Symptome für Diabetes Typ 1

Typ-1-Diabetes Symptome

Die Ärzte diagnostizieren Diabetes mellitus Typ 1, indem sie die Symptome abfragen und den Blutzucker analysieren. Man unterscheidet zwei Arten von Diabetes mellitus - Typ 1 und Typ 2.

Zuckerkrankheit Typ 1 (bei Kinder und Jugendlichen)

Der angeborene Diabetes - von Ärzten als Diabetes mellitus Typ 1 bezeichnet - hat einen totalen Insulinmangel.

In fortgeschrittenem Alter beklagen sich die Kleinen über schwere Magenschmerzen, Übelkeit und können in ein lebensbedrohliches Koma ausbrechen. Besonderer emotionaler Stress, wie z.B. elterliche Trennungen, kann bei Säuglingen zum Auftreten von Typ 1 Diabetes mellitus führen - aber das allein ist kein Anlaß. Der Diabetes mellitus Typ 1 ist die am häufigsten auftretende Stoffwechselkrankheit bei Kleinkindern.

Auch Kleinkinder können daran krank werden. In Deutschland sind rund 2.000 Menschen an Diabetes mellitus Typ 1 und in Berlin rund 1.000 an dieser Stoffwechselerkrankung beteiligt. Immer häufiger sind Menschen unter fünf Jahren davon betroffen. Deshalb sind auch Menschen unter fünf Jahren davon betroffen. in Deutschland. Diagnose: Insbesondere zwei- bis vierjährige Kleinkinder haben nichtspezifische Symptome.

Ein fünftes Mitglied der Familie fiel in ein schlechtes Gewissen und braucht eine medizinische Notfallbehandlung. Der Arzt diagnostiziert Diabetes mellitus Typ 1, indem er die Symptome abfragt und den Zuckergehalt im Blut analysiert. Wenn die jungen Patientinnen und Patienten über höhten Blutzuckerspiegel und keine erkennbaren Symptome haben, machen die Ärztinnen und Ärzte einen Zucker-Stresstest. Therapieschwerpunkt: "Die betreffenden Kleinkinder sollten in einem besonderen Diabetes-Zentrum versorgt werden", sagt Holger Haberland, Chefarzt der Lichtenberger Klinik Lindenhof.

Diese Zuckerkrankheit ist noch nicht geheilt. Bis zu sechsmal täglich müssen sie unter der Anleitung ihrer Erziehungsberechtigten die Blutzuckermessung und Insulininjektion selbst erlernen. Doch auch bei dieser Methode müssen die Schülerinnen und Schüler die Technologie selbständig erlernen. Das Aufklären aller Verwandten über das Diabetesleben ist für die Langzeittherapie von großer Wichtigkeit.

Daher sind die Schüler im Vorschul- und Schulalter auf Unterstützung und Unterstützung dringend nötig. "Besonders hervorzuheben ist, dass die Lehrkräfte und Klassenkameraden die notwendige Therapie verstehen", unterstreicht der Kinderarzt Haberland. Weiterführende Informationen zum Diabetes: Diese Beiträge können auch für Sie von Interesse sein:

Mehr zum Thema