Nahrungsergänzungsmittel

Ernährungsergänzung

Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel (NEM) wächst deutlich. Hoechstwerte vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfR) empfohlen Die meisten Deutschen verschlucken Nahrungsergänzungsmittel - ohne sie zu verwenden. Da manche Mineralstoffe und Mineralstoffe zu viel schädlich sein können, hat die verantwortliche Stelle jetzt die empfohlene Höchstmenge angepasst. Jährlich werden in Deutschland rund 165 Mio. Packungen Nahrungsergänzungsmittel abgesetzt.

Bei der herkömmlichen Nahrung nimmt der Mensch bis auf wenige Ausnahmefälle ausreichend Mikronährstoffe auf, meint das BfR.

Nahrungsergänzungsmittel sind daher in der Regel ernährungsphysiologisch überflüssig. Folgendes gilt: Wenn Sie fit sind, müssen Sie kein zusätzliches Vitamin C zu sich nehmen. Obwohl in Frauenmagazinen oft Beiträge erscheinen, die die Magnesiumzufuhr fördern - oft auch in Verbindung mit spezifischen Produktbezeichnungen. Eine Vielzahl von Lebensmitteln lieferte uns Magnesit, erklärt die DGE.

Mit Nahrungsergänzungsmitteln sollten maximal 250 mg pro Tag eingenommen werden - und zwar in zwei oder mehr Dosierungen, um Diarrhöe zu verhindern. Maximalwerte für Nahrungsergänzungsmittel "Warum viel nicht immer viel bringt" Man hätte in der Überschrift schlicht sagen können, statt es so generell zu belassen, wenn man dann im Prinzip sowieso nicht mehr darüber gesprochen hätte.

"Bis auf wenige Ausnahmefälle verbrauchen die Menschen über die konventionelle Nahrung ausreichend Mikronährstoffe, so das BfR. Sie sterben nicht an B12-Mangel, aber es ist immer noch nicht gut und es ist schwierig, dem einen oder anderen Menschen etwas zuzuschreiben. Was sind am Ende die "mit wenigen Ausnahmen"?

Interessant ist, dass es immer Doktoren sind, die von der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln aberaten. Stets mit der Begründung, daß die übliche Diät alle erforderlichen Substanzen hat. Nun, wenigstens bei Zuckerkrankheit und Alkoholabhängigkeit gibt es eine ganze Reihe von Menschen, nach denen der Beitrag eine höhere Dosierung von Vitamin C empfiehlt. Zitat des Artikels --- Fast ein drittel der Erwachsene....

Zur Vermeidung schädlicher Überdosen schlägt das Bundesamt für Strahlenschutz vor. Zitat aus dem Artikel---- Bis auf wenige Ausnahmefälle verbrauchen die Menschen über die konventionelle Nahrung ausreichend Spurenelemente, meint das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit (BfR). Zum einen ist nicht klar festgelegt, was eine konventionelle Diät ist, und zum anderen gibt es keine analytische Messmethode für eine Vielzahl von Spurenelementen, mit der der Versorgungszustand einer Person durch einen Bluttest bestimmt werden kann.

Die Nahrungsergänzungsmittel sind daher in der Regel ernährungsphysiologisch überflüssig. zitiert---- Nicht aus ernährungswissenschaftlicher Perspektive, sondern aus der Perspektive des BfR. Zitat aus dem Artikel--- Wenn du gesünder bist, musst du kein zusätzliches Magnesit nehmen. Es gibt keine wissenschaftliche Methode, um festzustellen, ob ein Mensch gesundheitlich unbedenklich ist.

Die wissenschaftliche Aussage des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit (BfR) vermittelt den Anschein von Gelehrsamkeit, geht aber sehr wissenschaftlich vor, weil es keine wissenschaftliche Definition für die hier in Rede stehenden Kernbegriffe gibt: 1) gesundheitliche Aspekte 2) konventionelle Ernährungsweise 3) Mangel an Mikronährstoffen Aber man kann daraus einen Tautosatz bilden: Einem gesunden Menschen, der eine gesunde Nahrung isst, fehlt es nicht an Mikronährstoffen.

In Asien ist das Fehlen von B1 seit Tausenden von Jahren bekannt, da dort der Anbau von B1 erfolgt, da eine Diät auf Reisbasis eine Risikodiät für B1 ist. B1 kann nicht überdosiert werden (Sie können die 100fache tägliche Dosis in Form einer Tablette einnehmen. Eine B1-Mangelerscheinung kann im Blutsystem nicht festgestellt werden, aber Sie können innerhalb von wenigen Augenblicken bis zu mehreren Wochen nach der Aufnahme einer Überdosierung spüren, ob Sie einen Mangelzustand hatten oder nicht.

Mehr zum Thema