet.

Aus diesem Grund müssen ihre Körperzellen vergleichsweise wenig Strom erzeugen, so dass nur eine kleine Zuckermenge erforderlich ist. Die beiden Bestandteile, eine übermäßige Zuckeraufnahme bei gleichzeitigem niedrigem Energiebedarf, sorgen letztlich für einen erheblichen Zuckerschuss. Verhängnisvoll ist nun, dass die Zelle schließlich stumpf wird und nicht mehr auf den erhöhten Zuckeranteil in dem Sinn reagiert, dass sie Insulin-resistent wird.

Dieser Umstand ist dann auch die Basis für die Entstehung von Zuckerkrankheit. Hidden Sugar: Welche Lebensmittel sollten vermieden werden? Bei Lebensmitteln, die die Entwicklung von Zuckerkrankheit begünstigen können und insbesondere von Diabetikern vermieden werden sollten, gibt es zwei große Kategorien. Auf der einen Seite gibt es die Klassiker, bei denen das Kind bereits im Grundsatz weiß, dass sie einen hohen Anteil an Zuckern, Stärkemehl oder Mehl haben.

Häufig sind diese Speisen bei Menschen mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an potenziellen Diabetikern zu finden. Dies sind vor allem folgende Lebensmittel: Die meisten der oben erwähnten sind natürlich zuckerhaltig, weil sie süß sind. Fast jedes Kleinkind weiss, dass Kakao, Torte und Eis viel Kristallzucker haben.

Es ist daher für Menschen mit erhöhtem Diabetesrisiko verhältnismäßig leicht, diese Lebensmittel zu vermeiden, jedenfalls in der Theorie. Bei der zweiten Lebensmittelgruppe wird es jedoch schwerer, weil sie den so genannten verborgenen Kristallzucker erhält. Wenn Sie so viele Lebensmittel wie möglich vermeiden wollen, die als Vorläufer von Diabetikern dienen oder weil Sie in Zukunft keinen weiteren Diabetiker haben wollen, müssen Sie nicht nur nach Nahrungsmitteln mit offensichtlichen Zuckern suchen.

Ebenso bedeutsam ist es, so viele Lebensmittel wie möglich zu wissen, die verborgenen Kristallzucker haben. Verräterisch ist, dass diese verborgenen Zuckersorten oft in Lebensmitteln vorkommen, die überhaupt nicht nach Süßem schmecken und für die der Durchschnittsverbraucher nicht einmal einen höheren Zuckergehalt vermutet. Zu den klassischen Beispielen gehören die nachfolgenden Lebensmittel: Sie sind eigentlich Lebensmittel, die man mehr mit einem deftigen Beigeschmack assoziiert und die deshalb nicht oft viel Kristallzucker haben.

Zum Beispiel beinhalten zahlreiche Pizzas oft mehrere Süßigkeiten und eine Curry-Wurst oft das Äquivalent von mehr als sechs Würfeln Kristallzucker. Üblich ist auch, dass in Lebensmitteln heute vielfach gezuckert wird, und zwar in so genannten Süssstoffen. Zur Identifizierung der verborgenen Zuckersorten in vielen Lebensmitteln sollten Sie gewisse Hinweise und Hinweise haben.

Deshalb wollen wir Sie im Nachfolgenden kurz beraten und darüber aufklären, wie Sie sich über den verborgenen Kristallzucker erkundigen können: Wer sich diese und andere Hinweise zu Herzen nimmt oder Wissenswertes weiß, ist auf einem gutem Weg, auch Lebensmittel mit verborgenem Kristallzucker abzulegen.

Mehr zum Thema