Langzeitzuckerwerte

langfristige Zuckerwerte

Die Langzeitzuckerwerte werden zur langfristigen Kontrolle von Diabetes mellitus verwendet. Der HbA1c - Das Erinnerungsvermögen des Blutzuckerspiegels Bei allen Werten oberhalb dieses Grenzwertes handelt es sich um einen deutlichen Indikator für einen permanent hohen Blutzuckerwert. Bereits vor dem langfristigen Anstieg des Zuckerspiegels ist eine überhöhte Kohlenhydrataufnahme in der Zunahme der Triglyzeride bei gleichzeitiger Senkung des HDL-Cholesterins zu erkennen. Oftmals erhöht sich auch der Harnsäuregehalt. Ursachen und Konsequenzen eines permanent hohen Blutzuckerspiegels?

Eine kohlenhydratreiche Diät ist neben dem Dauerstress ein wichtiger Beitrag zur langfristigen Steigerung des Zuckergehalts.

Nahrung und Sport sind die wichtigste Ausgangspunkte im Lebensstil, um den Zuckergehalt langfristig zu stabilisieren. Besonders oft sollten Lebensmittel mit geringem Bedarf an Insulin wie z. B. Gemüsesorten und die für den Metabolismus geeigneten Proteine (je nach genetischer Ausstattung / Blutgruppe) verzehrt werden. Übung ist nicht nur der Weg ins Fitness-Studio.

Kräutertinkturen, die den langfristigen Zuckerwert über den Metabolismus günstig beeinflußen, sind z.B. Angelika (Angelica archangelica), Gemeine Efeu (Glechoma hederacea), Zichorie (Cichorium intybus) oder Pusteblume (Taraxacum).

Stark>langfristiger Zuckerwert im Gegensatz zur tagesaktuellen Blutzuckermessung>/stark

Das HbA1c ist ein wichtiges Labormaß für die Diagnostik und Heilung von Zuckerkrankheiten. Es wird auch als Langzeit-Zuckerwert oder Blutzucker-Gedächtnis bezeichnet und gibt an, wie gut der Blutzuckerwert in den letzten beiden Tagen angepasst wurde. Seit 2010 ist der Langzeitzuckerspiegel ein Standardparameter in der Diagnostik und Langzeitbehandlung von Diabetiker. Es wird alle drei Monate während der Diabetikerbehandlung (Typ 1 und 2 ) ermittelt.

Anhand des Langzeitzuckerwertes beurteilt der Doktor den Erkrankungsverlauf, steuert den Metabolismus und überprüft, ob die Therapie mit Medikament oder Insulin optimiert ist. Für die langfristige Kontrolle ist der langfristige Zuckerwert (HbA1c) jetzt ein Standardparameter. Sie wird im Blut ermittelt und gibt Auskunft über den Langzeitverlauf der Krankheit, zum Beispiel bei Zuckerkrankheit.

Als langfristiger Zuckerwert wird sowohl der Prozentsatz als auch die Maßeinheit mmol/mol verwendet. Die folgende Liste enthält die Richtwerte für den gesunden Menschen, für den Verdacht auf Diabetes und den Richtwert für Diabetiker:

Niedrigerer Langzeitzuckerspiegel

Bei Diabetes mellitus sind langfristige Zuckerwerte besonders bedeutsam und sollten daher bei dieser Krankheit regelmässig kontrolliert werden. Mit einigen Massnahmen können Sie diese langfristig absenken, so dass der Organismus durch den gestiegenen Blutzuckerspiegel weniger stark beansprucht wird. In Fachkreisen wird der langfristige Zuckerwert HbA1c bezeichnet und ist ein Laborwert, in dem quasi die Zuckerwerte der vergangenen Tage und Woche abgelesen werden.

Mit einem konventionellen Blutzuckertest bekommt man den Blutzuckerwert, aber da der Blutzuckerwert von vielen Einflussfaktoren beeinflußt wird und daher oft fluktuiert, ist der langfristige Zuckerwert für den behandelnden Arzt besonders wichtig. Die Langzeitzuckerwerte werden mit einer Blutentnahme überprüft. Dann wird dieses Laboratorium besucht und der Doktor bekommt die Resultate einige Tage später.

Auf Basis dieser Befunde kann der Mediziner den durchschnittlichen Blutzuckerwert der vergangenen Woche ermitteln und so die Behandlung ganz gezielt anpassen. Diese Untersuchung sollte in regelmässigen Intervallen durchgeführt werden, insbesondere bei einer bekannt gewordenen Diabetes mellitus-Krankheit, da der Mediziner so feststellen kann, ob die vorausgegangene Behandlung wirksam ist oder ob Änderungen in der Behandlung erforderlich sind.

Im Allgemeinen ist es sehr hilfreich, dass Sie die vom Arzt verschriebene Behandlung befolgen und Ihre Medikation regelmässig einnehmen. Aber auch andere Massnahmen können dazu beitragen, den Zuckergehalt langfristig zu reduzieren, da auch viele Alltagssituationen diese Wertvorstellungen prägen. Stress meiden, denn in Stress-Situationen setzt der Organismus Hormone frei, die den Zuckerspiegel im Blut beeinträchtigen.

Sind Sie übergewichtig, sollten Sie eine langsame und gesunde Reduzierung anstreben, da sich dies günstig auf Ihren Zuckerspiegel auswirkt. Achten Sie auf den Rat Ihres Arztes oder Ernährungswissenschaftlers. Sport ist auch für den Blutzuckerwert gut, denn mit zunehmender körperlicher Aktivität wird mehr Kraft aufgenommen und damit eindeutig mehr Traubenzucker als mit dem Ruhezustand.

Nicht immer muss es Wettkampfsport sein, denn schon ein kurzer täglicher Fußmarsch kann zur Senkung des Blutzuckerspiegels beitragen. Der Ersatz von Süßungsmittel durch Süßungsmittel kann dazu beitragen, den Zuckerspiegel langfristig zu reduzieren, da Süßungsmittel im Unterschied zu Süßungsmittel den Zuckerspiegel nicht beeinflussen.

Mehr zum Thema