Kohlenhydrate Berechnen Formel

Die Kohlenhydrate Formel berechnen

Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie Sie Kohlenhydrate berechnen können. Die Harris Benedict Formel kann man selbst berechnen. Sprung zu Was ist eine Broteinheit oder eine Kohlenhydrateinheit? - Paniermehl (BE) ist ein Maß für den Kohlenhydratgehalt eines Lebensmittels, dessen Brot mehr Kohlenhydrate und damit auch mehr Paniermehl enthält.

Wie man Kohlenhydrate berechnet

Bei Diabetikern ist eine ausgewogene Kost besonders wichtig. Sie müssen unter anderem den Kohlenhydratgehalt von Lebensmitteln wissen, der in Brot ausgedrückt wird. Wie Sie Kohlenhydrate berechnen können, erfahren Sie im Nachfolgenden. Die Kohlenhydrate sollten berechnet werden, da die für die Mahlzeiten benötigte Insulinmenge davon in der Diät für die Zuckerkrankheit abhängt.

Aber sie sind auch der bedeutendste Nahrungsbestandteil im Allgemeinen und sollten daher 50 bis 60 % davon einnehmen. Es ist auch für Diabetiker von Bedeutung, nicht zu viele Einheiten Brot pro Essen zu essen, da dies den Zuckergehalt des Blutes zu hoch ansteigt. Sie müssen kein GemÃ?se und keinen Kopfsalat in die Kalkulation miteinbeziehen, da die darin enthaltene Kohlenhydrate schwierig oder langwierig zu verdauen sind und daher den Blutzuckerspiegel kaum mindern.

Sie können anhand von tabellarischen Darstellungen Brot und Kohlenhydrate berechnen. In der Vergangenheit mussten sich die Zuckerkranken in ihrer Diät an ein strenges "BE-Gerüst" gewöhnen, das heute als veraltet erachtet wird. Vielmehr ist es wichtig, nicht zu viel Fette und Zuckern zu essen und Übergewicht abzulegen.

Ausschlaggebend sind regelmässige Mahlzeiten über den Tag verteilt und ein erhöhter Kohlenhydratgehalt in Verbindung mit etwa zehn bis 15 Prozentpunkten Protein und 20 bis 30 Prozentpunkten Körperfett. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt berät Sie in allen Belangen einer für Sie besonders passenden Diät, da es unter anderem auch auf die Medikamenteneinnahme ankommt.

Kohlenhydratbedarf: So viel kann man am Tag wirklich essen.

Menschen, die mehr Kohlenhydrate essen als sie verbrauchen, bauen rasch an. Der individuelle Kohlenhydratbedarf kann berechnet werden. Aber Sie sollten Ihren Kohlenhydratbedarf im Auge behalten. Zuerst die gute Nachricht: Kohlenhydrate (z.B. in Weizen) sind nicht so schlecht, wie manche Ernährungs-Gurus uns glauben machen wollen. Die Kohlenhydrate sind ein wichtiger Energieträger, den unser Hirn und vor allem unsere Muskulatur benötigen, um effizient zu sein.

Aber viele Kohlenhydrate aus unserer Ernährung stammen aus Zuckern. Wenn wir noch mehr Kohlenhydrate zu uns genommen haben als wir konsumieren, werden diese gnadenlos in Fette verwandelt und erwarten uns in unserem Organismus, dass wir sie durch weitere Tätigkeiten wiederbeleben. Deshalb ist der Bedarf an individuellen Kohlenhydraten so groß. Wieviele Kohlenhydrate benötigen Sie pro Tag?

Zur Berechnung Ihres Kohlenhydratbedarfs müssen Sie zunächst Ihren Basisumsatz ausrechnen. Die Harris Benedict Formel kann man selbst berechnen. Das wirkt sich direkt auf Ihren Kohlenhydratbedarf aus. Sobald Sie Ihren Stoffwechsel und Ihr Aktivitätsniveau wissen, können Sie Ihren individuellen Energieverbrauch mit einer sehr simplen Formel berechnen: Jetzt wird von der Deutschen Ernährungsgesellschaft empfohlen, 50 Prozent der gesamten Energiezufuhr durch Kohlenhydrate zu decken.

Im Schnitt bedeutet dies einen Kohlenhydratbedarf von 220 g pro Tag für die Frau und 270 g für den Mann. Wenn Sie mit einer kohlenhydratarmen Diät abnehmen wollen, sollten Sie unter 100 g sein. Die Kohlenhydrate sind in den Ernährungsinformationen aufgeführt.

Mehr zum Thema