Glucose

Traubenzucker

Glukose (Abkürzung: Glc) oder Glukose (aus dem Griechischen ?????

?'sweet', und -ose als Suffix für Zucker) ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung. Dextrose, Traubenzucker, Glukose, Glukose, Traubenzucker, Beschreibung.

Bereich - Biochemie

Glukose (Synonyme: Glukose, Traubenzucker; ) ist ein Einfachzucker mit sechs Kohlenstoffatomen und einer Aldehydgruppe und zählt somit zur Gruppe der Aldehyde. Von besonderer biochemischer Bedeutung ist das Stereoisomere D-Glukose. Es ist neben seiner in Süßfrüchten, Zucker und als sogenannter Zucker enthaltene freie Darreichungsform ein Baustein von biologisch bedeutsamen Desacchariden ( "Laktose") und Polyacchariden (z.B. Cellulose, Speisestärke, Glykogen).

Glukose ist ein zentrales Stoffwechselprodukt, da sie das Ergebnis von Fotosynthese und Glukoneogenese ist und als Ausgangsmaterial für die Glykolyse und die Bio-Synthese von Polyzucker fungiert. Von der D-Glucose werden auch andere in der DNA befindliche Biozucker wie z. B. der Ribosewert gebildet. Hier werden die wesentlichen Kohlehydrate und ihre Reaktion dargestellt.

Diabetiker - Ursache und Behandlung120 Min. Diese Einheit erläutert die Gründe für die unterschiedlichen Diabetesformen, erläutert Wirkungen und Folgekrankheiten und präsentiert therapeutische Ansätze. Hierzu gehören unter anderem Gastransporte, Glukose- und Lipidtransporte. Glykolyse100 Min. von Brenztabletten bis Azetat30 Min. Vertiefung zum Themenkomplex Energetik. Zitronensäurezyklus60 Min. Vertiefung zum Themenkomplex Zitronensäurezyklen.

Hier werden alle unmittelbar involvierten Ensyme des Zitronensäurezyklus individuell dargestellt.

Glukose: 5 Fetttage reichen für falsche Ergebnisse.

Dass schon beängstigend wenige Tage genügen, um den Glukosestoffwechsel zu unterbrechen, beweist eine Untersuchung aus Virginia. Der Ernährungswissenschaftler am Virginia Tech College in Blacksburg, Virginia, und sein Forschungsteam haben untersucht, wie rasch eine ungesunde, sehr fettreiche Ernährung unsere Ernährung beeinflusst.

Im Mittelpunkt standen die Muskelzellen im Organismus, die eine bedeutende Funktion im Glukosestoffwechsel haben. Vor und nach der Umstellung der Ernährung haben die Wissenschaftler das Muskelfleisch gesunder Männer zwischen 20 und 22 Jahren untersucht. Alles, was man fünf Tage lang nach Belieben isst, erschien nicht schwierig.

In den darauffolgenden fünf Tagen erhöhte sich der Fettgehalt von 30 auf 55 Prozent der gesamten Kalorienzufuhr pro Tag. Obwohl sich der Körperfettgehalt der Probanden nicht veränderte, nahm der Glukoseanteil im Körper zu. Nach nur fünf Tagen fetthaltiger Ernährung ist die Muskulatur in ihrer Eigenschaft, Glukose nach dem Verzehr zu zersetzen, sehr eingeschränkt.

Die Muskulatur gibt uns Stärke, und die dafür notwendige Antriebsenergie wird vor allem durch den Glukosestoffwechsel bereitgestellt. Zu viel Blutfett bedeutet, dass die Glukose nicht mehr ausreichend aufgeschlossen ist und ihr Spiegel im Gehirn zunimmt. Wie erstaunlich rasch der Organismus auf die veränderte Ernährung reagieren kann, beweist die Untersuchung - Fastfood ist also nicht nur für diejenigen, die Gewicht verlieren wollen.

In weiteren Untersuchungen wollen die Wissenschaftler nun erforschen, welche Effekte eine fetthaltige Diät über einen langen Zeitraum hat und wie rasch die Wirkung auf den Glukosestoffwechsel umgekehrt werden kann. Die amerikanische Regisseurin Morgan Spurlock lebte einen ganzen Tag lang exklusiv von Fastfood aus McDonald's Burger-Kette, um zu erfahren, welche Folgen dies für seinen Organismus haben würde.

Mehr zum Thema