Hohe Glukosewerte

Hoher Glukosespiegel

Bei Verdacht auf Diabetes mellitus sollte der Blutzuckerspiegel sofort überprüft werden. Hoher Blutzucker kann aber auch andere Ursachen haben. Hohe Glukosewerte beeinflussen wichtige Stimmungsregulatoren im Gehirn negativ.

Hoher Glukosespiegel bei Krebserkrankungen

Das belegen die Resultate einer großen Kohortenstudie in Korea. Die zehnjährige Untersuchung wertete Angaben von knapp 1,3 Mio. Menschen aus (JAMA 293/2, 2005, 194). Laut der Untersuchung ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann an einer Krebserkrankung stirbt, um 27% höher und eine Frau um 31% höher.

Laut der Untersuchung ist dieses Risikopotenzial bei Menschen mit Nüchternzuckerwerten zwischen 90 und 109 mg/dl um vier Prozentpunkte höher und nimmt mit dem Anstieg der Zuckerwerte weiter zu. Zum ersten Mal wurde in dieser Untersuchung ein unmittelbarer Bezug zwischen dem Blutzuckerspiegel und der Krebsmortalität sowohl bei nicht fettleibigen als auch bei fettleibigen Personen gezeigt, kommentiert die Untersuchung (JAMA 293, 2005, 235).

Die Diabetes-Prävalenz in Korea ist mit rund fünf Prozentpunkten gering, so dass Präventivprogramme in höher prävalenzstarken Staaten stärkere Auswirkungen auf die Krebsinzidenz haben werden. Die britischen Wissenschaftler haben errechnet, wie hoch das Sicherheitsrisiko ist. Das Bestreben der Krankenkassen, die Mediziner bei der Diagnosekodierung zu unterstützen, um mehr Mittel zu bekommen, hielt das Bundesamt für Versicherung im vergangenen Jahr auf Zack.

Zur Früherkennung von Darmkrebs informiert die Ärztliche Zeitschrift die Leserschaft der Ärztlichen Zeitschrift. Diese können ausschließlich für den Arzt individuell gestaltet werden.

Ein gesundes Leben: So bereiten Sie Ihr Baby mit der passenden Nahrung vor.... - Pirogge Dukan

Der französische Mediziner und Ernährungsberater Pierre Dukan hat in jungem Alter eine ganz neue Methodik zur Bekämpfung von Fettleibigkeit und Ernährungskrankheiten erfunden. Es wurde in über 26 verschiedene Sprachversionen übertragen. In seinem jüngsten Werk, das das gleiche Thema wieder aufgreift, attackiert er die Ursache des Problems, und zwar die Nahrung während der Trächtigkeit.

Kombinationen von Magenschmerzen, Brechreiz, Erbrechen

Zuckerkrankheit kann zu zahlreichen Erkrankungen führen. Es ist daher notwendig, die Ursachen mit Ihrem Hausarzt abklären. Es gibt viele Krankheitssymptome. Sind hier einige Symptome, die auch als Grund für Zuckerkrankheit angesehen werden sollten. Dabei kann es sich um eine schwere Azidose des Bluts aufgrund von Insulinmangel handelt.

Da die Ketazidose potentiell lebensbedrohlich sein kann, sollten eventuelle Beschwerden immer ernst gemeint sein und zum behandelnden Arzt geführt werden. Längere Verdauungsprobleme, wie Blähungen, Verstopfungen, Durchfall, können eine Beschädigung des abdominalen Nervensystems durch Zuckerkrankheit sein. Die Beschwerden können auch behandelt werden. Eines oder mehrere dieser Anzeichen können eine Hypoglykämie auslösen.

Die Beschwerden treten in der Regel auf, wenn der Zuckergehalt unter etwa 70 mg pro Liter abfällt. Gegenmassnahme: schnelle Verfügbarkeit von Süßigkeiten. Schoko, Torten, Kekse sind nicht geeignet, da der hohe Fettgehalt den Zuckerübergang vom Darmtrakt in den Blutkreislauf verlangsamt. kann je nach Art der betroffenen Nervenfaser variieren.

Hohe Glukosewerte wirken sich auf die wichtigen Stimmungsregler im Hirn aus. Das Wichtigste ist, dem Doktor von seiner Seele zu erzählen und nicht das Ganze zu trivialisieren, sondern über einen eventuellen Bezug zu Zuckerkrankheit nachzudenken. In den seltensten Fällen verschlechtert sich das Sehvermögen durch die Erkrankung.

Meistens wird die Sehkraft des Diabetikers beeinträchtigt, wenn er zum ersten Mal ein Medikament gegen erhöhten Zuckergehalt erhält. Die Blutzuckersenkung sollte jedoch nicht zu rasch erfolgen, da sonst nicht nur die Haut der Patienten, sondern auch die Hautzellen geschädigt werden können. Ärzte reden von "zu schnell", wenn der Langzeit-Blutzucker HbA1c innerhalb von drei Monaten nachlässt.

Mehr zum Thema