Easd Düsseldorf

Easy Düsseldorf

Verein zur Erforschung von Diabetes, Düsseldorf. Sternpreis der European Association for the Study of Diabetes (EASD). mw-headline" id="WeblinksWeblinks[Bearbeiten | /span>Quelle Text]> Der Europäische Verband für Diabetesforschung (EASD) ist ein Berufsverband von Medizinern, Naturwissenschaftlern, Laboranten, Krankenschwestern und Studierenden, dessen Aufgabe es ist, die Erforschung der Krankheit Zuckerkrankheit Mellitus, die rasche Weitergabe von Forschungsergebnissen und die praktische Umsetzung zu fördern. EASD veranstaltet unter anderem jährliche Konferenzen mit 12.000 bis 16.

000 TeilnehmerInnen, vergibt wissenschaftliche Preise und gibt die Zeitschrift Diabetologia heraus.

Gefördert werden Forschungsvorhaben von der 1999 gegründeten European Foundation for the Study of Diabetes, die seit ihrer Errichtung mit mehr als 70 Mio. EUR eine der bedeutendsten europäischen Fördereinrichtungen im Rahmen der Diabetes-Forschung ist. Das EASD-Büro befindet sich in Düsseldorf.

DDZ-Wissenschaftler erhält EASD Rising Star Award

Dr. Henrike Sell von der Paul-Langerhans-Gruppe für Integrationsphysiologie am Diabeteszentrum hat für ihre Arbeit auf dem Feld der Diabetes-Forschung einen Preis der European Association for the Study of Diabetes gewonnen. Dr. Henrike Sell, stellv. Vorsitzende der Paul-Langehans-Gruppe für Integrationsphysiologie am DDZ, hat von der European Association for the Study of Diabetes (EASD) einen Preis für ihre Arbeit über die molekularen Interaktionen zwischen Muskeln und Körperfettgewebe gewonnen.

Im Rahmen eines Vortrags auf dem Rising Star Symposium der EASD in Berlin stellte Dr. Sell ihre Forschungsarbeit zum Themenkomplex "Crosstalk between fat and muscle in Insulin Resistance and Inflammation" vor. Studien zur Organkommunikation im Körper können wesentliche Anhaltspunkte für Wirkmechanismen wie Adipositas und eine erhöhte Ausschüttung von Fettzellenhormonen sein.

Dr. Sell hat an der FU Berlin und der Université Laval in Québec/Kanada Biotechnologie studiert. Nachdem sie 2007 zum Dr. phil. über "Übersprechen zwischen Fett- und Skelettmuskulatur bei der Entwicklung der Insulinresistenz" promoviert hatte, führte Dr. Sell ihre wissenschaftlichen Arbeiten am Diabeteszentrum fort. Mit dem EASD Rising Star Symposium werden Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen geehrt, die eine erfolgversprechende Laufbahn in der Diabetes-Forschung in Europa eingeschlagen haben.

Die ausgewählten Bewerber werden ihre Forschungsarbeit auf der EASD-Jahrestagung in einem interdisziplinären Kolloquium vorstellen. In Verbindung mit dem Preis für den Preis des Ersten Sterns wird den Gewinnern ein Forschungspreis für die Initiierung neuer innovativer Forschungsprojekte im Bereich der Diabetes-Forschung zuerkannt. Die Deutschen Diabetes-Zentren (DDZ) belongs to the "Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz" (WGL).

Ziel der Forschungsbeiträge des DDZ ist die verbesserte Vorbeugung, Frühdiagnose, Diagnose und Behandlung von Zuckerkrankheit und deren Folgen sowie die verbesserte Situation der Epidemiologie in Deutschland. Die DDZ sieht sich als deutsche Referenz für das klinische Bild von Zuckerkrankheit, ist Anlaufstelle für alle Beteiligten im Gesundheitssystem, bereitet naturwissenschaftliche Erkenntnisse über Zuckerkrankheit mellitus auf und stellt sie der Allgemeinheit zur Verfügung.

Die DDZ ist Kooperationspartner des DZD.

Mehr zum Thema