Unterzuckerung Symptome ohne Diabetes

Hypoglykämie-Symptome ohne Diabetes

leiden unter einer Vielzahl von körperlichen und psychischen Symptomen. und der sofortigen Besserung der Symptome nach der Kohlenhydrataufnahme. Die Blutzuckerwerte sinken und die unangenehmen Symptome treten auf, ohne ausreichende Nahrungszufuhr stehen, leiden Unterzuckerungen.

Abnorme Hypoglykämie auch bei Nichtdiabetikern vorhanden

Herzrasen, Zittern, Schwitzen und Verlangen - das hat wohl jeder schon einmal miterlebt. Oft ausgelöst durch Hypoglykämie. Dies kann auch bei Menschen ohne Diabetes pathologisch sein. Hypoglykämie ist normalerweise nicht schädlich. Nahezu jeder hat eine Hypoglykämie mit Zittern, Herzrasen, Verlangen und Schwitzen erfahren. Diese Unterzuckerungen sind in der Regel ungefährlich und gehen unmittelbar nach der Einnahme von Kohlehydraten verloren.

Allerdings kann der Körper auch Jahre im Hunger ohne Hypoglykämie überstehen und als Ausgleich durch Fettabbau die freien Fett- und Ketone (leider auch die wichtigen Proteine) sowie den Kohlenhydratgehalt der neutralen Fette (Glyzerin) nutzen. Aber auch Nichtdiabetiker leiden unter pathologischer Hypoglykämie. Das Ergebnis ist eine Hypoglykämie, die in der Regel durch die Aufnahme von Kohlenhydraten ausgeglichen werden kann.

Eine Hypoglykämie kann auch durch einen Krebs in den Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse auslösbar sein. Die Verdachtsmomente eines solchen Insulinoms lassen sich mit den so genannten Wurm-Trias belegen. Kriterium dafür sind die Hypoglykämie nach dem Nüchtern, der geringe Blutzuckerspiegel und die rasche Verbesserung der Symptome nach der Kohlenhydrataufnahme. Insulinome sind als Inselzellkarzinome bösartig und neigen vor allem in der Leber dazu, frühzeitig zu metastasieren.

Die histologische Unterscheidung des Tumors von einem benignen insulinoma ist schwierig. Insbesondere bei anderen hormonellen Krankheiten (z.B. Hypophysen- oder Nebenschilddrüsenneubildungen) kann die Diagnosestellung bestätigt werden. In Ausnahmefällen können auch so genannte Suppressions- und Klammeruntersuchungen sowie der endoskopische Ultraschallbereich zur Diagnostik herangezogen werden. Diabetologen, Radiologen und Kernmediziner werden für die Diagnostik eines Insulinkarzinoms benötigt.

Natürlich ist auch der Operateur von Bedeutung, dem sich der gutartige oder maligne Krebs manchmal während der Palpation oder visuell und dann in der Histologie zeigen kann. Interessant ist, dass ein mündlicher Test der Glukosetoleranz in der Regel krankhaft im Sinn von Diabetes oder Prä-Diabetes ist. Der hohe Insulingehalt unterdrückt anscheinend die Funktionen der "normalen" Beta-Zellen. Allerdings, um aufzufallen, fälschen einige Patientinnen und Patienten lediglich ein Insulinoma, indem sie Sulfonylharnstoff oder Insulin einnehmen.

Mehr zum Thema