Heidelbeeren bei Diabetes

Blaubeeren für Diabetes

Blaubeeren werden entweder als Kulturheidelbeeren oder als Wildwaldheidelbeeren gehandelt. mw-headline" id="Botanical_Description">Botanical_Description[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Cultivation Blueberries&veaction=edit&

section=1"" title="Edit Section: Botanical Description">Edit | < Quellcode bearbeiten]

Durch die Züchtung von Pflanzenspezies der Subgattung oder des Abschnitts Cyanococcus in der Art der Heidelbeeren (Vaccinium) sind die angebauten Heidelbeeren sehr vielfältig entstanden. Blaubeeren zählen zur Familie der Ericaceae. Die angebauten Heidelbeeren entstammen nicht, wie oft vermutet, der in Europa beheimateten Heidelbeere, Blaubeere oder Waldblaubeere (Vaccinium myrtillus), deren Frucht den Geschmack und die Schamlippen beim Konsum blaufärbt, sondern sind nordamerikanischer Herkunft.

Eine aufrechte Sorte von Kaninchenauge Heidelbeeren (Rabbiteye Blaubeeren) erreicht etwa 4 m, eine halbhöhere Sorte (Half-Highbush Blaubeeren) zwischen 1 und 2 m. Wegen der großen Raumausdehnung der US-amerikanischen Heidelbeer-Kulturen über unterschiedliche klimatische Zonen hinweg begann die Lese in Florida im Monat März und endete Ende Oktober in Neufundland. Das Sortiment der Kaninchenauge Heidelbeeren dauert sieben Jahre; die neuen Triebe, die aus dem Unterlagenbestand herauswachsen, erblühen und fruchtet erst im zweiten Jahr in den niedrigbuschigen Blüten.

Der regelmäßige Rebschnitt ist daher eine der bedeutendsten Maßnahmen im Heidelbeerbau. Der Kältebedarf beträgt bei niederen Kulturen über 1000 Std., bei nordischen Hochbuschtypen 800 bis 1100 Std., bei Kaninchenblüten 350 bis 800 Std. Zusätzlich zu den Ausschnitten aus der Mischung zwischen V. angustifolium und V. corymbosum sind Kultursorten der Elterntiere selbst, weitere Hybriden aus der US-Blaubeere (V. corymbosum) und anderen Spezies der Familie Vaccinium in Kultivierung.

Das Gebiet mit Heidelbeeren nahm vor allem in den östlichen Bundesstaaten der USA stark zu. Im Hinblick auf die physikalisch-chemischen Bodenbeschaffenheiten ist für den Blaubeeranbau ein großer Teil luftführender grober Poren notwendig. Darüber hinaus zeigen Erfahrungsberichte, dass das Pflanzenwachstum von Heidelbeeren auf Torf offensichtlich signifikant gesteigert werden kann. Blaubeeren sind auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit in der Luft angewiesen. der Bodenfeuchte.

Die Repräsentanten der Heidefamilie beleben daher in Abstimmung mit ihren naturbelassenen, ernährungsarmen und oft feuchten Lebensräumen eine für beide Seiten vorteilhafte Lebensweise mit Bodenpilzen, der Pilzkrankheit Mycorrhiza. pH-Werte über 5 wirken der erfolgreichen Besiedelung der Heidelbeerenwurzeln entgegen. Blaubeeren werden als extrem empfindlich gegenüber Salz angesehen, weshalb überhöhte Dosen eine negative Wirkung haben können.

Auch für die Hauptnahrung von Blaubeerpflanzen sind die Inhaltsstoffe Mineralien wie z. B. Mineralien, Kalzium, Magnesium und Eisen wichtig. Beim Heidelbeeranbau ist die Niederschlagsverteilung über das Jahr wichtiger als die Größe. Die Heidelbeerkulturen saugen an Schildlaus. als potentieller Plagegeist an Blaubeersträuchern durch Fütterung von Buds, Blumen und Pflanzen.

Die USA sind mit 55 Prozent der Welternten führend in der Heidelbeerenproduktion, gefolgt von Kanada mit 28 Prozent und Polen mit 10 Prozent (Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2002, einschließlich Wildpopulationen von V. angustifolium und V. makrocarpon und anderen Arten).

24 ] Kultivierte Heidelbeeren werden in Fruchtsalaten, Gebäck wie Muffins, Palatschinken, Blaubeerkuchen oder Pasteten, in Milchprodukten wie Topfen oder Joghurt, Kompost oder kalten Schalen, in Müsli oder Fruchtriegeln eingetrocknet, fristgerecht verarbeit.... Darüber hinaus sind Heidelbeeren eine gute Basis für Säften und Nektaren, allein oder gemischt mit anderen Obstsorten. Die frischen Heidelbeeren können ohne Probleme eingefroren werden und das Produkt hat kaum Qualitätsverlust.

Blaubeeren sind kein klares Trenngitter, so dass beim Lösen der FRÜCHTE je nach Art eine mehr oder weniger große Windung auftritt. Blaubeeren zeigen eine verstärkte Fruchtatmitteilung bei der Reife; sie sind Klimakteriumsfrüchte. Die südliche Heide der Stadt ist durch eine umfangreiche Tierwelt gekennzeichnet, die die gesamte Anbaufläche um den Faktor 14 übersteigt.

Durch die markante herbstliche Färbung der Blaubeersträucher steigt dagegen die Anziehungskraft der sonst leicht monotonen Waldgebiete. Nahezu alle Moorarten in Deutschland sind vom Aussterben bedroht, wenn auch in der Regel durch Verstädterung, nicht durch Heidelbeerenwildmoore. In der " Moor in der Shotterheide " waren unter einer Abdeckung von 90 bis 95 Prozent der Heidelbeeren keine maortypischen Sorten mehr zu finden, unter einer Abdeckung von 70 Prozent wurden die maortypischen Sorten bis auf die kleinsten Überreste verschoben.

Aus der folgenden Fachliteratur kommen die Informationen: Georg Ebert: Anzucht von Heidelbeeren und Preiselbeeren. University of Georgia, URL, zuletzt aktualisiert im August 2006, zurückgeholt im Mai 2008 Markierung Longstroth: A Year in the Life of a Blueberry Bush, Michigan State University 2000 URL, zuletzt aktualisiert 2003, zurückgeholt im Mai 2008 U. Starfinger & I. Kowarik: Vaccinium Angustifolium V. Corymbosum (Ericaceae), Kultur-Heidelbeere.

PDF, Artenprofil in der Neo Flora, zuletzt aktualisiert im Aug: 2007, abrufbar im Monat Januar 2008. Für weitere Auskünfte werden die folgenden Informationsquellen angeführt: Hochsprung www. Hans-Dieter Warda: Das große Garten- und Landschaftsbaumbuch. S. E. McGregor: Insektenbestäubung von Kulturpflanzen, Prull-Druck Oldenburg, 2001, ISBN 3-9803833-3-4. Hochsprung S. E. McGregor: Insect Pollination Of Cultivated Crop Plants. URSACHE ( "Memento" des Originales vom 29. Januar 2008 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde maschinell eingefügt und noch nicht überprüft.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gears.tucson.ars.ag. reg., veröffentlicht am 5. Februar 2008. Springen Sie hoch zu: von A. Fiedler, J. Tuell, R. Isaacs & D. Landis: Attracting Beneficial Insects with Native Flowering Plants. Entomologisches Institut, Michigan State University, 2008 PDF@1@2Template:Dead Link/web2.msue.msu. edu. (Seite nicht mehr verfügbar, Suche in Webarchiven) Info: Der Verweis wurde in der Regel als gebrochen gekennzeichnet.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Verweis. Hochsprung Historic Whitesbog Village - Whitesbog Timeline, New Jersey Department of Environmental Protection, Division of Parks and Forestry als Teil von Brendan T. Byrne (ehemals Libanon) State Forest URL (Erinnerung an das Original vom 21. Mai 2008 im Internetarchiv) Info: Der Archive Linklink wurde selbsttätig eingefügt und ist noch nicht verifiziert worden.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whitesbog. org, zuletzt aktualisiert im April 2007, abgefragt am 28. Februar 2008. Hochsprung Ebert: Anzucht von Blaubeeren und Preiselbeeren. 2005, page 13. High jump to: abc Bundes Deutsche Heidelbergbeeranbauer e. V., retrieved on town on town on the day of you're arrival. High jump to: abc Bundes deutsche Heidelbeeranchter: In: ZMP Zentralen Market- und Priceberichtstelle GmB Bonn: Der gehobene Absatzmarkt im Jahr 2008 /2006. S. 15 to Abkürzungen: D. Landis, A. Fiedler, R. Isaacs & J. Tuell: Natural Feinds.

Entomologisches Institut, Michigan State University 2007, URL (Erinnerung an das Original vom 21. September 2008 im Internetarchiv) Info: Der Archivierungslink wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Template:Webachiv/IABot/www.nativeplants.msu. edu, abrufbar am 23. Mai 2008. Springen Sie hoch ? C.

Eingetragen in: Arbeitgemeinschaft für Lebensmittel- Veterinär- und Agrarmanagement (ed.): Altvaterbericht 2007, Burg Schlaining, ISSN 1606-612X, PDF@1@2Template:Toter Link/www.alva. at (page no longer available, search in web archives) Info: The connection was automatically marked as defective. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Verweis. zurückgeholt Montag, 11. Februar 2008. Hochsprung ? Timothy Miles, Annemiek Signs:

Internationales Update von Michael Blueberry I.P.M. Band 2, Nr. 8 Die Abteilung für Pflanzenpathologie, Universität des Bundesstaates New York, 6. Juli 2008, S. 2, wurde am 6. Juli 2014 wiedergefunden ( "PDF", deutsch, mit einem Bild der Röhrenlaus Illinoia pepperii.). Hochsprung D.C. Ramsdell: Heidelbeerkrankheiten in Miami. Im Internetarchiv im Okt. 2007) Info: Der Archivverweis wurde automatisiert verwendet und ist noch nicht überprüft worden.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/web1.msue.msu. edu, abrufbar am 25. Februar 2008. Springen Sie auf http://www.n-tv.de/996555. http://www.n-tv.de/996555. html, abrufbar am 22. Jänner 2009. Springen Sie auf http://www.n-tv.de/996555. Arbeitgemeinschaft D-Kinginnen e. V. URL (Memento des Originals vom 19. Jänner 2009 im Internetarchiv) Info: Der Archivverweis wurde maschinell eingefügt und wurde noch nicht überprüft.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutsche-koeniginnen. de, abrufbar am 17. Februar 2008. Springen Sie auf ? S. Pollack & A. Perez: Fruit and Tree Nuts Outlook. Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten, Economic Research Service, USDA, July 2003, PDF (Memento des Original vom 26. Sept. 2008 im Internetarchiv) Info: Der Archivierungslink wurde automatisiert verwendet und ist noch nicht überprüft worden.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Template:Webachiv/IABot/www.ers.usda. reg, abrufbar am 12. Februar 2008. Springen Sie auf U.S. Blueberry Industry, USDA Economics, Statistics and Market Information System, data tables, abrufbar am 12. April 2008. Springen Sie auf Ebert: Anzucht von Heidelbeeren und Preiselbeeren: ? 2005, S. 25. Hochsprung Ebert: Anzucht von Heidelbeeren und Preiselbeeren.

2005, S. 24. Springen Sie hoch zu: vom US Highbush Blueberry Council 2005, URL (Memento des Original vom 5. Mai 2007 im Internetarchiv) Info: Der Archivverweis wurde automatisiert verwendet und ist noch nicht überprüft worden. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blueberry. org, abrufbar am 12. Februar 2002. Springen Sie auf Ronald L. Prior: Antioxidative Capacity and Health Benefits of Fruits and Vegetables.

Das USDA Human Nutrition Research Center on Aging, Präsentation auf dem NABC-Treffen in Portland, Oregon im Februar 1998, URL (Memento des Original vom I. M. 2008 im Internetarchiv) Info: Der Verknüpfungspunkt zum Archiv wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft. Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blueberry. org, abrufbar am 10. Februar 2008. Springen Sie auf US Highbush Blueberry Council: North American Highbush Blueberry Market Situation, PDF (Memento des Original vom 15. April 2008 im Internetarchiv) Info: Der Archivverweis wurde selbsttätig eingefügt und wurde noch nicht überprüft.

Überprüfen Sie bitte den Verweis gemäß der Gebrauchsanweisung und entfernen Sie dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blueberry. org, abrufbar am 15. Februar 2008. Hochsprung Henning Haeupler, Thomas Muer: Bilderatlas der Farn- und Blumenpflanzen Deutschlands. F. Essl & W. Rabitsch: Austrian Action Plan on Alien Species (Neobiota), BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wassermanagement, Wien 2004 PDF, abrufbar am 5. Juni 2008.

Mehr zum Thema