Harnsäure Urinteststreifen

Urinteststreifen für Harnsäure Urin

Mit Hilfe der Easyscreen-Urin-Teststreifen von Megro mit Vergleichsskalen werden verschiedene Substanzen wie Glukose, Protein, Blut etc. im Urin nachgewiesen. Das Messen von Harnsäure im Urin ist überraschend eine seltene Untersuchungsmethode.

Harnsäurewerte überprüfen oder selbst bestimmen? Und wie funktioniert der Prüfung?

Charakteristisch sind Gelenkerkrankungen und das Vorhandensein von erhöhten Harnstoffkonzentrationen im Blutsystem. Übrigens ist es sehr leicht und blitzschnell möglich, die Messwerte selbst zu überprüfen! Wie viele Menschen haben einen erhöhten Harnsäuregehalt? Woran kann man denn nun den Krankheitsverlauf oder den Therapieerfolg nachvollziehen? Nur mit der Messung und Auswertung des Harnsäuregehalts kann man eine zuverlässige Diagnose der Blähungen und deren Ablauf stellen.

Das ist Harnsäure und woher kommt sie? Die Harnsäure im Menschen besteht aus der vom Menschen selbst produzierten Stoffmenge sowie dem Teil, der als Purin über die Ernährung zugeführt und zu Harnsäure zersetzt wird. Reinstoffe zählen zu den grundlegenden Bausteinen der Nukleinsäure, wie DNA und RNA, und sind auch Bestandteile anderer Präparate, die für den Stoffwechsel des Menschen unerlässlich sind.

Der Harnsäuregehalt ist bei Reklamationen indiziert, die auf den Gichtverdacht hindeuten (siehe Linkartikel am Beginn des Artikels).

Die Untersuchung der Urinwerte kann nur durch einen Facharzt oder im Tierarztlabor erfolgen. Die Bestimmung der Harnsäuremenge im Harndrang ist schwieriger. Zur Mittelwertbildung dieser Fluktuationen wird für die Untersuchung 24-Stunden-Urin eingesetzt, das zur Erzielung zuverlässiger Messwerte zu stabilisieren ist.

Die eigene Harnsäurebestimmung ist für Menschen sinnvoll, die durch ihren Lebensstil bedroht sind oder bei denen bereits hohe Gehalte festgestellt wurden, obwohl noch keine konkreten Krankheitssymptome vorlagen. Ein weiterer möglicher Weg ist der Gebrauch von Spezialelektroden, um die Menge des erzeugten Wasserstoffperoxids zu messen. Es basiert auf kleinen Geräten, die Harnsäure und Traubenzucker aus einem Vollblutstropfen aus dem Handgelenk untersuchen, zum Beispiel in einer Pharmazie.

Die Produkte müssen regelmässig überprüft und mit Harnsäurelösungen von bekanntem Wert überprüft werden. Manche Unreinheiten simulieren einen zu höheren Anteil, andere verringern irrtümlich den gemessenen Wert. Der Harnsäuregehalt im Blutsystem darf nicht zu hoch sein? Bei prämenopausalen Schwangeren liegt der Bezugsbereich für Harnsäure im Labor bei 140 bis 340 Mikromolen pro Hektoliter.

Die Umrechnungsfaktoren von Micromol pro l in mg pro Deciliter betragen 0,0168, so dass die Messwerte von gesunden Menschen im Wertebereich von 2,5 bis 5,7 bzw. 3,5 bis 7,0 mg pro Deciliter liegt. Weshalb sollten Sie die Urinsäurewerte selbst auswerten? Ist es möglich, den Harnsäuregehalt selbst zu unterrichten? Es ist, wie bereits oben beschrieben, möglich, die Messwerte auch zu Hause mit einem geeigneten Messgerät (ähnlich wie bei Diabetikern) zu erfassen!

Sind alle von einem überhöhten Harnsäuregehalt gefährdet? Ein erhöhter Harnsäuregehalt ist in der Regel die Konsequenz verschiedener Krankheitsbilder (sekundäre Hyperurikämie) oder oft kongenital (primäre Hyperurikämie). Bestimmte Gefahrenfaktoren, wie die oben erwähnte Diät, gibt es, aber in der Regel ist der Geburtsfehler oder andere Krankheitsbilder die tatsächliche Grundursache für die Wertsteigerung und damit auch für Blähungen.

Weitere Erkrankungen, die zu einer erhöhten Harnsäurebildung beitragen, sind unter anderem gewisse Formen der Leukämie. Wo bleibt die überschüssige Harnsäure im Organismus? Wenn mehr Harnsäure im Blute vorhanden ist, bildet sie sich aus. Kristallisierte Harnsäure sammelt sich in den Gelenke an und verursacht entzündliche Reaktionen und damit einen Gichtanfall. Darüber hinaus können sich in den Nerven der Patienten Harnsäure- oder nierenbilden.

Bei der Gichttherapie geht es darum, den Harnsäuregehalt zu reduzieren, indem die Purinzufuhr über die Ernährung eingeschränkt wird (purinarme Ernährung). Außerdem ist Alkoholkonsum ein Tabuthema, da er auch die Gehalte erhöht. Darüber hinaus können weitere Arzneimittel (Allopurinol) verordnet werden, die den Abbau von Urin verhindern und damit den Harnsäuregehalt verringern.

Für die Erfolgkontrolle und Therapieanpassung werden die Harnsäurekonzentrationen im Blutsystem regelmässig nachweisbar. Besteht auch die Gefahr, dass zu wenig Harnsäure im Körper oder im Harn vorhanden ist? Eine verminderte Harnsäure im Körper (Hypourikämie) ist kaum zu finden. Nicht nur durch besonders reizvolle Landschaft hindurch, sondern auch mit zusätzlichen Anreizen für Kenner.

Mehr zum Thema