Ernährung gegen Diabetes

Diabetikernährung

sorgen für einen gesunden Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung. Diverse Studien deuten darauf hin, dass eine Ernährung mit Schwerpunkt auf pflanzlichen Lebensmitteln eine präventive Wirkung gegen Diabetes hat. Diät bei Diabetes In den vergangenen Dekaden ist Diabetes in den Industrieländern des Westens zu einer weit verbreiteten Krankheit geworden, von der immer mehr junge Menschen und Kleinkinder betroffen sind. Der rasante Zuwachs an Diabetes ist auf moderne Essgewohnheiten zurückzuführen, die mit einem übermässigen Konsum von industriellen Lebensmitteln verbunden sind. Obgleich Forscher an der Medikamentenentwicklung für die Behandlung von Diabetes forschen, werden in der medizinischen Fachwelt immer mehr Menschen gehört, die die Krankheit auf natürlichem Wege durch die Auswahl der geeigneten Nahrungsmittel bekämpfen wollen.

Mit einer ausgewogenen Ernährung auf pflanzlicher Basis kann Diabetes nicht nur verhindert, sondern auch umgekehrt werden. Der Nahrungsmittelsektor spielt eine wichtige Rolle bei der Zunahme der Diabeteserkrankungen in der westlichen Hemisphäre, vor allem in Europa und den USA, da die im Handel angebotenen Fertigerzeugnisse viele Zutaten beinhalten, die den Metabolismus des Menschen überlasten und natürliche Vorgänge stören.

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind oder ein erhöhtes Krankheitsrisiko haben, sollten generell alle abgepackten Lebensmittel aus dem Lebensmittelmarkt auslassen. Sie sind zwar fettarm, beinhalten aber auch andere Zucker wie z. B. künstlichen Fructose, die vermutlich Diabetes auslösen. Wer seinen Lebensstil zugunsten einer Diät gegen Diabetes ändern will, sollte sich daher von allen Gebäckprodukten, Tiefkühl- und Fertigspeisen, Soßen sowie von abgepackten Würsten und Käsen fernhalten und auf natürliche Ersatzprodukte wie z. B. rohen Milchkäse und zuweilen frisches Fleisch in Bioqualität ausweichen.

Zusätzlich zu den in jedem Frischobst und frischem GemÃ?se vorhandenen Farbstoffen schÃ?tzen die hochwertigen ungesÃ?ttigten FettsÃ?uren und einige GewÃ?rze auch wirkungsvoll vor Diabetes. Fenugreek, das in der traditionellen Kochkunst Indiens verwendet wird, hat sich auch gegen Diabetes bewährt. Untersuchungen an unterschiedlichen Menschen und ihren Ernährungsgewohnheiten haben ergeben, dass auch qualitativ hochwertiges Fett das Diabetesrisiko nachhaltig mindern kann.

Schalenfrüchte, Saatgut und vor allem Avocado sollten in keiner Diabetes-Diät fehlen, da die darin enthaltene Fettsäure den Glukosemetabolismus anregt und die Speicherung von Glukose und tierischem Fett in den Körperzellen verhindert. Fette, wilde Meeresfische als exzellente Omega-3 Fettsäurequelle sollten auch bei Diabetespatienten zumindest zwei Mal pro Woche verzehrt werden.

Diabetiker sollten auch immer Weissmehlprodukte und Weissreis durch Vollkornsorten ersetzt en, in ihren Speiseplan integriert werden, und mit kaltgepresstem Raps, Disteln und Öl Mahlzeiten einnehmen. Kokosnussöl hat sich auch in einer Diät bei Diabetes bestens bewährt und sollte zur dauerhaften Senkung des Blutzuckerspiegels jeden Tag in wenigstens zwei Esslöffelchen konsumiert werden.

Mehr zum Thema