Essen für Diabetiker Typ 1

Diabetikernahrung Typ 1

Sie sollte mit Rücksicht auf die Nahrung und die Menge der betrachteten Kalorien angegangen werden. Früher als "jugendlicher Diabetes" bezeichnet, ist es weniger verbreitet als Typ-2-Diabetes. Zuckerkrankheit Typ I Abgesehen vom Welt-AIDS-Tag ist der Weltdiabetes-Tag der zweite Tag, der von den Vereinten Nationen für eine Seuche eingeläutet wird. Beim Zuckerkrankheitsgrad wird zwischen zwei Typen unterschieden: Typ I und Typ II, bei denen 90 Prozent der Patienten an Typ II erkrankt sind. Der Typ II Diabetiker ist oft die Konsequenz von Ernährungsmängeln und Bewegungsmangel.

In der Ausdauersportart Steff wird mit einer ausgewogenen (diabetesfreundlichen) Diät eine Leistungssteigerung angestrebt, während Lisa mit einer Low-Carbon-Diät ihr Körpergewicht unter Kontrolle zu bringen sucht. Zuckerkrankheit und Dauersport - ist das möglich? Niemals kann man so viel Spaß haben, wie man sich schief ernähren kann, sagt Chiathletin Steff. Seit 1997 leidet sie an Typ-1-Diabetes und sagt, dass "Typ-1-Diabetiker alles andere als Insekt ensubstanz herstellen können".

Der Lebensspaß wird ihr nicht von ihrer Erkrankung genommen, sie scheut (fast) nichts, versteht es aber immer noch, die Erkrankung ernst zu nimmt. Mit ihrem Blogeintrag, mit dem sie das Leitmotiv "Zuckerkrankheit ist Ausdauersport" verkörpert, nimmt sie sich des Themas Zuckerkrankheit und verwandter Themenbereiche wie Nahrung, Wassersport und Cyberspace an.

Sie antwortete: Ich lasse nie wieder Marathon und Ultraschall (mehr) ohne Chiasamen im Reisegepäck laufen, die eine blutzuckersenkende Wirkung haben und genug Kraft geben, die ich für lange Laufstrecken brauchte (längste Laufstrecke 143 km in 24 Std.). Vor dem Abfüllen der eingeweichten Chiasamen in meine Trinkflasche für den Marathon am folgenden Tag, füge ich etwas Salz/Elektrolyt hinzu.

Dies ist mein " geheimes Rezept ", zusammen mit einem gewissem Maß an Ambition und geistiger Kraft, die ich durch meinen Zuckerkrankheitsgrad und natürlich durch einen intensiven Trainingstrainingplan erworben habe. Ich achte als diabetischer Leistungssportler und auch aufgrund zahlreicher Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die mich bedauerlicherweise begleitet, in der Regel sehr stark auf meine tägliche Nahrung und beschäftige mich seit Jahren mit diesem Themenbereich, auch um Mangelsymptome zu vermeiden und mein Abwehrsystem zu kräftigen.

Die " rechte " Diät ist natürlich auch für Nicht-Diabetiker von entscheidender Bedeutung und nicht nur, um für den Sport tauglich zu sein. "Zuckerkrankheit ist kein Kinderspiel", sagt Lisa von Lissabon. Gerade bei ihrem schweren Einstieg in die Erkrankung wird deutlich, dass dies der Fall ist. Schon seit ihrem zehnten Geburtstag ist Zuckerkrankheit ihr beständiger Wegbegleiter.

Vor allem in der pubertären Phase musste Lisa an ihrer schweren Erkrankung erkrankt sein. Das Hormon erschwerte die Kontrolle von Zuckerkrankheit und die Nachtunterzuckerung war an der Tagesordnung. Das Ergebnis: Lisa hat viel zugenommen. Der Widerwillen gegen Zuckerkrankheit drückte sich vor allem darin aus, dass sie die Erkrankung völlig ignoriert und nach sehr kurzer Zeit auch eine so genannte Diaabulimie entwickelt hat.

Um abzunehmen, verzichtet ein Diabetiker mit einer solchen Ernährungsstörung auf das lebensnotwendige Insulin (sogenanntes "Insulinspülung") und verliert damit an Körpergewicht. Eine gefährliche Partie mit dem irdischen Alltag, die Lisa nur verstehen wollte, als sie nach einem Ketoazidose kam und beinahe alles von neuem lernen musste.

Ich habe nach diesem Weckanruf meinem Diabetiker wieder einen festen Platz in meinem Alltag gegeben und ihn gut therapiert. Beim Abnehmen mit einer gesunden Diät und Bewegung akzeptiere ich meinen Organismus und meinen Zuckerkrankheitszustand. Ich habe auf dem Weg zu einem gesunden Menschenleben ein oder zwei Dinge versucht und war mit einer kohlenhydratreduzierten Diät sehr gut unterwegs!

Low-Carb ist wirklich gut dazu angetan, abzunehmen - auch als Diabetiker. Weil wir unseren Organismus nicht dauerhaft mit schneller Kraft versorgen, fällt er auf unsere Fettspeicher zurück. Gelegentlich wird auch bei Typ-2-Diabetikern ein niedriger Kohlenhydratgehalt befürwortet. Gerade bei einer kohlenhydratarmen Diät ist es für Diabetiker besonders unerlässlich, die Grundrate schon lange im Voraus zu überprüfen.

Dein Organismus benötigt immer Strom. Füttern wir sie nicht von aussen über die Ernährung, so schluckt unser Organismus das, was er hat und entnimmt die Kraft aus unserem "Fettpolster". Du denkst oft, dass du Kohlehydrate für die Energieversorgung benötigst. Kohlehydrate sind eine schnell wirkende Quelle für unseren Organismus, da sie Glukose leicht extrahieren können.

Unser Organismus kann aber auch ebenso gut aus Eiweißen und Eiweißen Strom schöpfen. Die Bestimmung von FPE wird auch oft für eine völlig konventionelle Diät herangezogen. Inzwischen bin ich zum größten Teil wieder zu einer gesunden Ernährungsweise zurückgekehrt. I verlor die Pfund, die ich wollte und schrieb das der kohlenhydratarmen Diät zu.

Mehr zum Thema