Mittel gegen Zuckerkrankheit

Diabetes-Medikament

um öfter zu urinieren - also buchen Sie keinen Mittelsitz im Theater! Die Vitaminpillen sind nutzlos gegen Schlaganfall und Herzinfarkt. Gegen Diabetes: Die "imitierende" Diabetes-Pille vor der Markteinführung Wie kaum ein anderer Ausdruck bezeichnet er das Schicksal eines Diabetes besser. Die Insulininjektion zur Unzeit und ihr Zuckergehalt drohen in eine Unterzuckerung zu fallen. Dies kann nicht nur Schweißanfälle und lebensbedrohliche Tachykardien hervorrufen, sondern wird auch als Gefahrenfaktor für die Entstehung von Allergien thematisiert.

Deshalb wünschen sich viele Patientinnen und Patientinnen Arzneimittel, die den Zuckerspiegel nur dann absenken, wenn es wirklich notwendig ist.

Sie würde ihr das tägliche Brot leichter machen und ihre Therapiemotivation erheblich anheben. Bei Menschen, die an Typ-2-Diabetes leiden, kann das Abwarten auf ein solches Medikament bald vorbei sein.

Naturheilmittel gegen Zuckerkrankheit

Verständlicherweise sucht der Zuckerkranke auch "sanfte" Varianten zur Lebenstherapie mit mündlichen Diabetikern oder diversen Sulinen. Die Wirkung der wenigen Pflanzenstoffe oder anderer Wirkstoffe, die einen leichten Einfluss auf die Blutzuckersenkung haben, ist jedoch in keiner Hinsicht vergleichbar mit der der Hormonbehandlung mit Insulin oder Blutzuckersenkenden Präparaten.

Sie sind sicherlich nicht dazu da, die Behandlung durch Medikamente oder Insulin zu unterdrücken. Unter anderem sind die folgenden Anlagen mit einer milden blutzuckersenkenden Wirkkraft zu nennen Es gibt auch eine Anzahl von pflanzlichen Mischungen, die in der traditionell chinese medizinischen Praxis, in der tibetischen oder indischen medizinischen Praxis zur Behandlung von Diabetes eingesetzt werden.

Für diese Substanzen ist eine Blutzucker senkende Wirksamkeit nicht hinreichend belegt und sie werden daher nicht zur Verwendung empfohlen. Für diese Substanzen ist eine Blutzuckersenkung nicht hinreichend erforscht. Eine 2003 in Pakistan durchgeführte Untersuchung an 60 Typ-2-Diabetikern über 40 Tage mit einer Tagesdosis von 3 oder 6 g Cinnamon und 60 Typ-2-Diabetikern über einen Zeitraum von 40 Tagen ergab eine signifikante Auswirkung von Cinnamon auf den Zuckerspiegel im Blut sowie auf Triglycerid-, Cholesterin- und LDL-Spiegel.

Der Effekt war von der angewandten Dosierung abhängig. Ein einzelner, kurzzeitig durchgeführter Versuch mit nur wenigen Versuchspersonen (60 Personen) kann nicht die Basis für eine ganz neue Behandlung sein. Darüber hinaus konnten die 2006 in Holland und Deutschland durchgeführten Untersuchungen einige der sensationell günstigen Resultate nicht reproduzieren und fanden in einigen Fällen gar gegenläufige Effektiva.

Zimtzubereitungen können nach dem derzeitigen Wissensstand die Behandlung mit oral verfügbaren antidiabetischen Mitteln und/oder Insulin nicht ausgleichen.

Mehr zum Thema