Tagesprofil Blutzucker Tabelle

Blutzuckertabelle im Tagesprofil

Und wie oft messen Sie Ihren Blutzucker selbst? Geben Sie die Ergebnisse der drei Tage in Ihr Tagesprofil ein. Bringen Sie bitte den ausgefüllten Tisch zum nächsten Termin mit. Manche von uns führen auch ein Diabetikertagebuch in Form einer Excel-Tabelle.

Tagesprofil: Erkennung von Zuckerfluktuationen

Das Tagesprofil zeigt skrupellose Ausfälle im Zuckerstoffwechsel. Sind die Werte schlecht, gibt es wertvolle Informationen darüber, ob Ihr Tier mehr, weniger oder sogar ein anderes benötigt - oder ob es durch ein anderes Krankheitsbild verursacht wird. Bei einem Tagesprofil Blutzucker messen Sie Ihren Blutzucker unmittelbar vor der ersten Mahlzeit, dann eine weitere Mahlzeit, zwei nach der Mahlzeit und dann alle zwei Wochen.

Nüchternheit vor dem Abendessen, eine Std. und zwei Std. nach und vor dem Schlafengehen. Alle diese Informationen sind sehr hilfreich, damit Sie sich ein exaktes Abbild der Insulinwirkung auf Ihren Rüden oder Ihre Katze machen können. Sie können in der Rekrutierungsphase ein solches Tagesprofil über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen erstellen.

Wie auch immer, wenn Sie den Anschein haben, dass Ihr Tier etwas ausbrütet. Sie kennen Ihren Vierbeiner am besten! Nehmen Sie immer eine Packung mit, wenn Sie mit Ihrem diabetischen Vierbeiner einen Spaziergang machen, und zwar mit Traubenzucker, Honig oder Glukosesirup!

Diabetisches Tagebuch, tägliche Profilmessung, Profildarstellung

Ich habe bereits mehrmals auf die tägliche Profilmessung und die graphische Aufbereitung in einem Schaubild verwiesen. Zum Zweck der Erzeugung individueller Blutzuckerprofile hier ein Angebot von: http://www.springermedizin. bei / artikel/31506-siebenmal-am-tag; Verlag, Media-Inhaber und Herausgeber: Springer-Verlag Verlag GbR, weil ich es nicht besser artikulieren konnte: Neben der Strukturierung der Messung unterstützt die graphische Anzeige der täglichen Profile.

Man kann leicht erkennen, wann der Blutzucker hoch ist oder eine Hypoglykämie auftritt. Regelmäßige Messungen und die graphische Anzeige von Werten verhelfen Menschen mit Zuckerkrankheit zu einem besseren Verständnis der Beziehungen zwischen Ernährung, Sport und Blutzuckerwert und damit zu einer langfristigen Verbesserung der Werte", erklärt Elsa Pernecky von der Selbsthilfe-Gruppe des Österreichischen Diabetikerverbandes (ÖDV).

"Das Tagesprofil kann daher verwendet werden, um zu bestimmen, wie sich gewisse Aktivitäten, wie z. B. sportliche Aktivitäten oder Essen, auf den Blutzuckerwert auswirkt. So kann der behandelnde Arzt die Behandlung an den Zuckerhaushalt des Pflegebedürftigen anpassen und beurteilen, welche Behandlungsmöglichkeiten (Ernährungsumstellung, Medikation etc.) in seinem Falle Sinn machen.

Wie oft und wann am Tag und in welchen Zeitabständen zu messen ist, ist unterschiedlich. Sie sollten dieses Problem immer mit Ihrem Hausarzt erörtern. Bei mir als nicht insulinabhängigem Typ-II-Diabetiker reicht eine tägliche Wochenprofilmessung aus. Dadurch ist sichergestellt, dass ich immer an einem anderen Tag der Woche messen kann, was mir besonders am Wochenende und in der Woche von Tag zu Tag unterschiedlich ist.

Hinsichtlich der Frequenz im Laufe des Tages variieren die Informationen in der Fachliteratur. Nach mir und meinem Ernährungsberater waren bisher fünf tägliche Messwerte ausreichen. Wenn Sie jedoch beabsichtigen, den Blutzuckerspiegel zu erhöhen, vor allem durch Veränderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten, oder wenn Sie von Insulin abhängig sind, sollten Sie die zweite Option auswählen. Bei den Zusatzmessungen 2 h nach den Essen werden auch die Blutzucker-Spitzenwerte aufgezeichnet, die dann durch den schleppenden Abbau von Mehrfachzucker wie z.B. Speisestärke entstehen.

Dabei ist es zweckmäßig, ein weiteres Tagesprofil oder ein verlängertes Tagesprofil anzulegen, ohne vom Normalzyklus abwichen. Vorteil: keine "Notizverwaltung", im Taschenformat leicht mitzunehmen ( "Notizverwaltung"); Nachteil: die vorgefertigten Blätter erfüllen kaum die Patientenbedürfnisse und müssen daher manuell betitelt werden; zweite Dokumentvorlage als pdf aus dem Internet:

Vorteil: sind auf die tägliche Profilmessung abgestimmt und erfüllen in der Regel die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten, können nachgedruckt werden, eine Abschrift kann dem behandelnden Familienarzt zur Aufbewahrung ausgehändigt werden; Nachteile: unhandliches "Notenmanagement", muss daher abgelegt werden, mitzunehmen nicht praktikabel (z.B. Ärztin oder unterwegs); Eigenerstellung mit Excel, Word oder ähnlichem.

Vorteil: optimale Anpassung an die eigene tägliche Profilmessung, nachdruckbar, keine manuelle Eingabe von Werten, Übergabe einer Abschrift an den Arzt zur Aufbewahrung; Nachteile: Messwerte können nur bei vorhandenem Notebook mobil erfasst werden, unhandliches "Notenmanagement", muss daher abgelegt werden, nicht praktikabel mitnehmen (z.B.

Als Applikation für die smartphoneAdvantages: einfach zu bedienen für den mobilen Einsatz oder auf der Reise, Sie können Ihr Blutzucker-Profil zu jeder Zeit einsehen, z.B. vor dem Essen, gut als Ersatz-Variante mit anschließender Übernahme der Messwerte in das Diabetiker-Tagebuch einsetzbar; Nachteile: keine Papierarchivierung, gänzlich untauglich für die ärztliche Präsentation; V.

Manuelle Werteeingabe entfällt, oft sind auch viele Bewertungen in Diagrammform vorhanden, eine Abschrift kann dem behandelnden Familienarzt zur Aufbewahrung ausgehändigt werden; Nachteile: unhandliches "Notenmanagement", muss daher abgelegt werden, unpraktische mitnehmen (z.B. Online-Formulare und vor allem die Grafiken erfüllen kaum die Bedürfnisse des Kunden; für eine grössere Darstellung bitte mit der Maus auf die Graphik doppelklicken (5 Meßwerte oder 7 Meßwerte).

Eine der bedeutendsten dieser Größen ist, wie bereits gesagt, der HbA1c-Wert. Weiterhin wird der Blutzucker, der Druck und vor allem bei Übergewichtigen das Gewicht ermittelt. Dieser Wert sollte in einem Gesundheitspaß für Diabetiker (oft auch als Diabetiker- oder Blutzuckerkalender bezeichnet) festgehalten werden. Hier gibt es auch eine Vielzahl von Musterheften, die Sie an verschiedenen Orten bekommen können, in der Regel von Ihrem Hausarzt.

Außerdem sollte einmal im Jahr eine umfassende ärztliche Kontrolle durchgeführt und die Resultate im Gesundheitspaß vermerkt werden. Die meisten Diabetiker nutzen das Tagebuch für ihre eigene Beurteilung und zur Präsentation beim behandelnden Arzt. 2. Daher ist es notwendig, den Tagesmittelwert der täglichen Profilmessung zu beachten, d.h. die gemessenen Werte zu addieren und durch die Zahl der Messergebnisse zu teilen.

Zur groben Orientierung sind diese Mittelwerte für den Mediziner ausreichend. Wesentlich für eine bestmögliche Versorgung durch den behandelnden Arzt ist jedoch, dass er auch mit den Detailinformationen der Einzelmesswerte etwas tun kann, ohne sich in aufwändiger Detailarbeit mit der Verwirrung der Zahlen beschäftigen zu müssen. Jeweils die x-Achse (horizontale Achse) zeigt die Messzeit der täglichen Profilmessung und die x-Achse (vertikale Achse) die des Blutzuckerspiegels an.

Dann werden die Einzelmesswerte der täglichen Profilmessung in dieses Schaubild eingelesen. Sie können jedes Tagesprofil auf einem zusätzlichen Bogen arrangieren oder mehrere Streifen in verschiedenen Farbtönen auflegen. Bringen Sie sich einfach in die Position des diabetologischen Arztes, der mit einem für jeden Patient ganz anderen Schema zurechtkommt.

Neben der Tatsache, dass die meisten Patientinnen und Patienten mit ihrem Diabetikertagebuch eine Verwechslung der Zahlen aufweisen, ist dies gerade die Lage vor dem behandelnden Arzt. 2. Mehrtägige Profile werden in verschiedenen Farben aufeinander gestapelt, wie es z.B. bei den Schablonen des Zählerherstellers "Accu-Chek" der Fall ist, die eine groÃ?zÃ?gige Skalierbarkeit zulassen, aber die Ã?bersicht geht komplett verloren. Dabei ist die Darstellung in der Regel sehr einfach.

Beim Dolmetschen werden der Klient und der Doktor betont. Das Wichtigste schien mir, eine so übersichtliche Version zu suchen, dass sie eine Bewertung der notwendigen Information durch den Doktor auf den ersten Blick ohne große Rücksicht und Rätsel aufzeigt. Darüber hinaus sollten auch weniger mit dem Diagramm vertraute Patientinnen und Patienten in der Lage sein, sich anhand der Diagramme ein genaues Bild von ihrem Blutzuckerspiegel zu machen.

Die Mittelwerte aus den täglichen Profilmessungen können in einem Monats- oder Jahres-Diagramm zusammengefaßt werden. Monatliches Profildiagramm: Für diejenigen, die nur jede oder alle 8 Tage eine Messung des Profils vornehmen, ist keine monatliche Statistik notwendig, da die vier aufgelaufenen Mittelwerte auch im täglichen Profildiagramm eindeutig als Zahlenwerte angezeigt werden können. Wenn Sie jedoch täglich ein Tagesprofil anlegen müssen, könnte auch eine monatliche Übersicht für Sie von Bedeutung sein, die Sie Ihrem behandelnden Arzt vorlegen können.

Wenn Sie sich aus ganz privaten Beweggründen für den Ablauf Ihres Diabetes interessieren, können Sie zu jedem Zeitpunkt ein Diagramm mit den Monatsdurchschnitten anlegen, sofern Sie die Diagrammscheiben mit den täglichen Profilmessungen komplett aufzeichnen.

Mehr zum Thema