Metformin Alternative

Alternative Metformin

oder unzureichende Wirksamkeit, es gibt auch heute gute Alternativen. Welche Alternativen gibt es in der Zwischenzeit? Was sind die Alternativen bei anhaltender Metformin-Intoleranz? Guten Tag, ich musste Metformin wegen des Diabetes Typ II mehrere Monate lang einnehmen und habe große Probleme mit der Toleranz.

Lungenfunktionsharnstoffe werden immer seltener verschrieben.

Die Metformintherapie für Typ-2-Diabetes bleibt aufgrund ihrer hohen Effektivität, des niedrigen Risikos einer Hypoglykämie und des fehlenden Risikos einer Zunahme des Gewichts die führende Behandlungsmethode. In diesen Fällen gibt es nun gute Möglichkeiten. Bei 2 x 1000 Milligramm Metformin und einem x 6 Milligramm Glimepirid ergibt sich ein HbA1c von 6,3 Milligramm pro dl, der GFR von 43 Milligramm.

Glimepirid wurde dann eingestellt und die Metformindosis auf 2 x 500 Milligramm gesenkt. Darüber hinaus erhält Mr. V. den DPP4-Inhibitor Isagliptin in einer Dosis von 1 x 50 Milligramm. Die Metformintherapie ist unangefochten die Erstlinientherapie bei der Therapie von Typ-2-Diabetes und hat neben einer sehr starken Reduktion von HbA1c weitere gute Effekte, die ihren Vorrang untermauern.

Sie verringert die Gesamtsterblichkeit und die Sterblichkeit durch kardiovaskuläre Ereignisse[2], verursacht Gewichtsverlust und verringert das Risiko einer Hypoglykämie[1, 3]. Restriktionen in der Metformintherapie, wie z.B. die Behandlung chronischer renaler Insuffizienz, wurden relativiert[4], so dass die Verwendung von bis zu einem eGFR über 30ml in Deutschland nun zulässig ist[5] (Tabelle 1). Metformin kann bei chronischer standfester Herzschwäche verwendet werden[38].

Bei einer Meta-Analyse war die Sterblichkeit bei Patientinnen und Patientinnen mit Herzversagen, die Metformin eingenommen haben, 22% niedriger als bei denen, die es nicht taten. Bei akutem oder instabilem Herzversagen ist vorsichtig zu sein[6]. Leberversagen ist nach wie vor eine Gegenanzeige, obwohl nach wie vor gesicherte Ergebnisse verfügbar sind, die eine signifikante Verbesserung des Überlebens von Patientinnen mit NASH-induzierter Zirrhose zeigen[7, 7, 9, 8].

Eine Metforminbehandlung reduziert die Gesamtsterblichkeit bei Patientinnen mit moderatem CKD, CHF und CLD[10]. Bei einem GFR unter 60 müssen die Begleiterkrankungen berücksichtigt und eine interkontinuierliche Verschlechterung der renalen Funktion im Zusammenhang mit einer Infektion, einem chirurgischen Eingriff oder einer Verabreichung von Diagnostikum berücksichtigt werden, wobei die Behandlung in diesen Faellen bis zur Ueberprüfung der renalen Funktion angehalten werden muss.

Der Wirkmechanismus von Metformin basiert auf der Verhinderung der Glukononogenese in der Haut, der Steigerung der Glukose-Aufnahme in der Muskulatur und einer verminderten Glukose-Aufnahme über den Dickdarm. Falls eine Metformin-Formulierung intolerant ist, versuchen Sie aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften ein anderes Produkt ohne Milchzucker oder mit einem anderen Galenikum.

Liegt immer noch eine Intoleranz vor oder ist die Blutzuckereinstellung unter der Ein-Therapie mit Metformin nicht ausreichend, so lasst die NVL[11] (Update 2014) die Wahl zwischen den aufgelisteten Diabetikern offen, so dass jeder Mediziner selbst bestimmen kann, welche er wählen soll. Neben Substanzharnstoffen sind in der Kombinationsbehandlung von Metformin neben Substanzharnstoffen auch ein DPP4-Inhibitor, ein SGLT-2-Inhibitor, ein GLP-1-Analogon und eine Insulin-Therapie für GKV-Versicherte möglich.

In der NVL wird die Kombinationsbehandlung von Sulfonylharnstoffen mit Metformin sowohl von DSGAM als auch von DDG aus sicherheitstechnischen Gründen in Frage gestellt, zumal die Angaben unter diesem Medikament bereits bei der Herstellung der NVL eine erhöhte Herzkreislaufmortalität anzeigen[11]. Beim Gebrauch von SU müssen die Patientinnen und Patientinnen sorgfältig über das Risiko einer Unterzuckerung ( "Hypoglykämie") informiert werden (Schwindel, Sturz, Heißhunger, Beeinträchtigung der Straßenverkehrssicherheit, etc.), z.B. durch Versäumnis einer Essensausgabe.

Die Insulinsekretion wie SU oder Rebaglinid sollte längstens dann eingestellt werden, wenn die Insulinbehandlung wegen des unkalkulierbaren Risikos einer Hypoglykämie in der Kombinationsbehandlung nachträglich verabreicht wird[15]. In vielen FÃ?llen haben DPP4-Hemmer SU ersetzt und reprÃ?sentieren in der heutigen Zeit die meisten Verschreibungen in der Ã-ffentlichkeit - anstelle, nach oder zusÃ?tzlich zu Metformin[13].

Die Dosierungsanpassung wird für reduzierte EWR bei Sitagliptin und Saxagliptin mit einer großen therapeutischen Bandbreite der Gleitmittel vorgeschlagen. In einer Sicherheitsstudie [18] wurde bestätigt, dass die Chemikalie Siteagliptin nicht zu mehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der vergleichenden Gruppe geführt hat, d.h. den in der Untersuchung erforderlichen Sicherheitsnachweis für das Herz-Kreislauf-System erbracht hat. Gleiches trifft auf Saxagliptin zu, wo die Krankenhausaufenthaltsrate aufgrund von Herzversagen gesteigert wurde, aber ohne eine erhöhte Sterblichkeit in der Verumgruppe[29].

So hat der G-BA im Jahr 2016 dem Wirkstoff sitagliptin wiederum einen niedrigen Zusatzvorteil zugesprochen[19]. Wenn die zwölfmonatigen Daten für Sitagliptin im Verhältnis zu SU als Nicht-Unterlegenheit belegt wurden, deuten Langzegedaten auf eine nachhaltige Wirksamkeit des DBP4-Inhibitors im Unterschied zu DB[20] hin. Bei SU tritt ein Wirksamkeitsverlust im Zusammenhang mit einem Sekundärversagen auf[21], der auch durch einen späteren Inselbedarf bei Patientinnen mit DPP4-Inhibitoren im Verhältnis zu SU[22] unterstützt wird.

Für meine Patientinnen und Patienten stellt die Inseltherapie immer eine große Änderung in der Therapie ihres Typ-2-Diabetes dar, aber für hohe Nüchtern-Blutzuckerwerte ist sie eine gute Wahl, aber sie muss von einem gutem Diabetes-Training flankiert werden, denn wir verabreichen unseren Patientinnen und Patienten den stärksten Blutzucker senkenden Wirkstoff, den wir haben. Der Patient muss besonders gut über die Beschwerden und Gefährdungen der Unterzuckerung informiert sein, zu denen neben den in der SU (siehe oben) dargelegten Handlungsempfehlungen auch Anweisungen gehören müssen, wie eine Unterzuckerung mit schneller kardiovaskulärer Wirkung (z.B. Orangensaft oder Glucose) aufgefangen werden kann.

Die Patientinnen und Patienten sollten diese Notfallkohlenhydrate immer dabei haben, damit sie zu jeder Zeit darauf zurückgreifen können. Das Training beinhaltet auch eine gute Einführung in die Blutzucker-Selbstkontrolle, zu der die Patientinnen und Patientinnen im Idealfall immer Zugang haben sollten. In rückblickenden Registrierungsstudien unter insulintherapeutischer Behandlung werden mehr CVD-Ereignisse und eine erhöhte Mortalität[25, 27, 25] sowie ein erhöhtes thrombembolisches Risiko[28] im Zusammenhang mit dem erhöhten Hypoglykämierisiko nachgestellt.

Es wurde die herzkreislauftechnische Unbedenklichkeit der Behandlung mit Insulinglargin im Vergleich zum Standard nachgewiesen[23]. Dabei handelt es sich bei den SGLT-2-Inhibitoren (Dapagliflozin und Empaglozin in Deutschland) um eine Gruppe von Substanzen, die vollkommen unabhängig von der Funktionalität der verbleibenden Beta-Zellmasse den Zuckerspiegel senken, indem sie die Aufnahme der im Glimmer glomerulierten Glucosemenge reduzieren. Die große Herz-Kreislauf-Sicherheitsforschung EMPA-REG[32] beschrieb eine deutliche Verbesserung des SGLT-2-Inhibitors Empagliflozin in der untersuchten Bevölkerung.

Im Falle von Menschen mit Zuckerkrankheit, die an einem Herz-Kreislauf-Erkrankung litten, wurde in der Kontrollgruppe eine Verringerung der Sterblichkeit, der Herzmortalität und des Krankenhausaufenthaltes wegen Herzversagens von Empagliflozin nachgewiesen, und zwar ungeachtet dessen, ob die Diabeteskontrolle die gleiche war. äische K ommission hat eine neue Version der geltenden Genehmigung für Empagliflozin zugelassen, die die Verwendung dieses SGLT-2-Hemmers bei Menschen mit Blutzucker- und Herz-Kreislauf-Mortalität vom Typ 2 erlaubt[30].

Von diesem Stoff können viele Menschen mit Zuckerkrankheit profitierten, die zu dieser Gefährdungsgruppe zurechnen. Als Besonderheit der Praxis ist die Verschreibung dieses SGLT-2-Inhibitors bei CV-geschädigten Patientinnen und Patienten zu bewerten[33]. In der Studie zur Herz-Kreislauf-Sicherheit (LEADER) führte Liraglutid zu einer verringerten Sterblichkeitsrate, die der von Empagliflozin in der untersuchten Gruppe von Patientinnen und Patienten ähnelt, die an Herz-Kreislauf-Vorbehandlungen oder einem hohen Herz- und Gefäßrisiko leiden[36].

Einen zusätzlichen Nutzen für die Injektion der Droge Lulaglutid fand der G-BA einmal pro Woche bei Patientinnen und Patientinnen, die neben der kurzwirksamen Insulintherapie mit oder ohne Metformin Lulaglutid erhielten[37]. Für viele unserer Patientinnen und Patientinnen ist die Wochengabe eine erhebliche Entlastung und erhöht die Therapieeinhaltung deutlich. Allerdings ist es lohnenswert, den Betroffenen an Bord zu nehmen, da er die Broschüre regelmässig lest und die Eintrittswahrscheinlichkeit des verordneten Medikaments maßgeblich davon abhängig ist, ob er sich in seiner Angst geborgen und ernstgenommen fühlt.

Die signifikante Bedeutung von Empagliflozin für kardiovaskuläre Risikofaktoren bei Typ-2-Diabetes, der erkannte Mehrwert und die praktische Besonderheit werden zu Recht zu einer besonderen Position dieser Droge bei der Versorgung dieser Risikoart ausmachen. Durch ausreichendes Wissen des Betroffenen über seine Krankheit kann die Typ-2-Diabetestherapie in jedem Stadium der Krankheit günstig beeinflusst werden, weshalb sein Wissen durch das kostengünstige und mit geringen Nebenwirkungen arbeitende Diabetes-Trainingsgerät immer wieder auffrischen sollte.

Dies ist der beste Weg, den Lebensstil des Betroffenen in Bezug auf Diät und Sport sowie die Einhaltung der Therapie zu Beeinfluss. Im Gruppentraining motivieren sich die Patientinnen und Patientinnen immer wieder und erfahren, dass sie ihrer Krankheit nicht wehrlos und allein ausgeliefert sind, sondern diese selbst mitbestimmen können.

Die Blutzuckerkontrolle, die Blutdruckkontrolle (< 140/8 mmHg) und die Cholesterinsenkung (LDL < 100 mg/dl) sind wichtige Ziele der Typ-2-Diabetestherapie. ?Literatur: Drei: Solen, Tseng E, Hutfless S, Segal JB, Suarez-Cuervo C, Berger S, u.a. Diabetesmedikamente für Erwachsene mit Typ 2 Diabetes:

C. S. E. Holden, S. Jenkins-Jones, C. Morgan J. P. Halcox, G. Schernthaner, J. Mukherjee, C. J. Currie Zuckerkrankheit, Fettleibigkeit und Stoffwechsel 16: 1165-1173 014. Leistungsbeurteilungsverfahren für den Wirk- und Pflegestoff Site-Agliptin (Neubeurteilung . Seex. https://www.g-ba. de/Informationen/Nutzenbewertung/250/Wirkstoff: Satagliptin; Handelsname: Januvia®, Xelevia®; Therapiegebiet: Zuckerkrankheit mellitus II (Stoffwechselerkrankungen); zwanzig. Satagliptin bei Typ-2-Diabetes mellitus:

Eine Studie zur Verbesserung des Diabetes-Ergebnisses (ADOPT). "Diabetesversorgung 24. Inszucchi, S. E., et al. "Progression zur Insulintherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes, die mit Sitagliptin oder Sulfonylharnstoff plus Metformin-Dualtherapie behandelt wurden. "Zuckerkrankheit, Fettleibigkeit und Stoffwechsel 16. Die Initiierung und Einleitung von Insulin in die zweite Linie im Vergleich zu DPP-4-Hemmern nach der Metformin-Monotherapie ist mit einem erhöhten Risiko für Gesamtmortalität, kardiovaskuläre Ereignisse und schwere Hypoglykämien verbunden.

" Diabetesforschung und klinische Praxis 123 (2016): 9. Glücksspiel, John-Michael, et al. "Verbindung der Insulin-Dosierung mit der Mortalität oder schweren kardiovaskulären Nebenwirkungen: eine retrospektive Kohortenstudie. "Die Lanzettendiabetes & Endokrinologie Nr. 1 (2017): 43-52. Das Sterblichkeitsprotokoll von Dr. Klausen, Marc, et al. "Mortalität bei Menschen, die mit hypoglykämischen Mitteln behandelt werden:

Patti, Giuseppe, et al. "Insulinpflichtiger versus nicht-insulinpflichtiger Zucker und thromboembolisches Risiko bei Patienten mit Vorhofflimmern: Scirica, Benjamin M., et al. "Saxagliptin und kardiovaskuläre Ergebnisse bei Patienten mit Typ 2 Zuckerkrankheit Mellitus. 2017, Heart Protection: Approval of Empagliflozine extended, Die EuropÃ?ische Komission hat eine neue Version der bisherigen Approbation von Empagliflozine (Jardiance®) gebilligt.

32. Zinman, Bernard, et al "Empagliflozin, kardiovaskuläre Ergebnisse und Mortalität bei Typ-2-Diabetes. 36. Marso, Steven P., et al "Liraglutid und kardiovaskuläre Ergebnisse bei Typ-2-Diabetes.

Mehr zum Thema