Preiswerte Blutzuckerteststreifen

Kostengünstige Blutzuckerteststreifen

Für preiswerte Teststreifen gibt es ein Quotensystem: Kostengünstige Teststreifen im Wert von 20 EUR Mit der Einigung ist DAV-Chef Fritz Becker zufrieden: "Der Auftrag der Barmer ist für uns ein Vorbild bei der Blutzuckermessung von Diabetes. Pharmazeuten sind vor Preiserhöhungen der Produzenten abgesichert und haben Planungs- sicherheit, während die Krankenkassen eine effizientere Mittelverwendung haben". "Die gut abgestimmten Patientinnen und Patienten müssen sich keine Gedanken machen, weil sie weiterhin betreut werden", sagt Becker: "Wenn Sie sich auf neue Messstreifen einstellen, haben Sie jetzt noch die zusätzliche Möglichkeit, das Gerät im Handumdrehen dabei zu haben.

Ihren Diabetikern stehen laut Barmer nach wie vor alle auf dem Weltmarkt erhältlichen Tests zur Verfügung. Zu den preisgünstigsten Teststäbchen gehören die ersten, zu den mittleren Preisklassen die zweiten und zu den Hochpreisstäbchen die dritten. Es gibt 88 Blutzuckerteststreifen in diesen Kategorien, auch von namhaften Hersteller. Damit soll sichergestellt werden, dass der Übergang vom Patient zum neuen Streifen so problemlos wie möglich abläuft.

Zentrales Element ist dabei die ausführliche Apothekerberatung, wenn der Betroffene ein neuartiges, äquivalentes Messmittel mit einem kostengünstigeren Messstreifen erfährt. Wenn der Pharmazeut einen Barmer Zuckerkranken davon überzeugt, auf ein preiswertes Blutzuckermeßgerät mit den entsprechenden kostengünstigen Teststäbchen umzusteigen, bekommt er eine zusätzliche Gebühr von 20 EUR. Ein weiteres besonderes Merkmal ist die Regelung des Blutzuckermessgerätes.

Ist der Preis nicht höher als 15 EUR und gehören die dazugehörigen Streifen zur besonders günstigen Preiskategorie 1, bekommt der Betroffene das Produkt umgehend in der Drogerie und bedarf keiner vorherigen Zustimmung der Barmer.

Barmer vertraut auch auf Teststreifenquote

Barmer und DAV haben ihre Einigung über Blutzuckerteststreifen erneuert. Das neue Regelwerk soll am kommenden Tag in Kraft getreten sein. An dieser Stelle sollen die neuen Daten auch von der Firma BERLIN im Materialstamm angezeigt werden. Alle anderen Krankenkassen haben sich mit dem Deutschen Apotheker-Verband (DAV) über ihren Verein nicht auf die Verrechnung von Blutzuckerteststreifen geeinigt, die Barmer verfolgt aber nach wie vor einen eigenen Ansatz.

Nach der kürzlich von TK, DAK & Co. geänderten Regelung steht nun auch die Barmer vor Änderungen: Der frühere Teststreifenvertrag zwischen DAV und Barmer sowie der frühere Diabetes-Aids-Vertrag wurden zum Stichtag revidiert und erweitert. Die neuen Vorschriften werden von den Drogerien ab dem ersten Quartal 2017 umgesetzt, wenn ABDA zusagt, dass die Artikel auch von der Firma in ihrem Materialstamm plus MwSt. präsentiert werden.

Blutzuckerteststreifen und Blutzuckermessgeräte für Barmer Versicherte werden bis dahin nach den geltenden Vorschriften übergeben und abgerechnet. Der neue Vertrag baut ebenfalls auf dem Vertrag von vdek auf, baut ihn aber weiter aus, so ein DAV-Sprecher. Welche Neuerungen gibt es für die Apotheke? Eine dritte Preiskategorie wird eingeführt:

Neben den beiden bekanntermaßen preisgünstigen Teststäbchen wird eine weitere einführen. Es gibt ein Quotensystem für kostengünstige Teststreifen: Gemäß den Bestimmungen in Anhang 4 des vdek-Vertrags über die Lieferung von Arzneimitteln, der für alle Ersatzkrankenkassen außer der Barmer gültig ist, wird nun auch für die Barmer eine Kontingentierungsregelung aufgesetzt.

In 15 vom Hundert aller zählbaren Teststreifenpackungen müssen Preisgruppen -1-Teststreifen geliefert werden, in weiteren 40 vH. Blutzuckermessgerät: Geräte zur Blutzuckermessung, deren dazugehörige Messstreifen der Preisklasse 1 zuzuordnen sind, dürfen bis zu einem Verkaufspreis von 15 EUR ohne vorhergehende Einwilligung veräußert werden. Zukünftig können Drogeriemärkte einen Pauschalzuschlag erheben, wenn sich die Beschaffungsmöglichkeiten für die Tests zum Schaden der Pharmazeuten verändern und der derzeitige Kaufpreis den Nettowert von 19,90 EUR laut ABDA-Artikelstamm überschreitet.

Beispielsweise würde der Verkauf von wirtschaftlichen Blutzuckermessgeräten ohne Zulassung auch dazu beitragen, unnötigen Verwaltungsaufwand zu reduzieren.

Mehr zum Thema