Essen bei Diabetes Typ 1

Lebensmittel für Diabetes Typ 1

Man spricht immer nur von Typ-2-Diabetes, aber sehr selten von Typ-1-Diabetes! Das Essen und Trinken hat einen direkten Einfluss auf den Blutzucker. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Diabetes: - Bei Typ-1-Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse zu wenig oder gar kein Insulin. óóó 1 Birne mit Schale enthält 11 g/12 g Zucker.

Zuckerkrankheit Typ 1 und Veganernährung

Dank der reinen Pflanzenkost kann ich mit Typ-1-Diabetes besser umgehen. Mein Blutzuckerspiegel hat sich gebessert, ich bin weniger erschöpft als vorher und fühlte mich in meinem KÖrper wohl. Sie als Diabetiker vom Typ 1 müssen sich täglich mit der Ernährungslage auseinandersetzen. Daher erscheint es zunächst als ein Gegensatz, dass ich mich trotz meiner Krankheit für eine vegetative Nährungsweise einstelle.

Im Alter von acht Jahren wurde ich an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt, umgangssprachlich wird diese Erkrankung auch als "Diabetes" bezeichnet. In meinem Organismus wird kein eigenes Schulinsulin mehr hergestellt. Daher ist Diabetes eine autoimmune Erkrankung, für die es derzeit keine Heilung gibt. Dafür muss der Organismus aber insulinpflichtig sein? Um den Blutzuckerspiegel zu senken und ihn nach einer Essensmahlzeit konstant zu erhalten, muss der Organismus insulinhaltig sein.

Zur Versorgung des Stoffwechsels mit Insulin als Zuckerkranker muss es zu den Mahlzeiten gespritzt werden. Ich habe mir mit der Einführung der veganen Ernährungsweise einen Wunschtraum erfüll. Es ist nicht immer einfach für mich, meinen eigenen Leib zu ertragen. Je besser ich aber mit meiner Erkrankung umgehen kann, umso mehr vergess ich Dinge wie Hypoglykämie, die Folgen von zu viel fetter Nahrung oder völlig verkannter Speisen.

Der Blutzuckerspiegel befindet sich öfter im angestrebten Zielkorridor, unerklärliche Fluktuationen kommen viel weniger häufig vor und ich benötige eigentlich weniger Insulin. Selbstverständlich kann ich nur über meine eigenen Erlebnisse sprechen, aber eine reine Kräuterdiät schien den richtigen Weg bei der Behandlung von Diabetes Typ 1 zu erleichtern. Dies heißt nicht, dass eine vegetarische Diät Typ-1-Diabetes kann.

Dabei werden die Bauchspeicheldrüsenzellen unwiderruflich vernichtet, der Organismus ist auf das von aussen kommende insulinabhängig. Menschen mit Typ-2-Diabetes haben noch immer eine Insulinbelastung im Organismus. Dies ist jedoch nicht ausreichend, um den Organismus zu ernähren. Eine Diät mit Fett, Zucker und Fleisch fördert die Zunahme von Gewicht. Typ-2-Diabetes tritt bei Menschen mit Normalgewicht entweder gar nicht oder nur im fortgeschrittenen Lebensalter auf, so dass es sich auf jeden Falle lohnt, die eigenen Essgewohnheiten zu überprüfen.

Nach Angaben der Diabeteshilfe kann eine pflanzliche und pflanzliche Kost den Stoffwechsel anregen. Zahlreiche Komplexkohlenhydrate und Nahrungsfasern sowie ein niedriger Gehalt an ungesättigten Säuren (in Tiernahrung ) reduzieren daher das Verlustrisiko für Typ-2-Diabetes. Dies erklärt, warum sich mein Blutzuckerspiegel seit dem Wechsel zu einer veganen Diät erhöht hat.

Allerdings habe ich andere gute Effekte festgestellt, die nicht von Diabetes abhängig sind. Vegetarische Ernährungsweise ist für mich die Antwort auf meine Krankheitsprobleme. Obwohl ich bis zum Ende meines Lebens Diabetes Typ 1 habe, habe ich viel weniger damit zu tun, seit ich meine Diät geändert habe. Der Clou: Vegetarische Speisen sind nicht so schwierig zu zubereiten und auch sehr köstlich!

Mehr zum Thema