Mein Diabetes Blog

Der Diabetes-Blog

Die Großeltern hatten ein paar Zwetschgenbäume im Garten. Foto-Freitag hat bei der Diabetes-Blog-Woche eine gewisse Tradition. Auch Finn und Ilka hatten noch nie selbst Probleme mit Diabetes.

Startseite - Mein Diabetes & ich!

Foto-Freitag hat bei der Diabetes-Blog-Woche eine gewisse Bedeutung. Häufig wollen Sie einfach nur Ihren Diabetes aufgeben. Völlig nachvollziehbar, aber bedauerlicherweise nicht durchführbar. Doch was wäre, wenn Sie Ihren Diabetes einfach für einen Tag aufgeben könnten, um einer anderen Menschen zu erklären, wie das berühmte Diabetikerleben abläuft?

Während dieser Zeit ist mir und meinem Diabetes viel zugestoßen und doch hat sich nicht viel geändert. Wie lange hast du dich das erste Mal bewußt um deine Füsse gekÜmmert? Andernfalls kommt es bedauerlicherweise deshalb so, weil unsere Füsse oft zu kurz kommen. Ich möchte Ihnen heute gerne vorstellen, worauf Sie bei der Fusspflege, vor allem bei Diabetes, achten sollten.

Auch nach mehr als 11 Jahren mit meiner stetigen Begleiterin bin ich immer noch einer der wenigen Menschen, die nach so langem Diabetes nach Glukose streben, wenn eine Hypophyse spürbar wird.

Finne (32) & Ilka (31)

Im täglichen Leben sind sie mehrere hundert Kilometern auseinander und doch dauert ihre Leidenschaft seit vier Jahren: Finnland ist Verkäufer in Hamburg und Ilka Marketing-Assistentin bei einer Fotoagentur in der NÃ? Auf einer sozialen Netzwerkplattform, in einem speziellen Forum für Diabetes, lernten sich die beiden gegenseitig kennen.

Die beiden haben seit ihrer Jugend Typ-1-Diabetes, Finne war sieben Jahre, Irka zehn Jahre alt. Die beiden haben selbst noch nie Diabetesprobleme gehabt. In ihnen sind inzwischen 46 Jahre Erfahrungen im Bereich Diabetes zusammengeführt worden. Je besser sie aufgeklärt sind, desto leichter fällt es ihnen, sich mit Diabetes auseinander zu setzen.

Sie wollten diese Erfahrungen eines Tages weitergeben: Im Jahr 2008 richteten sie den ersten Diabetes-Weblog ein, taten es zunächst für sich und notierten alles, was sie bewegt, sie im Osten, er im Westen. www.mein-diabetes-blog. Sie werden von Erziehungsberechtigten mit Typ-1-Diabetes sowie von Betroffenen, sowohl von neuen als auch von Langzeitdiabetikern, schriftlich kontaktiert.

llka und Finnland, um so viel wie möglich zu unterstützen. Mit ihrem Blog reduzieren Finnland und Irland aber auch ihre eigene Enttäuschung: In Ilkas Blog wird gleich nach der Anfrage einer nicht betroffenen Person gebloggt: "Warum bist du Diabetiker, du bist überhaupt nicht fett". Die Unwissende beschuldigt sie nicht, es nicht zu wissen, sondern ermutigt sie, weiterhin zu veröffentlichen, um zu gewährleisten, dass die Gemeinschaft den Unterschied zwischen Typ-1- und Typ-2-Diabetes eines Tages internalisiert.

Wo ihr Blog sie hinführen wird, ist noch ungeklärt. Irka ist die Werbetexterin, sie hat eine publizistische Note, das Arbeiten ist leicht für sie, Eindrücke werden in Wörter verwandelt. Der Chefredakteur und Geschäftsführer Dr. F. Finn, er initiiert Topics, geht Kooperationsbeziehungen ein, bittet um Vorstellungsgespräche, erst kürzlich haben beide Blacky Fuchsberger beim Welt-Diabetestag interviewt.

Ein tolles Erlebnis. Er weiß, dass er mit seinem Blog einen langen Weg zurücklegen kann: Als Wort-Bild-Marke hat Finnland gerade "Mein Diabetes-Blog" geschützt bekommen. llka hat eine an, Finland auch nicht. Anlass genug für die beiden, um weiter zu bloggen.

Mehr zum Thema