Tagesprofil

Tagesschnitt

Sehr geehrter Patient: Das BZ Tagesprofil gibt uns wichtige Informationen über die. In diesen Zeiten führen wir täglich Blutzuckerprofile durch. Tägliches Blutzuckerprofil Das Tagesprofil zeigt die Konzentration von Stoffen im Körper, die während des Tages schwanken, z.B. Glucose, aber auch einige hormonelle Stoffe.

In der Nacht können weitere Angaben notwendig sein, z.B. bei Unterzuckerung. Das Tagesprofil kann verwendet werden, um zu bestimmen, wie sich gewisse Aktivitäten, wie z.B. Bewegung oder Essen, auf den Blutzuckerwert auswirkt.

Auf diese Weise kann der Zuckerhaushalt des Betroffenen beurteilt werden und welche Behandlungsmöglichkeiten (Ernährungsumstellung, Medikamente) in seinem Falle Sinn machen. Diesen Beitrag bewerte - Dieser Beitrag wurde 25 mal durchgesehen.

Tägliches Blutdruckprofil: Was es sagt

Zuweilen ist der Druck im Blut empfindlich. Das weiß Christa Brede, Assistenzärztin in einer Münchner Kardiologiepraxis, aus eigener Erprobung. Zum Beispiel, wenn der Patient in die Arztpraxis kommt, um seinen eigenen Puls zu messen: "In manchen Fällen macht es einen großen Unterschied, ob ich den gemessenen Puls habe oder ob der Arzt ihn macht. "Sogar die Gegenwart des Doktors und ein wenig Angst können die Preise ansteigen lässt.

"Einige Menschen sind vielleicht ein wenig nervös, verunsichert oder befürchten eine ablehnende Arztdiagnose in der Arztpraxis. Stetig steigender Druck ist auf lange Sicht nicht gut für die Gesundheit: Herzinsuffizienz, Herzinfarkt oder Herzinfarkt, Nierenschäden oder gar Demenzerkrankung. Allerdings ist den Menschen in der Regel nicht bewusst, dass die Messwerte zu hoch sind.

Der Bundesverband Hypertonie geht davon aus, dass etwa jeder dritte Erwachsener an Bluthochdruck leidet. Danach gibt das Gerät Messwerte von über 140 bis 90 mmHg (Millimeter Quecksilber) aus. Die Ärztin oder der Arzt ist in der Lage, den gemessenen Wert des Blutdrucks zu messen, und viele Pharmazeuten können diesen Dienst ebenfalls anbieten. "Mit einer einmaligen Maßnahme ist es jedoch nicht getan, um zu beurteilen, ob jemand, der Medikamente braucht, unter zu hohem Stress steht", sagt Prof. Bernd Sanner, Vorstand der Bundesliga Bluthochdruck.

Daher werden die Messwerte mehrfach an unterschiedlichen Tagen bestimmt. Bei dieser Dauermessung wird dem Patient eine Druckmanschette aufgesetzt. Von der Stulpe gelangt man über einen Schlauch zu einem Meßgerät, das etwa die Größe einer Federmappe hat. Dabei werden die vom Prüfgerät ermittelten Messwerte vollautomatisch abgespeichert.

Dies zeigt zum Beispiel, ob der Pflegebedürftige in der Arztpraxis nur ein wenig nervös, aber ansonsten gesundheitlich unbedenklich ist. Die Langzeitmessungen offenbaren auch andere und schwierigere Erscheinungen wie die "maskierte Hypertonie". "Im Normalbereich, aber bei der täglichen Routine und im Beruf ist der Druck beim Doktor sehr hoch ", erläutert Dr. Stephan Lüders, Chefarzt am St.-Josefs-Hospital in Cloppenburg.

Er und seine Mitarbeiter haben in einer Untersuchung mehr als 1.000 Probanden untersucht, deren Blutzustand während der praktischen Messung im "ganz normalen" Rahmen lag: entweder der systolische Höchstwert zwischen 130 und 139 oder der niedrigere (diastolische) Grenzwert zwischen 85 und 89 Milligramm. Beide Größen liegen in diesen Bandbreiten. In etwa jedem dritten Beteiligten wurden jedoch bei der Langzeitmessungen größere Messwerte gefunden, die sonst nicht gefunden worden wären.

"Viele Mediziner beachten auch die von ihnen selbst bestimmten Blutdruckwerte - sie werden als besonders verlässlich angesehen. Setzen Sie sich locker, kreuzen Sie Ihre Füße nicht und sprechen Sie nicht im Sitz - das kann auch den Kreislauf anregen. Dokumentwerte: Unterhalb des Grenzwertes von 135/85 mm Hg wird ein normaler Wert für den Luftdruck angenommen.

"So ist das Fahren eines Autos für viele Menschen eine klassische Stresssituation - der Weg zur Arbeitsstätte ist tagsüber oft klar erkennbar", sagt Sanner. In der Praxis kann auch der Druck auf den Körper steigen. Die Blutdruckwerte können besser aussehen, als sie tatsächlich sind. Für Ärzte sind die Nachtzeiten bei Langzeitmessungen besonders attraktiv.

"Viele andere Faktoren, die den Druck im Blut beeinflussen, werden im Laufe des Schlafes eliminiert", erläutert Sanner. Bei nachlassender Tagesspannung und Erholung im Bett fällt auch der Druck auf den Körper. Gesunde Menschen haben nachts etwa 10 bis 20 Prozentpunkte niedrigere Grenzwerte. Während der Dauermessung ist dann ein deutlicher Abfall der Kennlinie zu sehen.

Ist das Eintauchen jedoch kaum zu erkennen oder sind die Messwerte so hoch wie am Tag, wird dies in der Regel als Warnung gewertet. Gelegentlich sind auch so genannte Schlafapnoen, bei denen die Beatmung während des Schlafes vorübergehend stoppt, die Ursachen für den Bluthochdruck. Auch wenn Langzeitmessungen von Bedeutung sein können, finden manche Patientinnen und Patienten sie dennoch unerfreulich.

Die Eingewöhnung in die Messungen zu Haus oder in der Anwendung ist manchmal auch von entscheidender Bedeutung. Die Rezeptionistin Christa Brede läßt den Patientinnen genügend Zeit, zumindest zehn Min., bevor sie sich die Handschellen umlegen. Auch wenn die Zahlen immer noch außergewöhnlich hoch sind, z.B. weil der Arzt abmisst?

Der Doktor verläßt den Raum: "Das kann den Blutdruck ab und zu sogar ganz von alleine mindern.

Mehr zum Thema